Montag, 4. August 2014

Automobile Delikatessen im Rheinland - die Schloss Dyck Classic Days 2014

Erstes Wochenende im August - Zeit fr die Schloss Dyck Classic Days! Natrlich habe ich mir dieses Pflichtevent auch in diesem Jahr nicht entgehen lassen, wie auch ber 30.000 weitere Besucher ber die drei Veranstaltungstage. Im traumhaften Ambiente des Dycker Schlossparkes (der auch ohne Autos drin brigens einen Besuch wert ist) wurde wieder ein faszinierendes Spektrum klassischer Automobile prsentiert, vom Nutzfahrzeug der 50er Jahre ber US-Klassiker der Rock'n'Roll-ra bis hin zu Motorsportboliden der verschiedenen Generationen, vom mrderisch lauten "Cycle Car"-Rennwagen der 20er Jahre bis hin zu den schier unbezahlbaren Pretiosen der besten Karosserieschneider - einfach fantastisch!

Ein Highlight ist regelmig der Concours d'Elegance "Jewels in the Park", fr den die Organisatoren auch 2014 wieder ein beeindruckendes Teilnehmerfeld zusammentragen konnten. Mein Favorit war der auergewhliche Alfa Romeo 6 C 1750 GS mit Spider-Karosserie von Aprile, der in diesem Jahr schon in der Villa d'Este den "Coppa d'Oro" gewinnen konnte. Aber daneben gab es natrlich weitere Delikatessen zu sehen, ausladende Blechwolken wie den Delahaye 135 von Figoni & Falaschi oder den - aus meiner Sicht nicht sonderlich gelungenen - Mercedes 500K mit Erdmann & Rossi-Aufbau. Die hundertjhrige Geschichte von Maserati wurde mit drei herrlichen Exponaten gefeiert, ungewhnliche Porsche-Sonderkarosserien waren genauso zu sehen, wie ein wunderbarer Lancia Astura mit Farina-Karosserie.

Immer sehr beliebt sind die klassischen Campinggespanne und Wohnmobile, die auch in diesem Jahr inmitten der Grten wieder fr eine schn nostalgische Atmosphre sorgten. Dahinter fand sich der neue "Stars and Stripes"-Bereich fr amerikanische Klassiker, in dem herrliche chromglnzende Giganten der Fifties und Sixties zu sehen waren - nur war es dort aufgrund der Bhne mit Live-Rock'n'Roll derart voll, dass an Fotos nicht zu denken war. Von dort aus fhrte der Weg direkt in das "neue Fahrerlager" mit den Boliden, die sich auch auf dem Rundkurs prsentieren durften. Mercedes hatte einen Vorkriegs- und einen Nachkriegs-Silberpfeil dabei und zeigte unter anderem den C111-Flgeltrer, der einmal mehr Bedauern auslste, dass dieses schne Auto nie eine Serienchance hatte.

ber das ganze Gelnde waren weitere faszinierende Old- und Youngtimer verteilt, auch in diesem Jahr war der "Benjafield Racing Club" mit seinen historischen Bentley angereist, aber auch weitere Vorkriegs-Rennboliden sorgten zumindestens bei mir fr Begeisterung. Erstmals war der "Bristol Owners Club" anwesend und zeigte eine Vielzahl der Fahrzeugtypen, die von diesem sehr ungewhnlichen Hersteller produziert wurden. Ich knnte noch endlos weiteraufzhlen, aber am Besten schauen Sie sich einfach die Fotos an, die eine (zweifellos subjektive) Auswahl der Exponate und Teilnehmer wiedergeben - und kommen dann im nchsten Jahr selber vorbei!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.