Samstag, 24. Januar 2009

Godzilla is back! - Der Nissan GT-R von AutoArt, 1:18

Zugegeben, mit dieser Besprechung sind wir spt dran. Der Nissan GT-R wurde von AutoArt schon vor Weihnachten in den Handel gebracht und steht sicher schon in zahlreichen Sammlervitrinen. Wir mchten dieses brilliante Modell aber nicht unbercksichtigt lassen und auch diejenigen Sammler zum Kauf verfhren, die um den groen Nissan bisher einen Bogen gemacht haben. Der GT-R htte es verdient!

Das Vorbild hat im vergangenen Jahr in der Motor-Presse fr groes Aufsehen gesorgt - so sehr, dass Porsche nun seit Monaten zu beweisen versucht, dass die sensationellen Mewerte des Nissan-Sportwagens auf speziellen Reifen und Abstimmungen beruhten. Der GT-R rttelt an dem Establishment der Sportwagenindustrie, ein viersitziges, groes Coup nimmt es pltzlich mit Supersportwagen vom Schlage eines Gallardo oder F430 auf - eine beeindruckende Leistung. Noch beeindruckender ist der Preis, den Nissan fr dieses Technikpaket verlangt: Fr knappe 75.000 EUR kommt man in den Genu, Lamborghini zu jagen.

AutoArt hat den Vorzug bekommen, das erste Modell von "Godzilla", wie man das Nissan-Monster in Grobritannien gerne nennt, im Mastab 1:18 zu produzieren. Auch Kyosho hat eine GT-R-Miniatur in den Startlchern, fr den schmalen Geldbeutel sollen auch Jadatoys und Maisto an Modellen arbeiten, aber die Pole-Position geht an die Briten mit chinesischen Werkbnken. Auch an Nissan selbst hat man den GT-R geliefert, da wundert es nicht, dass man die alles andere als einfache Form des Supersportlers mit traumhafter Sicherheit getroffen hat. Jede Kante, jede Kurve sitzt an ihrem Platz und macht das ganz und gar uneuropische und durch und durch japanische Design des GT-R berzeugend erlebbar.

Die Auendekoration mit filigranen Logos, pagenauen Anbauteilen und extrem kleinen Spaltmaen ist perfekt, wie auch das Lackfinish bei unserem Exemplar. Wie bei AutoArt blich, hat man sich den Scheinwerfern und Rckleuchten mit besonderer Sorgfalt gewidmet, was den perfekten Aueneindruck abrundet. Durch die Spaltmae ist die ffnung der Tren etwas fummelig, aber wenn sie offen sind, kann der Sammler einen makellos verkleinerten Innenraum bewundern, in dem AutoArt ein sehr hohes Detailniveau bietet. Viele Detaildrucke und Schablonenlackierungen bringen Leben in das ansonsten schwarze Cockpit.

Die Motorhaube ffnet an filigranen Scharnieren und wird mit Hilfe einer klappbaren Stange offen gehalten, um dem Betrachter ausgiebige Blicke auf den V6-Biturbomotor zu ermglichen, der den GT-R auf bis zu 310 km/h beschleunigt. Jeder Motor des Original-GT-R wird individuell von Hand gebaut, auch bei der Miniatur drfte es so sein - auf jeden Fall ist die Detailierung extrem aufwndig. Alle Nebenaggregate, alle Verkabelungen finden sich an ihrem Platz und mit dem Einsatz von viel Farbe wird ein sehr realistischer Eindruck vermittelt. Nur die Kabel knnten etwas dnner ausfallen, aber insgesamt ist es ein ausgezeichnetes Bild, das sich hier bietet. Diese Motor-Miniatur macht Freude! Auch die Kofferraumhaube ffnet an feinen Scharnieren und wird mit funktionierenden Dmpfern offen gehalten. Im Kofferraum ist auer dem berraschend groen, mit Teppich ausgekleideten Gepckraum nicht allzu viel zu sehen - wie beim Vorbild.

Ein berzeugendes Modell des neuen Sportwagen-Meilensteines aus Fernost, zweifellos. Fr mich eines der besten AutoArt-Modelle aus 2008, mit makelloser Verarbeitung und sehr guter Detailierung. Ich bin gespannt, ob man auch die Rennversion aus der japanischen Super GT-Serie umsetzen wird...

Unsere Fotomuster wurden uns freundlicherweise von Menzels Lokschuppen zur Verfgung gestellt. Wir bedanken uns herzlichst fr die Untersttzung!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.