Sonntag, 6. Februar 2011

Spielwarenmesse 2011 - Kyosho

Wenig Neues aus Japan, so knnte man spontan den Eindruck am Kyosho-Messestand wiedergeben. Viele der Modelle haben wir schon im vergangenen Jahr an gleicher Stelle gesehen und die beiden echten Neuheiten waren schon lange bekannt. Der neue Star des Kyosho-1:18-Programmes drfte der Rolls-Royce Ghost sein, mit dem die Japaner ihren Beitrag zur grassierenden Rolls- und Bentley-Modellflut beisteuern.

Der "kleine" Rolls wird in hochdetailierter Form umgesetzt, alleine die Ausfhrung des Innenraums mit klappbaren Tischen im Fond sorgt schon fr Begeisterung. Selbst der Motorraum bietet mehr Feinheiten, als bei einem Modell eines modernen Autos blich. Ich habe versucht, unter den schwierigen Lichtbedingungen einige der Details einzufangen - leider ein wenig schwierig - aber lassen Sie sich sagen, es wird ein phnomenales Modell. Allerdings wird es wohl auch ein phnomenales Preisetikett bekommen...

Der neue Audi A8 ist ja bereits als Hndlermodell an Audi gegangen, im Laufe des Jahres soll er nun auch in den Fachhandel kommen. Neue Farben fr die BMW im Kyosho-Programm sind unterwegs, aber neue Typen sind nicht avisiert. Etwas verwirrend war die Anwesenheit eines VW Tiguan aus chinesischer Produktion, sowie eines Chevrolet Volt und Cadillac Coup in der Vitrine. Die Modelle sind nicht im Katalog zu finden, vielleicht nur ein Hinweis auf Kyoshos Angebote in China? Auch fr Deutschland ist hingegen der Audi R8 GT gedacht, den es als frhes Muster auf der Messe gab. Da ist noch etwas Arbeit fllig, aber da der Super-R8 ein Werksauftrag ist, werden wir ihn sicher noch 2011 in den Hnden halten. Wesentlich weiter fortgeschritten drfte der Audi Q5 sein, den wir aber als Muster nicht finden konnten - dafr gab es die Facelift-Variante des groen Bruders Q7 zu sehen.

Im Bereich der italienischen Klassiker baut Kyosho die "High End"-Ferrari-Serie mit F40, Testarossa und 512 TR in 1:18 aus. Beim F40 lieen sich auer einem ffnenden Tankdeckel noch feinere Darstellungen der Verbundmaterialien im Innen- und Motorraum erkennen. Der ausgestellte Testarossa hingegen wies zur bisher erhltlichen Version keinerlei Unterschiede auf. Warten wir's ab. Lamborghini wird im Kyosho-Programm mit zahlreichen neuen Varianten auf Countach und Jota SVR bedacht, interessant dabei die Variante mit US-Frontspoiler. Der Urraco Rallye aus dem Vorjahr bekommt nun als neue Variante den ausladenden Heckspoiler, den auch das Vorbild zeitweise trug. Elegant fllt dagegen die neue Farbversion des Urraco in Goldmetallic aus, steht dem Auto hervorragend. Ebenfalls italienischer Herkunft sind die Lancia Stratos, bei denen eine neue "Marlboro"-Rallyevariante fllig ist und zustzlich ein gelbes Straenmodell mit extrem breiten Reifen erscheinen wird.

Britische Klassiker spielten auch immer schon eine Rolle im Kyosho-Programm und in diesem Jahr sollen nun endlich die Rallye- und Le Mans-Varianten des Austin Healey erscheinen. Im letzten Jahr machten die Muster dieser Modelle schon Appetit auf die Serienmodelle, jetzt soll es endlich soweit sein. Als Wiederauflage kommt nun auch der Triumph TR3 ins Kyosho-Programm zurck, zwei Farben sollen kommen und fr spter im Jahr ist eine Rennvariante avisiert. Der Mini, der im vergangenen Jahr bereits seine Rckkehr feierte, kommt in attraktiven neuen Farbversionen und als weiteres Rallye Monte Carlo-Siegermodell. Den Morgan 4/4 wird es ebenfalls in neuen Farben geben (u.A. ein elegantes Grau), aber auch eine Rennversion aus Le Mans 1962 stand in der Vitrine und wirkte recht ordentlich.

Aus dem letzten Jahr ist die Renault Alpine A110 bereits bekannt, die aber leider bis heute nicht den Weg in den Handel gefunden hat. Das soll sich demnchst ndern und dann steht auch direkt die Rallyevariante von der "Monte" des Jahres 1971 ins Haus. Ein "High End"-Modell dieser franzsischen Driftlegende war schon lange berfllig, da bleibt nur zu hoffen, dass Kyosho sich nicht mehr allzu viel Zeit lsst. Die Alpine konnte nmlich aus jedem Blickwinkel gefallen.

In 1:43 gibt es auer dem neuen Audi A8 nur Varianten zu vermelden. Fast alle 1:43-Ferrari werdem wieder ins Programm genommen und sollen zu stolzen Preisen die Ferrari-Fans zum Kauf verfhren. Gut, dass die Qualitt der meisten dieser Modelle sehr ordentlich ist, wenn auch die Konkurrenz inzwischen schon ein paar Schritte weiter ist und bewiesen hat, dass ffnende Teile in 1:43 nicht durch ble Spaltmae oder verzerrte Proportionen erkauft werden mssen. Fr die Ferrari sind nur neue Farben angekndigt.

Im letzten Jahr waren schon Modelle nach Alpina-Vorbild bei Kyosho zu sehen, jetzt sind sie auch offiziell im Katalog angekndigt. Alpina B3 und B3S sollen diese neue Serie beginnen, weitere Modelle knnten folgen. Die Porsche in 1:43 bekommen neue Farben und auch bei den zahlreichen Modellen nach japanischen Vorbildern sollen nur neue Farben fr Interesse sorgen.

Text & Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.