Sonntag, 5. September 2010

Klassensieger mit Stromlinie - Porsche 550 Coup Le Mans 1953 von Spark in 1:43

Nachdem Porsche 1951 und 1952 mit noch in Gmnd gebauten Leichtmetallcoups in Le Mans der Klassensieg bis 1100 ccm gelang, trat man 1953 erstmals mit Mittelmotorrennern an. Auf Basis des neuen 550 Spyder entstanden zwei Coups mit extrem kleinem Dachaufbau und groen Lftungsgittern, die in das Flieheck integriert wurden. Mit 550 kg war der Porsche sehr leicht, fr Le Mans verzichtete man allerdings noch auf einen Einsatz des neuen Fuhrmann-Motors, sondern gab sich mit einem auf 1500 ccm aufgebohrten Boxer zufrieden, der die sicherere Option war. Mit rund 75 PS waren knapp 200 km/h mglich. Mit der Nummer 44 gingen Hans Herrmann und Helmut Glckler ins Rennen, die Nr. 45 wurde den beiden Journalisten-Rennfahrern Paul Frre und Richard von Frankenberg anvertraut. Der Einsatz wurde vom neuen Porsche-Rennleiter Huschke von Hanstein gefhrt, insgesamt also ein illustres Team. Whrend zwei weitere Porsches (alte Gmnd-Coups) die 24 Stunden nicht beendeten, gelang den beiden 550 der Klassensieg, die Pltze 15 und 16 im Gesamtklassement und Platz 16 im Klassement fr Verbrauch und Zuverlssigkeit. Zur Darstellung der Erfolgsgeschichte des Hauses in der Sarthe sollten diese Modelle also nicht fehlen.

Vor zwei Jahren bereits im Katalog angekndigt, sind die beiden Porsche 550 Coups jetzt endlich erschienen. Die Wartezeit hat sich gelohnt. Die Proportionen und der geduckte Gesamteindruck mit der winzigen Windschutzscheibe sind schn getroffen, die seidenmatte Lackierung und die Nummern sind einwandfrei aufgebracht. Besonders fallen die sauberen Karosseriefugen bei Tren und Hauben auf, aber auch die Anbauteile wie Scheinwerfer, Wischer, Haubenverschlsse und Lftungsgitter sind von hchster Qualitt. Nett die Lftungsschlitze in den Seitenscheiben, die Hitze und Enge in diesem sehr primitiv ausgestattetem Cockpit kann man sich gut vorstellen. Die Auspuffanlage und die Felgen geben zu keiner Kritik Anlass, lediglich die Reifendimension hat wohl ein Breitreifenfan ausgesucht, das Original stand auf 5.00-16 vorne und auf 5,25-16-Reifen hinten.

Wie immer bei Spark ist Eile angesagt, die Nummer 44 erschien bereits vor drei Wochen, die hier gezeigte 45, der Klassensieger, ist eben im Handel erschienen.

Fr unser Fotomuster danken wir Supercars in Mnchen.

Text und Fotos: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.