Montag, 26. Oktober 2009

Seriensieger - Der Ferrari 312 PB von GMP, 1:18

Es gibt nur wenige Rennwagen, die eine Weltmeisterschafts-Saison derart beherrschten, wie der Ferrari 312 PB die Sportwagen-WM des Jahres 1972. Alle 10 Saisonlufe, bei denen man antrat, konnte man gewinnen - nur die 24 Stunden von Le Mans berlie man kampflos der Konkurrenz von Matra. Die Fahrerbesetzung der Saison 1972 als "hochkartig" zu bezeichnen, ist fast schon eine Untertreibung. Mit Jacky Ickx, Ronnie Peterson, Clay Regazzoni, Brian Redman, Mario Andretti, Arturo Merzario, Sandro Munari und Tim Schenken platzierte man einige der besten Motorsportler aller Zeiten in den roten Rennern und dementsprechend fielen die Ergebnisse aus.

Bereits der erste Einsatz in Buenos Aires wurde ein voller Erfolg, nach Rennende standen zwei Ferrari-Teams ganz oben. Auch die folgenden 6 Stunden von Daytona endeten mit einem klaren Ferrari-Sieg durch die belgisch/amerikanische Verbindung von Jacky Ickx und Mario Andretti. Ferrari beherrschte auch in den nchsten Rennen die Konkurrenz nach Belieben, doch schon in der folgenden Saison sollte sich das Bild ndern. Der modifizierte 312 PB war pltzlich nicht mehr konkurrenzfhig und Ferrari zog sich nach Ende der Saison entgltig aus dem Sportwagen-Rennsport zurck, um sich werksseitig ausschlielich der Formel 1 zu widmen.

Einen wichtigen Platz in der Rennsportgeschichte hat der 312 PB also sicher, und so verwundert es nicht, dass GMP sich als zweitem Ferrari-Modell in 1:18 nach dem (brillianten) 330 P4 nun dem Seriensieger von 1972 widmet. Als erste Variante hat man den Sieger von Daytona gewhlt, die Startnummer 2 von Jacky Ickx und Mario Andretti, und es sollte direkt erwhnt werden, dass GMP mit diesem Modell eindrucksvoll beweist, dass man in 1:18 in der Spitzengruppe mitspielen kann. Die geduckte Form des roten Racers ist - natrlich - makellos getroffen, aber es sind die Details, die dieses Modell zu einem echten Erlebnis machen.

Die Karosserie lsst sich komplett abnehmen und gibt dann einen ungehinderten Blick auf das Chassis mit allen Technikdetails frei. Der flache Zwlfzylinder in der Fahrzeugmitte liegt zwar etwas versteckt unter Luftansaugksten, aber genaues Hinschauen lsst die Zylinderkpfe und die Verkabelung der Zndkerzen entdecken. Die Oberseite des Motors trgt natrlich alle vorbildgerechten Details, wie z.B. den Zndverteiler samt filigraner Kabel. Hinter dem Triebwerk sitzt das ebenso detailierte Getriebe, seitlich sehen wir die groen und exakt nachgebildeten Khler. Eingebettet sind diese Details in einen schwarzen Rohrrahmen, der am Heck die Rckleuchten sowie die gewaltigen weien Auspuffrohre trgt. Beachten Sie die winzigen Federn zur Sicherung der Endrohre, da lsst sich die Detailverliebtheit der GMP-Entwickler hervorragend erkennen.

Das Cockpit steht dem Motorabteil in Nichts nach. Die Sitze tragen eine hervorragende Nachbildung des Ferrari-typischen Stoffes, die Sicherheitsgurte sind natrlich aus Stoff und tragen - natrlich - extrem filigrane Schlsser und Schnallen. Hervorragend auch das "Armaturenbrett" mit schnen Instrumenten (hinter Glas - so muss das sein, liebe Leute von CMC) und uerst filigranen Sicherungen samt Kabeln. Natrlich ist auch das Lenkrad wunderbar detailiert, die Schalterkonsole in der Mitte glnzt mit uerst feinen Schaltern und einem Schlssel im Zndschlo. Rechts neben dem Lenkrad finden wir eine winzige Schaltkulisse (getztes Metall) samt kurzem Schaltknppel. Natrlich ist auch die Front des Modelles przise nachgebildet, da sind Khllufteinlsse zu finden und die extrem aufwndig nachgebildete Radaufhngung samt Khlschluchen. Die Bremsanlage wurde natrlich ebenso aufwndig detailiert und lsst sich erst dann gut erkennen, wenn die Rder mit dem beiliegenden Werkzeug abgeschraubt wurden.

Habe ich ein Detail vergessen? Mit Sicherheit, deshalb gehen Sie am Besten selbst auf Entdeckungstour in unseren Bildern - oder, noch besser, sichern Sie sich Ihr Exemplar dieses wunderbaren Modelles!

Wir danken hansecars.com fr unser Besprechungsmuster, dort finden Sie den GMP-Ferrari >hier<.

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.