Sonntag, 16. August 2015

Jerry Titus, Markenmeister fast im Alleingang - Ford Mustang TransAm 1967 von Spark, 1:43

Die Trans-Am Series wurden vom berhmten Sports Car Club of America (SCCA) im Jahre 1966 prsentiert, bei dieser Markenmeisterschaft sollten sich relativ seriennahe Autos heie Gefechte liefern. Der Ford Mustang als Begrnder der sogenannten Pony Cars gehrte zu den ersten Konkurrenten, zusammen mit Camaros, Javelins und anderem Schwermetall entstand eine faszinierende Serie, die auch fahrerseitig mit Stars wie Gurney, Revson, Donohue, Parnelli Jones, Follmer und vielen anderen besetzt wurde. Das erste Rennen berhaupt 1966 in Sebring gewann brigens ein gewisser Jochen Rindt auf einem Alfa Romeo GTA! Markenmeister in der groen Division wurden in den ersten beiden Jahren die Ford Mustang, die teilweise von Shelby Racing prpariert wurden. berhaupt begannen 1967 die groen Hersteller, sich zu engagieren: Werksuntersttzte Einstze kamen von Chevrolet, Ford, Mercury, Porsche und Alfa Romeo. Nach 1972 verlor die Serie an Bedeutung, uns drfte sie in erster Linie durch das Engagement von Audi 1988 gelufig sein, doch das war schon eine andere Epoche. Zur Vertiefung des Themas empfehle ich das Buch Trans-Am - The Pony Car Wars 1966-1972 von Dave Friedman, das derzeit leider nur antiquarisch erhltlich ist.

Der erfolgreichste Pilot in der groen Klasse war 1967 Jerry Titus, der durch vier Siege fast im Alleingang den Markentitel fr Ford holte und sicherlich Meister geworden wre, wenn es einen Fahrertitel gegeben htte. Titus, Jahrgang 1928, war brigens Ingenieur, Journalist und eben Rennfahrer. 1969 verlie er Ford, um zusammen mit einem Partner Pontiac Firebirds fr die TransAm aufzubauen. Leider verstarb er am 5. August 1970 an den Verletzungen, die er sich bei einem Unfall mit einem seiner Firebirds zuzog.

Das Spark-Modell, das eine hervorragende Ergnzung zu den bereits erschienenen Camaros und spteren Mustangs darstellt, ist eine Replik des Siegerwagens vom Continental Divide Raceway in Castle Rock/Colorado, es war Jerry Titus' dritter Triumph in dieser Saison. Das Modell entspricht den Vorbildfotos bis ins kleinste Detail, alle Modifikationen wurden bercksichtigt, wie zum Beispiel das Fehlen der hinteren Seitenfenster, die bei frheren Einstzen noch montiert waren, oder die Werbesticker auf dem vorderen Kotflgel, die von Rennen zu Rennen variierten. Die gelbe Lackierung ist einwandfrei, die mattschwarze Front bis auf eine kleine Ungenauigkeit links vorne sauber ausgefhrt, auch die Beklebung und die kleinen Details wie Haubensicherungen, Wischer, Tankdeckel usw. sind von gewohnt hoher Qualitt. Nur die nicht ganz przise aufgedruckten Rahmen von Front- und Heckscheibe trben den Gesamteindruck ein wenig. Felgen und Reifen sowie die vorbildgem eher karge Innenausstattung hingegen sind wieder auf hchstem Niveau. Ein wirklich empfehlenswertes Modell, jetzt wnschen wir uns noch die AMC Javelins von Penske und ARA, die in den letzten interessanten Jahren die Trans Am fr sich entscheiden konnten!

Wir danken Supercars in Mnchen fr unser Fotomuster.

Fotos und Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.