Donnerstag, 28. Februar 2019

Ein vergessener Ferrari - Ferrari 365 GTC4 von KK-Scale

Fr alle Ferrari-Interessenten, denen der 365 GTB/4 "Daytona" zu kompromisslos sportlich war, prsentierte man 1971 mit dem 365 GTC/4 einen etwas komfortableren Ableger. Technisch basierte er zwar weitgehend auf dem Daytona, war aber deutlich "softer" ausgelegt. Der Zwlfzylindermotor wurde mit einem anderen Vergasersystem ausgestattet und leisteten mit 340 PS etwas weniger als das Triebwerk des Daytona (352 PS). Whrend das Triebwerk im Daytona recht weit nach hinten verschoben wurde, ist es beim 365 GTC/4 wieder nach vorne gerckt, um etwas mehr Platz im Innenraum zu schaffen. Allerdings sitzt das Getriebe hier auch direkt am Motor und ragt in die massive Mittelkonsole, was das Raumgefhl sicherlich nicht positiv beeinflusste. Hinter den Vordersitzen gab es zwei kleine Sitznischen, die aber nicht wirklich nutzbar waren - auch aufgrund der am Heck abfallenden Karosserie. Auch stilistisch hatte man sich bei Pininfarina stark vom Daytona beeinflussen lassen, doch die wellenfrmige Karosserielinie war weniger gefllig, als die przisen Linien des sportlicheren Bruders. Vorne gab es Klappscheinwerfer und einen ungewhnlichen Khlergrill mit dicker schwarzer Umrahmung durch eine Gummistostange. Hinten saen sechs Rcklichter und auch der heckseitige Stofnger war schlicht schwarz. Lediglich die Scheiben waren chromumrahmt, die sehr feinen A- und C-Sulen sorgten fr einen hellen Inneraum und gute Sichtverhltnisse. Doch neben dem deutlich attraktiveren Daytona hatte der 365 GTC/4 in den Augen der ffentlichkeit einen schweren Stand. Trotz sportlicher Fahrleistungen und vielgelobter Technik wurden nur knapp 500 Fahrzeuge gebaut und schon 1972 wurde er durch den greren und noch komfortableren 365 GT4 2+2 abgelst.

Wie ich in der Besprechung zu Bburagos FXX-K Evo schon schrieb, 1:18-Ferrari-Sammler haben es so gut wie nie zuvor. Wer htte jemals damit gerechnet, dass der immer ein wenig unbeachtete Ferrari 365 GTC/4 einmal ein 1:18-Modell bekommt - und dann auch noch nicht von einem sndhaft teuren Kleinserienanbieter, sondern von KK-Scale aus Diecast fr 70 EUR! Es wird auch noch ein Pendant von Tecnomodel fr den dreifachen Preis folgen, aber das braucht man eigentlich nicht mehr, denn der KK-Scale-GTC/4 macht eigentlich alles richtig. Die geschwungene, nicht einfache Linie des Vorbildes trifft er sicher und auch in den Details sorgt das Modell fr Freude.

Der Frontgrill ist filigran, hat aber viel Tiefe. Die Leuchten sind alle einzeln eingesetzt und auch die kleinen Seitenblinker sind transparente Teile. Durch die groen Fensterflchen fllt der Blick in einen tadellosen Innenraum, in dem selbst die Schalter der riesigen Mittelkonsole gut nachgebildet werden. Natrlich gibt es auch noch ein feines Lenkrad und sauber nachgebildete Instrumente. Die Chromrahmen um die Scheiben sind zwar nur aufgedruckt, aber das passt schon fr den Preis. Erfreulich ist, dass die Vorderachse, wie meist bei KK-Scale, lenkbar ausgelegt wurde - das sieht gleich nochmal lebensechter aus. Drei Farbvarianten sind im Angebot, Rot (1.500 Exemplare), Silber und das hier gezeigte elegante Blaumetallic (je auf 750 Exemplare limitiert). KK-Scale hat ja schon einige ausgefallene Ferrari nachgebildet - nicht immer mit glcklichem Hndchen - aber der 365 GTC/4 drfte wohl das bisher bestgelungene Modell nach Vorbild aus Maranello sein. In der Qualitt darf gerne noch mehr kommen!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.