Samstag, 4. August 2007

Das se Leben ist zurck - Der neue Fiat 500 von Mondo Motors in 1:18

Frauenherzen schmelzen bei einem Blick in die runden Kulleraugen und die "Tiefer-Breiter-Schneller"-Fraktion erleidet einen Zuckerschock - der neue Fiat 500 ist da! Das kleine Auto mit dem unverwechselbaren Retro-Charme fhrt uns einmal mehr vor Augen, dass aus Italien nicht nur rassige Sportwagen, sondern auch immer schon allerliebste Kleinwagen kamen, die niemanden wirklich kalt lassen.

Der 500 basiert technisch auf dem Panda und teilt sich eine Plattform mit dem knftigen Ford Ka-Nachfolger. Das Design ist Retro pur und auch wenn ich persnlich nichts schlimmer finde, als unkreatives in-der-eigenen-Geschichte-Herumgestocher, in diesem Falle sei es erlaubt. Wie soll bitte ein lifestyliger kleiner Fiat auch sonst aussehen?? Und glcklicherweise hlt sich der Preis fr soviel Charme und Stil auch noch schwer in Grenzen - im Gegensatz zu BMWs wundervollem, aber teurem Mini. Da ist der Erfolg doch schon vorprogrammiert und, in der Tat, die Wartelisten fr einen 500 sind schon jetzt beachtlich lang!

Als Modell musste man nicht lange warten, bereits kurz nach der offiziellen Prsentation sind die ersten Miniaturen des knuffigen Italieners erhltlich. In den Mastben 1:18, 1:24 und 1:43 stammen sie vom neuen Anbieter Mondo Motors, der bislang nur als Vertrieb von anders verpackten Motormax-Modellen auf sich aufmerksam machte. Der 500 ist die erste Eigenentwicklung der Firma mit Sitz in Italien und Produktion in China (und die zweite Eigenentwicklung, der Fiat Grande Punto, steht in Italien auch schon im Laden). Von Norev ist der 500 auch angekndigt, aber es gilt abzuwarten, ob da nicht der Mondo-500 mglicherweise nur in einer anderen Verpackung angeboten wird.

In vier Farben ist der 500 verfgbar. Weiss, Rot, Graumetallic und Schwarz stehen zur Wahl und ich wrde klar zu Weiss oder Rot raten. Der kleine Italiener ist zwar durchaus auch ein edles Autochen, aber elegante Farbtne stehen ihm nicht so gut. In Weiss oder Rot hingegen kann er seinen Retro-Look am Besten entfalten.

Die Karosserielinie sitzt perfekt, wird aber durch ungleiche Spaltmae und schlecht sitzende bewegliche Teile empfindlich gestrt. Die Front- und Heckschrzen sind separate Teile (vermutlich um den Umbau fr die Abarth-Variante zu erleichtern) und passen nicht bei jedem Modell wirklich befriedigend. Insgesamt wirkt die Verarbeitung etwas schludrig, darauf sollte man beim Kauf achten. Der Lack ist nicht gerade hochglnzend, das kann am chinatypischen Fettfilm liegen, der die Modelle berzieht. Den findet man aber auch bei wesentlich hochpreisigeren Modellen von AutoArt oder Minichamps.

Die Detailierung im Innenraum ist simpel, aber gut. In der Preisklasse bis 30 EUR sind da auch keine Wunder zu erwarten, aber die Mondo-Entwickler haben ihr Bestes gegeben, um den Retro-Style des Originales ins Modell zu bertragen. Die Motornachbildung hingegen ist zu karg ausgestattet. Auch beim 1:1-Cinquecento ist der Blick unter die Motorhaube wenig aufregend, aber ein paar Drucke oder Schablonenlackierungen htten es schon sein drfen. Auch im Kofferraum gibt es auer nacktem Plastik nichts zu sehen.

Die Felgen und die Leuchteinheiten hingegen hat Mondo schn umgesetzt und sie tragen sehr zum guten Erscheinungsbild des kleinen Italieners bei. Die Mngel in der Verarbeitung und die sparsame Detailierung unter dem "Blech" machen aus dem neuen 500 ein Modell durchschnittlicher Qualitt, das aber mit seinem Charme einiges auszubgeln weiss. Man ist jedenfalls bereit, dem Cinquecento eine Menge durchgehen zu lassen und ich werde mal meine Handarbeitskenntnisse auffrischen, um einen Schal fr den Winter zu stricken. Der Kleine friert ja sonst...

Unsere Fotomuster wurden uns freundlicherweise von Menzels Lokschuppen zur Verfgung gestellt. Wir bedanken uns herzlichst fr die Untersttzung!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.