Dienstag, 21. April 2015

Ende einer Legende - Land Rover Defender 90 von Kyosho, 1:18

Mit Begriffen wie "Legende" oder "Ikone", die gerade im automobilen Bereich geradezu inflationr Verwendung finden, bin ich ja tendenziell eher sparsam. Der Land Rover Defender ist allerdings eines jener Automobile, die selbst mit diesen Worten nur unzureichend beschrieben werden. Zu tief hat er sich seit seinem Debt 1948 in die Historie der gelndegngigen Fahrzeuge eingeprgt und zu viele groe Entdeckergeschichten wurden mit dem robusten Allradler geschrieben. Es heit, fr viele Menschen in den unzugnglichen Gebieten Afrikas, Asiens oder Sdamerikas war der Land Rover der erste Auto-Typ, den sie zu sehen bekamen und auch wenn die japanische Konkurrenz heute deutlich aufgeholt (und vielleicht sogar berholt) hat, ist der knorrige Allradler aus Solihull immer noch einer, dem die Natur schon gewaltige Schluchten in den Weg stellen muss, um ihn aufzuhalten.

Natrlich ist der Land Rover in seiner langen Geschichte nicht unverndert geblieben und gerade in den letzten Jahren gab es viele Versuche, aus dem Gelnde-Urvieh ein Lifestylevehikel zu machen. Auch dass hat er ber sich ergehen lassen, wie tropische Regenflle oder Sandstrme in den Wsten unserer Erde. Aber jetzt geht seine Geschichte ihrem Ende entgegen, die gesetzlichen Vorschriften zum Fugngerschutz sind mit den kastigen Formen nicht zu vereinbaren. In diesem Jahr endet die Produktion des Land Rover Defender, mit besonderen Sondermodellen will man ihn verabschieden. Ein Nachfolger ist geplant, aber ob er den unverwstlichen Charakter des Originales so fortfhren wird, wie der Defender es ber Jahrzehnte geschafft hat? Ich habe meine Zweifel.

Auch die Modellautoindustrie scheint das nahende Ende des Defender zur Kenntnis zu nehmen, denn gleich zwei Hersteller haben ihm neue Modelle in 1:18 gewidmet. Vom chinesischen Produzenten Century Dragon gibt es eine Miniatur des langen Defender 110 mit schnen Details aber nur zwei ffnenden Tren und zu einem sehr ppigen Preis. Deutlich gnstiger prsentiert sich da Kyoshos seit einigen Wochen erhltliches Modell des kurzen Defender 90, das mit ca. 120 EUR zwar kein Billigangebot ist, aber die Qualitten des Modelles lassen den Preis absolut angemessen erscheinen. Der Kyosho-Defender erscheint in Wei, in Silbermetallic und im hier gezeigten dunklen Grnmetallic mit schwarzem Dach. Abgesehen von den Farben sind die Modelle natrlich identisch.

Ganz Diecast-Modell der althergebrachten Machart hat der Defender ffnende Tren und Hauben. Sehr schn sind dabei die filigranen Scharniere an Tren und Heckklappe. Die Spaltmae sind uerst fein, man ist versucht zu sagen, dass sie wesentlich besser sind, als beim Vorbild. Innen prsentiert sich das dunkle Interieur der aktuellsten Defender-Generation perfekt detailliert, vom typisch massiven Armaturenbrett mit bedruckten Schaltern und sauber dargestellten Instrumenten. Ein befleckter Boden deutet auf eine eher komfortabel ausgelegte Ausstattung hin, bei den z.B. in Grobritanniern von Handwerkern oder in der Landwirtschaft eingesetzten Defendern ist solcher Luxus selten zu finden. Hinten finden wir die durchgehende Sitzbank, die 2007 die lngs eingebauten Sitze im Laderaum abgelst hat.

Unter der Motorhaube sitzt die aktuellste Bauform des Vierzylinder-Turbodiesels aus dem Ford Transit, der ebenfalls seit 2007 im Defender fr den Antrieb sorgt. Auch hier zeigt Kyosho alle wichtigen Details bis hin zu fein aufgedruckten Wartungshinweisen und einer ausklappbaren Sttze fr die Haube. Natrlich ist alles korrekt eingefrbt und Kyosho beweist auch hier, dass der 1:18-Defender ein Modell der gehobeneren Klasse ist. Die Scheinwerfer und Leuchten sind gelungen, der Frontgrill fein durchbrochen. Vorne sitzt eine filigran nachgebildete, aber natrlich funktionslose, Seilwinde, hinten gibt es eine Anhngerkupplung und die Trittstufe ist ausgeklappt dargestellt. Die Felgen sind ebenso gelungen, wie die exakte Nachbildung der Nieten an den Karosserieteilen und das aufwndig dargestellte Allradchassis, das dem Defender seine nahezu unerreichte Gelndegnigkeit ermglicht. Somit setzt Kyosho der Allradlegende ein wunderbares Denkmal in 1:18 und natrlich drfen die Japaner auch gerne noch den langen 110 nachschieben!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.