Freitag, 25. Mrz 2016

Auch dieses Jahr wieder eine Reise wert - Retro Classics Stuttgart 2016

Die Retro Classics im Stuttgarter Messezentrum hat sich inzwischen zur fhrenden Veranstaltung im sddeutschen Raum entwickelt, wie der Andrang an Ausstellern und Besuchern deutlich zeigt. Die Lage ist natrlich optimal, direkt am Flughafen und an der Autobahn, groes Einzugsgebiet und keine Alternativen, in Mnchen bringt ja leider niemand etwas zustande, die alte Classic Mobil in der Olympiahalle konnte nie richtig berzeugen und Augsburg oder Ulm sind eben mehr regionale Teilemrkte, die aber sicher anderweitig ihre Reize haben. Im Vergleich zu den vorhergehenden Terminen sprt man, wie sich die Hallen dichter gefllt haben. Vor allem in der Halle 8, die frher ein Mekka fr Nutzfahrzeug-, Bus- und Schlepperfreunde war, haben inzwischen mehr Hndler ihre Stnde aufgebaut. Auch ist die Grozgigkeit bei der Platzvergabe fr Clubstnde nicht mehr so gegeben. Dafr finden sich in den Hallen immer mehr Gebrauchtwagenhndler, die bevorzugt Porsche 911-Varianten und jngere Mercedes-Fahrzeuge zu durchaus strammen Preisen an den Mann bringen wollen und wohl aufgrund der Standgebhren auch den letzten Zentimeter ausntzen. Aber das ist halt die derzeitige Marktentwicklung, der die Messe ihren Tribut zollen muss.

Wir fanden trotzdem jede Menge spannende Ausstellungsstcke, interessante Prsentationen und auch ein gutes Angebot von Literatur, Modellautos und sonstiger Automobilia, eine Reise nach Stuttgart ist wirklich jedem Freund klassischer Mobilitt zu empfehlen. Auch das Rahmenprogramm ist erfreulich, alte Kmpen wie Walter Rhrl, Hans Herrmann oder Roland Asch erfllen gerne Autogrammwnsche und freuen sich ber Benzingesprche mit kundigen Fans.

Unsere Bilderstrecke, die natrlich wieder unsere speziellen Vorlieben widerspiegelt, beginnt mit der kleinen, aber feinen Veritas-Sonderschau, eine solche Menge dieser hchst raren Autos zu versammeln, ist eine anerkennenswerte Leistung. Wer will, kann die Fotos des Coups mit dem krzlich vorgestellten Matrix-Modell vergleichen und sich seine Meinung ber die Proportionen der Miniatur bilden.

Der Maserati 4CLT und der (verkufliche) Ghia 230 S freuen uns Italien-Fans, der Porsche 924 Prototyp zeigt deutlich, wieviel Nacharbeit notwendig war, um ein ansehnliches Auto auf den Markt zu bringen. Der Abarth X1/9 ist eine Replica, der Laverda 4x4 das einzige Auto aus der bekannten Motorradschmiede, der eine sehr schne Sonderschau gewidmet war. Auch der Quattro S1 (mit Freisinger Zulassung!) war verkuflich, ob es sich um ein Original handelt, war auf die Schnelle nicht zu ermitteln, vielleicht wei einer unserer Audi-Spezialisten mehr?

Mit Sicherheit eine der Top-Raritten war der Meccanica Maniero 4700 GT, ein Einzelstck eines Coups mit Michelotti-Design und Ford-V8-Triebwerk. Vorgestellt in Genf 1967, hat das Auto komplett und im Originalzustand berlebt, sehr liebevoll die Prsentation der zugehrigen Originaldokumente, zeitgenssischen Fotos und Zeitschriftenberichte. Mal sehen, wie es damit weitergeht, eine Neulackierung ist sicherlich unvermeidlich, um den alten Glanz wiederentstehen zu lassen.

Im Vorfeld wurde viel Lrm um einen der sieben noch existierenden GM Futureliner gemacht, leider konnten weder der nicht originale Zustand noch die Gestaltung des Standes den Erwartungen gengen. Bei den Ausstellern handelt es sich um ein Klassikerprojekt aus Jena, hinter dem ein vermgender Sammler stecken soll. Nach der Messe wird der Futureliner restauriert und in den Originalzustand versetzt, man kann gespannt sein!

Der Werkmeister-BMW 328 von 1952, der im April von Coys versteigert wird, htte als Ergnzung zur Veritas-Schau gepasst, hat er ja dieselben Wurzeln.

Unser Liebling war der MG TD mit seiner von Michelotti 1953 gezeichneten Vignale-Coup-Karosserie. Sehr Ferrari-like, dieser Zweisitzer mit einem Barfach fr zwei Flaschen und vier Glser im Fond. Das waren noch Zeiten, als wohl nicht nur das Auto betankt wurde . . .

Zwei sehr unterschiedliche Kleinwagen beenden unsere Bilderreihe; der Mini Marcos im Look des Le Mans-Teilnehmers und der Voisin Biscuter, ein minimalistisches Fahrmobil, das von Gabriel Voisin, einem extravaganten Auto- und Flugzeugpionier entwickelt und in Spanien produziert wurde. Das Schild verkocht steht natrlich nicht fr eine zur Winzigkeit fhrende Wrmebehandlung, sondern zeigt, dass auch dieses Unikum bereits einen Kufer gefunden hatte.

Dann gab es noch die Sonderausstellung von Exponaten aus der Louwman-Collection, tolle Fahrzeuge, die leider so eingezunt waren, dass das Fotgrafieren schwer fiel, und die Replik des Bugatti 41 Royale Esders Roadster. Oder fr Rennfans Fahrzeuge aus der Sammlung von Roland Asch. Sicherlich hat jeder Besucher etwas fr sein Interessengebiet gefunden.

Fr Literatursammler fand sich ein reiches Angebot, preislich stark differierend. Interessanterweise zog einer der bekanntesten Hndler aus Italien fr alte Literatur Stuttgart der gleichzeitig stattfindenden Messe in Mailand vor, whrend der Buchhndler Gilena aus Brescia an beiden Veranstaltungen teilnahm. In der Halle 9 fand dann der Berichterstatter sein Highlight, einen Fiat 500 C als Kunststoffmodell aus den 50ern vom italienischen Hersteller INGAP. Bei Porsche konnte man das 718/8 Targa Florio Coup von Spark in 1:43 kaufen, ansonsten war das Angebot an Modellautos eher durchschnittlich und mit viel Ramsch durchsetzt.

Schn, dass Spark einen eigenen Stand hatte, wo es mehr um Kontakte als um Verkauf ging. So kann man aus erster Hand erfahren, was uns Sammler bewegt. Ein ausgiebiges Gesprch mit Friedrich Lmmermann, dem Chef von Raceland brachte interessante Informationen ber die Entwicklung und Recherche fr die Gold Edition-Sondermodelle, die nchsten werden bald erscheinen und dann natrlich von uns prsentiert.

Nchstes Jahr soll die Ausstellungsflche weiter vergrert werden, wir sind gespannt, ob das auch der Prsentation zugute kommt, freuen uns auf jeden Fall auf 2017. Und wer nicht solange warten will, kann es ja mit der erstmals veranstalteten Retro Classics Bavaria in Nrnberg vom 9.-11.12.2016 versuchen.

Fr einen greren Rckblick mit rund 250 Bildern empfehlen wir www.zwischengas.com , nach kostenloser Anmeldung kann man die Fotostrecke und vieles mehr betrachten!

Fotos und Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.