Montag, 13. Mrz 2017

Automobiles Frhlingserwachen bei der Retroclassics in Stuttgart

Die Retro Classics im Stuttgarter Messezentrum hat ihren Stand als fhrende Veranstaltung im sddeutschen Raum ausgebaut, wie der Andrang an Ausstellern und Besuchern deutlich zeigt. Die Lage ist natrlich optimal, direkt am Flughafen und an der Autobahn, groes Einzugsgebiet und keine Alternativen, in Mnchen bringt ja leider nach wie vor niemand etwas vergleichbares zustande. Im Vergleich zu den vorhergehenden Terminen sprt man, wie sich die Hallen trotz grerer Ausstellungsflche noch dichter gefllt haben. Vor allem in der Halle 8, die frher ein Mekka fr Nutzfahrzeug-, Bus- und Schlepperfreunde war, haben inzwischen Clubs und Hndler ihre Stnde aufgebaut. Die Platzvergabe fr Clubs leidet etwas, auch vermisst man grtenteils die ideenreichen, liebevoll ausgeschmckten Stnde. Interessant der Opel-Gemeinschaftsstand, wo an verschiedenen Ausstellungsstcken demonstriert wurde, wie gro der Aufwand fr eine Restaurierung von Butter- und Brot-Autos ist, die sicher nie den Gegenwert der investierten Arbeit einbringen werden. Der mutige Besitzer kann sich dann eines seltenen Old- oder Youngtimers erfreuen, den man im Gegensatz zu den wie immer massenhaft gezeigten Porsche 911-Varianten und jngeren Mercedes-Fahrzeugen nicht in jeder Halle und an fast jeder Straenecke zu sehen bekommt. Beispiele hierfr sind sicherlich die gezeigten Opel Rekord D CaraVan oder der auf einem anderen Stand entdeckte Fiat 128 Familiare. Die schon im letzten Jahr gesehenen extrem zugeparkten Stnde mancher Hndler gab es auch dieses Jahr, leider auch in der heftig beworbenen neuen Halle mit dem Thema "Passione Italiana". Von der Idee her sicherlich gut, in der Ausfhrung besteht schon noch Verbesserungspotential, was die Ausgestaltung der Halle und mancher Stnde betrifft. Der Fiat 2100 Speciale, der 1959 dem Papst Johannes berlassen wurde und jetzt verkuflich ist, htte schon eine andere Prsentation verdient. Mit diversen Probier-, Essen- und Verkaufsstnden will man sicherlich auch die nicht so autoaffine Begleitung unterhalten, Taschen und Schuhe gehen ja immer . . .

Wir fanden doch wieder gengend spannende Ausstellungsstcke und auch ein gutes Angebot von Literatur, Modellautos und sonstigen Automobilia, eine Reise nach Stuttgart ist wirklich jedem Freund klassischer Mobilitt zu empfehlen. Gleich zwei der raren Mazda Cosmo Wankelsportwagen sieht man nicht alle Tage. Auch das Rahmenprogramm ist erfreulich, alte Kmpen wie Walter Rhrl, Jochen Mass oder Roland Asch erfllen meist gerne Autogrammwnsche und freuen sich ber Benzingesprche mit kundigen Fans oder wollen ihre Biographie vermarkten. Das Porsche-Museum lie zum 70. von Walter Rhrl bei Spark vier Sondermodelle fertigen, der Stand zeigte Porsches von der Safari und der Paris-Dakkar.

Unsere Bilderstrecke, die natrlich wieder unsere speziellen Vorlieben widerspiegelt, beginnt mit der kleinen, aber feinen Stanguellini-Sonderschau, fr die einige reizvolle Exponate aus dem kleinen Firmenmuseum nach Stuttgart gebracht wurden. Daneben zeigte man noch Fahrzeuge aus der Maserati-Sammlung des Signore Panini (Ja, das ist der von den Fuballbildchen!), aufgrund des Museumsbestandes htten wir uns vielleicht noch mehr davon gewnscht, sowie einen Alfa Romeo 1900 mit Spezialkarosserie von Ghia Aigle.

