Donnerstag, 24. Januar 2013

Rekordhalter - Duesenberg SJ Speedster "Mormon Meteor" von Automodello, 1:24

Der Automobilrennsport fhrte in der ersten Hlfte des 20. Jahrhunderts zu stndigen technischen Fortschritten, die durch immer neue Rekordversuche unter Beweis gestellt werden sollten. Besonders zwischen den britischen und den amerikanischen Rekordjgern hatte sich eine freundschaftliche Rivalitt entwickelt. Lange wurden diese Geschwindigkeitsrekorde auf Strnden oder Rennstrecken erzielt, aber in den dreiiger Jahren hatten die Rekordfahrzeuge Leistungen erreicht, fr die jene Strecken nicht mehr ausreichten. Man zog nun immer fter auf die Salzseen von Bonneville im US-Bundesstaat Utah, die aufgrund ihrer riesigen Flche und beinahe topfebenen Oberflche perfekt geeignet schienen. Dort fhrte der ortsansssige Bauunternehmer David Abbot "Ab" Jenkins bereits seit 1925 seine Rekordversuche mit verschiedensten Fahrzeugen durch.

Fr die Rennsaison 1935 hatte Jenkins bei Duesenberg ein neues Rekordfahrzeug in Auftrag gegeben, mit dem er insbesondere den Rekord der hchsten Durchschnittsgeschwindigkeit ber 24 Stunden in Angriff nehmen wollte. Das Projekt stand unter der Leitung von Augie Duesenberg, der fr Jenkins' Rekordwagen ein Chassis eines Duesenberg J-Types und einen Serienmotor erhielt. Mit Untersttzung von Tuner Ed Winfield berarbeitete er den Motor grundlegend und erreichte nun 400 PS statt der serienmigen (und sehr optimistischen) 320. Dazu erhielt der Wagen eine stromlinienfrmige Karosserie aus der Feder des Designers Herb Newport, die mit ihrem dramatisch flieenden Khler und dem langgezogenen Heck schon im Stand enorm schnell wirkte. Die geschwungenen Kotflgel waren abnehmbar und wurden fr die Rekordversuche nicht bentigt, aber Jenkins legte Wert darauf, dass der Wagen auch auf der Strasse benutzt werden konnte.

Nachdem die ersten Versuche mit technischen Problemen endeten, konnte Jenkins im dritten Versuch tatschlich einen neuen Rekord aufstellen - ein kurzlebiger Rekord allerdings, der nur wenige Tage spter vom Briten George Eyston gebrochen wurde. Jenkins Duesenberg brauchte mehr "Power". Fr 1936 lie er Augie Duesenberg einen gewaltigen Curtis Conqueror Flugmotor in das Chassis bauen, der ihm die ntige Leistung fr neue Rekorde bringen sollte. Das nun "Mormon Meteor" getaufte Geschoss sollte letztendlich neue Weltrekorde ber 24 und 48 Stunden aufstellen, letzterer gilt bis heute. Jenkins behielt den SJ Special nach seiner erfolgreichen Karriere, baute wieder den Originalmotor ein und machte ihn etwas alltagstauglicher. So erhielt die Karosserie Tren, es wurden Stostangen und Scheinwerfer angebracht. Sein heutiger Besitzer erwarb das Auto 2004 auf einer Auktion von Gooding & Co. fr vier Millionen US-Dollar und lie es anschlieend aufwndig in seinen Ursprungszustand zurck versetzen. Daher prsentiert sich der "Mormon Meteor" heute fast wieder wie 1936, als Ab Jenkins ihn erstmals ber die Salzpisten in Bonneville jagte. Aber immer noch ist der gelbe Gigant ein echter Siegertyp, denn bei seinem ersten Auftritt 2007 in Pebble Beach gewann er den prestigetrchtigen Titel "Best of Show".

Mit dem untrglichen Gespr fr auergewhnliche, aber uerst lohnende Vorbilder ausgestattet, haben die amerikanischen Modelleure von Automodello dieses historisch wie sportlich bedeutsame Einzelstck nun als 1:24-Miniatur vorgestellt. In einer edlen Klappbox verpackt, kommt der hochglnzende gelbe Lack des Rekordhalters hervorragend zur Geltung. Wie immer treffen die Automodello-Spezialisten die Form des Vorbildes genau. Die Verarbeitung unseres Fotomusters bewegte sich auf allerhchstem Niveau.

Das karge und schmal geschnittene Cockpit wird mit feinen Instrumenten, einem gewaltigen Lenkrad und allen Hebeln und Pedalen korrekt wiedergegeben. Schn sind auch der filigran getzte Scheibenwischer mitsamt Antrieb sowie die realistisch gestalteten Sitze. An der schier endlosen Motorhaube finden wir den groen "Duesenberg"-Schriftzug aus einzeln montierten Metallelementen, vorne sitzt die typische Duesenberg-Khlerfigur, die ebenfalls aus getztem Metall besteht - und natrlich finden wir seitlich auch den Namensschriftzug von Ab Jenkins. Nur 599 dieses meisterhaften Modelles wird Automodello produzieren, fr alle Fans amerikanischer Motorsportgeschichte sollte dieses automobile Kunstwerk eine berlegung wert sein.

Die Miniaturen von Automodello finden Sie u.A. im Onlineshop des deutschen Vertriebs. Dort finden Sie auch einen Uberblick des gesamten Sortimentes. Wir danken herzlich fr das zur Verfgung gestellte Fotomuster!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.