Dienstag, 21. Juli 2015

Unaufdringliche Eleganz - Maserati Biturbo von Minichamps, 1:18

Alejandro de Tomaso, seit 1975 Geschftsfhrer und Teilhaber von Maserati, verfolgte von Anfang an das ehrgeizige Ziel, das traditionell am Rande der Pleite wirtschaftende Unternehmen mit hheren Stckzahlen und somit besserer Auslastung endlich rentabel zu gestalten. Um dies zu erreichen, schwebte ihm ein kompakter, leichter "Volks-Maserati" zu gnstigeren Preisen mit eleganter Karosserie vor. Das Ergebnis seiner berlegungen prsentierte Maserati erstmals im Dezember 1981 anlsslich des 67. Firmenjubilums: ein recht kleines, kantiges, aber zweifellos attraktives Coup namens Biturbo. Unter der Motorhaube sa ein V6-Motor mit zwei Turboladern (daher der Name), je ein Lader pro Zylinderreihe. Technisch bewegte sich der Biturbo auf hohem Niveau und auch optisch war der Neuling uerst gelungen. Offensichtlich hatte man sich ein den Dimensionen und den Proportionen etwas an BMWs erfolgreichem Dreier orientiert, die sehr dezente, unaufdringliche und elegante Gestaltung der Karosserie wusste allgemein zu begeistern und hngte die deutsche Konkurrenz deutlich ab. Leider offenbarte der Biturbo nach seinem Seriendebt 1982 aber auch zahlreiche Schwchen, so sorgte der antiquierte Registervergaser fr unterirdische Verbrauchswerte und auch die Zuverlssigkeit des Triebwerks lie sehr zu wnschen brig.

Dennoch war der Biturbo zunchst der erhoffte Verkaufserfolg fr Maserati. Unaufdringliche Optik, satte Leistung, vier Sitze, ausreichend Kofferraum und exklusive Innenausstattung zu vergleichsweise gnstigen Preisen sorgten nicht nur in Italien fr Begeisterung und guten Absatz. Als dann allerdings die ersten Nachrichten ber die Probleme des Modelles auftauchten, begann der Absatz zu stocken. Die von de Tomaso erwnschten fnfstelligen Jahresverkaufszahlen sollte der Biturbo nicht erreichen, aber in all seinen unzhligen Varianten und Derivaten hatte er einen entscheidenen Anteil an der zeitweisen Rettung der Firma Maserati geleistet.

Im Mastab 1:43 hat Minichamps bereits vor einigen Jahren ein exzellentes Modell des Biturbo auf den Markt gebracht, nun hat man ihn endlich auch in 1:18 im Programm. Der Minichamps-Biturbo ist eine Resineminiatur ohne ffnende Teile und erscheint im Rahmen einer im Vergleich zu den hauseigenen "First Class Collection"-Modellen etwas gnstigeren Serie. Fr 160 EUR bekommt der Sammler eine simple Verpackung im Stil der franzsischen Resineanbieter aus der sich dann ein wohlproportioniertes Modell des kompakten Italieners entnehmen lsst. Die kantige Eleganz des Biturbo trifft Minichamps absolut vorbildlich und die Farbvariante in dunklem Blaumetallic mit hellbraunem Interieur unterstreicht die Exklusivitt des Vorbildes perfekt.

Der Innenraum ist sehr gut gestaltet, von den Instrumenten bis hin zum Holzimitat (das auch beim Vorbild brigens kein Echtholz war). Wer die klassische Maserati-Uhr im Cockpit vermisst muss wissen, dass diese erst spter auftauchte, die ersten Biturbo hatten eine simple (und sehr hssliche) Quarzuhr im Armaturenbrett - so auch das Minichamps-Modell. Auen gefallen die schnen Front- und Heckleuchten, der groe Khlergrill fllt ebenfalls sehr berzeugend aus. Weniger gelungen finde ich die silbernen Scheibenrahmen an Windschutz- und Heckscheibe, diese primitive Lsung verdirbt immer etwas die Optik. Besser fallen die zwar auch nur auflackierten, aber immerhin sauber gestalteten Rahmen um die Seitenscheiben aus. Sehr gute Rder runden das gelungene Gesamtbild ab, bei dem auch die perfekte Lackierung noch Erwhnung finden muss! Ein schnes Modell, das eine wichtige Lcke im 1:18-Maserati-Programm schliet.

Wir danken unserem Fachhandelspartner www.colognemodelcars.eu fr unser Fotomuster!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.