Sonntag, 18. Dezember 2016

Gnstige Alternative: Der Autokatalog von auto motor und sport fr das Modelljahr 2017

Bereits zum 59. Mal erscheint dieses Standardwerk, in dem nahezu alle Autos der Weltproduktion gezeigt werden. Nachdem Interessenten und Sammler 2014 schon befrchten mussten, dass auch dieser Katalog den im Internet verfgbaren Informationen zum Opfer fllt, gibt es ihn seit letztem Jahr wieder in gewohnter Aufmachung. Wer die Ausgabe fr den inzwischen recht teuren Katalog der Schweizer Automobilrevue scheut, bekommt jetzt eine kompakte, gut bebilderte bersicht ber das Modelljahr 2017.

Die ersten zehn Seiten befassen sich mit Exoten, von Apollo bis Zenvo werden hauptschlich Supersportwagen prsentiert, wer denkt, das Koenigsegg oder Bugatti mit bis zu 1500 PS die Obergrenze darstellen, wird eines Besseren belehrt, der Arash, ein in Genf 2016 prsentierter Hybridrenner aus England, wird mit einer Gesamtleistung von 2109 PS deklariert, aber ob so ein Auto jemals auf der Strae zu sehen sein wird, ist hoffentlich unwahrscheinlich.

Der Hauptteil des 256 Seiten starken Heftes befasst sich mit den Serienfahrzeugen, natrlich werden die bei uns lieferbaren Modelle in den Fokus gestellt, aber auch die nur im Ausland lieferbaren Autos sind erwhnt und als Grundtypen auch im Bild zu sehen. Eine kurze Beschreibung gibt es zu jeder Modellreihe der Volumenhersteller, bei den kleineren Marken begngt man sich mit einem Text fr das ganze Programm. Der bersicht dient, dass bei uns nicht angebotene Marken oder Modelle hellgrau unterlegt sind, die Fotoauswahl ist durchwegs gut, Kombis werden meist in der Heckansicht gezeigt, was durchaus sinnvoll ist. Von den auf dem Titel avisierten Pickups und Nutzfahrzeugen ist nur wenig zu sehen, wir vermissen sie aber auch nicht so. Unbersehbar ist natrlich der Siegeszug der SUVs, der nicht fr jeden nachvollziehbar scheint.

Der Datenteil umfast wie gewohnt die wichtigsten Werte und Angaben in bersichtlicher Form. Leider fehlt eine bersicht der Produktionszahlen, die wir immer sehr interessant fanden.

Als Sammler, der bereits alle Ausgaben seit 1956 im Regal hat, freut man sich auf die Kontinuitt, der Autofan bekommt mit diesem Katalog einen umfassenden berblick ber das laufende Produktionsjahr, den man auch spter noch als Referenz nutzen kann. Man kann sich vorstellen, wieviel Arbeit hinter einem solchen Werk steckt und dass 10 Euro dafr wirklich einen sehr fairen Preis darstellen. Bleibt zu wnschen, dass viele Interessierte so denken und der Verlag gengend Argumente fr eine Weiterfhrung der Serie bekommt.

Der Autokatalog 2017 ist im gutsortierten Zeitschriftenhandel sowie bei den bekannten Onlineanbietern erhltlich.

Rezension: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.