Montag, 14. September 2009

Leichte Kche - Lamborghini Gallardo Superleggera von AutoArt, 1:18

Maximale Leistung durch geringes Gewicht - ein klassisches Sportwagenkonzept, das auch bei Lamborghini geschtzt wird. Auf dem Genfer Salon 2007 stellte man erstmals den Gallardo Superleggera vor, eine gewichtsreduzierte "Hardcore"-Variante des Gallardo, die gegen die leichtgewichtigen Konkurrenten aus Stuttgart und Maranello punkten sollte. Satte 100 Kilo hatte man durch Verwendung von Kohlefaserbauteilen und Kunststoffscheiben einsparen knnen, in Verbindung mit dem 530 PS starken Zehnzylinder lief der Superleggera bis zu 315 km/h und verfgte ber eine uerst brachiale Beschleunigung. Trotz seiner Qualitten war dem Superleggera nur eine kurze Karriere beschieden, schon nach einem Jahr wurde er wieder eingestellt, da der neue berarbeitete Gallardo LP 560-4 bessere Leistungswerte erreichte.

Die Karriere des AutoArt-Modelles wird sicher erfolgreicher sein, alle Anlagen dafr haben ihm die chinesischen Entwickler jedenfalls mitgegeben. Sauber proportionierte Karosserien mit minimalen Schliespalten sind ja in dieser Klasse selbstverstndlich, wie auch ein makelloses Lackfinish und ebenso makellose Aufdrucke. Bislang ist der Superleggera in einem schrillen Orangemetallic sowie einem gedeckteren Grau erhltlich, beide Farbvarianten haben ihren speziellen Reiz, wobei uns der aggressive Orangeton besser gefallen hat.

Natrlich lassen sich Tren und Hauben ffnen, angenehm ist, dass sie auch ohne Probleme offen bleiben. Innen gibt es viel Schwarz - vorbildgerecht - aber natrlich hat AutoArt es nicht versumt, alle Schalter und Instrumente durch Drucke hervorzuheben. An der Mittelkonsole finden sich Karbonaufdrucke, die Schalensitze sind gut nachgebildet und die Oberflchen wirken sehr realistisch. Unter der Fronthaube finden wir einen komplett mit Teppichnachbildung ausgekleideten Kofferraum.

Die Motorhaube ist ebenfalls komplett in Karbonoptik gehalten - sehr schn - und trgt den Heckspoiler samt eingesetzter dritter Bremsleuchte. Darunter befindet sich die Nachbildung des Zehnzylindertriebwerkes, die ordentlich gelungen ist, aber nicht gerade ein Detailfeuerwerk bietet. Immerhin, Schluche und Kabel sind zu finden und zahlreiche Drucke sorgen fr Leben im ansonsten recht tristen Motorabteil, aber es muss natrlich beachtet werden, dass auch das Vorbild in diesem Punkt nicht viel mehr zu bieten hat.

Die Auendetailierung des 1:18-Superleggera ist hervorragend, alle ffnungen sind mit perfekt verarbeiteten Gittern verschlossen, die Scheinwerfer und Leuchtem sind autoart-typisch exzellent und alle Teile passen perfekt. Die Felgen sind einmal mehr groartig und begeistern besonders durch ihr graues Farbkleid. Nicht ganz so begeisternd sind die recht groben und nicht durchbrochenen Bremsscheiben, das hat AutoArt schon besser gekonnt. Aber damit wre auch der einzige, winzige Kritikpunkt an diesem sehr gelungenen Modell gefunden. Lamborghini-Fans werden mit Freude zugreifen!

Unser Fotomuster wurde uns freundlicherweise von Menzels Lokschuppen zur Verfgung gestellt. Wir bedanken uns herzlichst fr die Untersttzung!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.