In den Hallen selbst entdeckten wir zwei Fiat 1500 GT Ghia, ein Fiat 1300 Coup Vignale sowie den Fiat 125 Samantha Vignale, kurioserweise nicht in der Italienhalle, dort standen neben dem erwhnten Fiat 2100 eine Fulvia Barchetta, diverse Abarth, ein makelloser Fiat 1100 Familiare, aber auch ein Blechknstler, der mehr oder weniger gelungene Miniaturkarosserien aus Alu fertigt. Ein Einzelstck ist der Mariani, ein kleiner Sportwagen auf Fiat-Basis mit dem Vierzylinder V-Motor des Lancia Ardea. Der Lancia selber bildete in Halle 8 ein Paar mit einer Appia der ersten Serie, mit ihrer pfostenlosen Bauweise sind beide wirklich nette kleine Luxuslimousinchen. Daneben konnten wir einen Stratos sowie das Beta Coup in Rallyeversion bewundern, berhaupt waren diverse Rennfahrzeuge ber die Hallen verstreut.

Neben den erwhnten Autos aus Stuttgarter und sonstiger deutscher Produktion bestand das Angebot der Hndler meist aus italienischen Fahrzeugen, Grobritannien oder Frankreich schienen eher unterreprsentiert. Ferraris aus den 70er und 80er Jahren, aber vor allem Alfa Romeo und Maserati vom 3500 bis hin zu Ghibli und Indy waren sehr stark vertreten, will man da Gewinne abschpfen, bevor die Blase doch einmal platzt?

Fr Literatursammler fand sich wieder ein reiches Angebot, preislich natrlich stark differierend. Ein nettes Souvenir war da ein Prospekt der Carrozzeria Pasino aus Alessandria mit Sonderaufbauten auf dem Fiat 1100 T fr sehr faire 15,- Euro Neben dem bekannten Buchhndler Gilena aus Brescia fand auch die Libreria dell'Automobile aus Mailand den Weg nach Stuttgart. Damit war fr den Buchfreund insgesamt ein sehr groes Angebot an neuen und antiquarischen Titeln verfgbar, das Angebot an Modellautos war eher durchschnittlich und vor allem bei der Automania mit viel Ramsch durchsetzt. Der bekannte Hndler Max Polo aus Grosseto war mit seinem neuen Platz in der Italienerhalle nicht besonders glcklich, seine antiquarischen Schtze, hufig auch mit Originalverpackung, sind halt keine Mitnahmeartikel, sondern wertvolle Sammlerstcke.

Schn, dass Spark wieder einen eigenen Stand hatte, wo es mehr um Kontakte als um Verkauf ging. So kann man aus erster Hand erfahren, was uns Sammler bewegt. Beeindruckend die Gromodelle in 1:8, auch diese hochpreisigen Artikel finden ihren Markt. Und der Autor fand zu seiner groen Freude zwei lngst vergriffene Modelle, einen Giannini 595 und eine schne AC Shelby Cobra 289 in Straenversion, da wurde wohl im Lager aufgerumt.

Wir werden natrlich auch 2018 wieder dabei sein, wenn wir auch die berschneidung mit Essen sowohl aus Besucher- als auch aus Ausstellersicht ungnstig finden. Und wer nicht solange warten will, kann es ja mit der zum zweiten Mal veranstalteten Retro Classics Bavaria in Nrnberg vom 8.-10.12.2017 oder mit der neuen Retro Classics Cologne vom 24.-26.11.2017 versuchen.

Fr einen greren Rckblick mit noch mehr Bildern empfehlen wir www.zwischengas.com , nach kostenloser Anmeldung kann man die Fotostrecke und vieles mehr betrachten!

Fotos und Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.