Dienstag, 1. Januar 2019

Chromblauer Fast-Sieger - Mercedes-AMG GT3 Sun Energy1 12h Bathurst 2018 von Spark, 1:43

Manchmal springt einen ein Modellauto im Regal des Hndlers so an, dass man es kaufen muss, obwohl es eigentlich nicht in die Sammlung passt. So ging es uns mit diesem Mercedes AMG GT3, der bei den 12h von Bathurst/Australien den zweiten Platz hinter dem siegreichen Audi erreichte und von Spark in der Lnderserie fr Down Under produziert wurde.

Der Mercedes-AMG GT3 wurde 2015 auf dem Genfer Autosalon als Nachfolger des SLS-AMG prsentiert und griff ab 2016 ins Geschehen ein. Ein 6,3-Liter V8 Saugmotor mit 585 PS sorgt fr krftigen Vortrieb, das sequentielle Sechsganggetriebe ist in Transaxle-Bauweise an der Hinterachse angeordnet. Fahrwerk und Bremsen entsprechen reinrassiger Renntechnik wie auch die aerodynamischen Hilfen. Teams wie HTP Motorsport, Zakspeed oder Black Falcon setzten den AMG GT3 mit groem Erfolg ein, unter anderem gewann man bei den 24h am Nrburgring oder die Blancpain GT Series. Aber auch bei den 24h von Spa, beim FIA GT Worldcup oder in den USA und Australien traten die dicken Mercedes in den verschiedensten Dekorationen an. Besonders das Sun Energy1-Team lie es optisch richtig krachen und lieferte mit dem chromblauen Auto mit dem Flammendesign an Front und Heck einen Hingucker, der mit Platz zwei unter dem Fahrerteam Habul/Vautier/Whincup/Marciello (AUS/F/AUS/I) wie gesagt auch erfolgreich war.

Kurz zu den 12h von Bathurst, die vielleicht auch nicht jedem Leser so gelufig wie die europischen oder amerikanischen Langstreckenrennen sind. Bereits 1991 fand die erste Veranstaltung auf dem Rundkurs in New South Wales statt, damals noch fr Produktionswagen. Nach einer lngeren Pause ab 1995 startete man 2007 wieder, fr GT3-Fahrzeuge war das Rennen erst ab 2011 ausgeschrieben, erster Sieger war ein Audi R8 LMS GT3 von Joest Racing. Inzwischen trugen sich mit Mercedes, Nissan, McLaren und Ferrari einige andere Marken als Gesamtsieger ein. Das Rennen von 2018 wurde von zwei greren Unfllen beeinflusst. Zuerst setzte der Neuseelnder Andrew Bagnall seinen Audi in die Leitplanken, was ihm einige Verletzungen einbrachte. Der zweite Unfall zwischen einem Mercedes und einem Audi war rennentscheidend, da die beiden Kontrahenten ein Trmmerfeld auf der Strecke hinterlieen, das eine Weiterfhrung unmglich machte. Einer Safety-Car-Phase folgte der Abbruch. Dadurch konnte der Sun Energy1-Mercedes, der nur 1,5 Sekunden hinter dem letztlich siegreichen Audi lag, aber keinen Tankstopp mehr gebraucht htte, nicht mehr vorbeiziehen und verblieb auf dem letztlich undankbaren zweiten Platz. Das Audi Sport Team WRT mit Frijns/Leonard/D. Vanthoor erntete die Frchte.

Das Spark-Modell ist ein echter Kracher. Die grundstzliche Qualitt der Mercedes-AMG GT3-Miniaturen steht ausser Frage. Wenn man feinste Details wie die Aerodynamikhilfen, die Flgelhalterungen, die Scheinwerfer, das Lfterrad im Schacht auf der Motorhaube, Scheibenumrandungen oder Cockpit betrachtet, kommt man aus dem Staunen nicht heraus. Dazu diese spektakure Lackierung bzw. Galvanisierung und Beklebung in einer herausragenden Qualitt, erstaunlich, was Spark fr den Preis von rund 60 Euro leistet. Bleibt also nur noch, einen geeigneten Platz fr dieses Prachtstck in der Vitrine zu finden.

Unser Fotomuster kommt von Supercars in Mnchen, vielen Dank fr die Untersttzung.

Fotos und Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.