Dienstag, 20. Dezember 2011

Clark's Car - Lotus 25 von Spark, 1:18

Mit dem Lotus 25 begann 1962 ein neues Zeitalter in der Formel 1. Colin Chapmans geniale Konstruktion verfgte erstmals ber ein Monocoque-Chassis und gab damit im Prinzip die bis heute gltige Bauweise eines F1-Rennwagens vor. Das Monocoque sorgte fr ein deutlich steiferes Auto und konnte einmal mehr das Gewicht senken - immer ein entscheidender Faktor fr Chapman. Gleichzeitig war der Wagen wesentlich flacher als die damalige Konkurrenz, der Fahrer lag in seinem Auto und sorgte damit fr eine aerodynamisch gnstige Form. Fr die Saison 1962 saen Jim Clark und Trevor Taylor in der grn/gelben Rennzigarre. Erstmals beim GP der Niederlande eingesetzt, sorgte der Lotus 25 fr den ersten GP-Sieg von Jim Clark beim Rennen in Belgien. Er sollte zwei weitere Rennen gewinnen knnen, fiel aber im letzten Rennen wegen eines Motordefektes aus, was ihn den mglichen WM-Titel kostete. Dafr hielt sich Clark in der Folgesaison schadlos. Sieben Siege standen letztendlich zu Buche, die Paarung Clark/Lotus 25 war das dominante Team der Saison und gewann souvern den Weltmeistertitel. Gleichzeitig gewann Lotus erstmalig auch den Konstrukteurspokal.

Jim Clarks Weltmeisterwagen von 1963 hat Spark nun als filigrane 1:18-Miniatur in den Handel gebracht. Wie blich ist an der Resineminiatur nichts zu ffnen, aber dank der feingliedrigen Konstruktion des Vorbildes liegen auch so alle Details offen vor dem Betrachter. Auf den ersten Blick gefllt der kompakte Rennwagen mit hochglnzender, perfekt aufgetragener Lackierung. Die Renndekoration besteht aus ebenso perfekt verarbeiteten Decals. Das Muster auf der Spielwarenmesse trug noch falsch dimensionierte Rder, das fertige Modell hat nun korrekte Reifen und Felgen.

Das karge Renncockpit wird przise umgesetzt, inclusive fein gezeichneter Instrumente und des kurzen Schalthebels. Besonders gefllt mir der Sitz mit aufwndiger Schattierung, die fr eine uerst realistische Wirkung sorgt. Der Coventry-Climax-Achtzylinder ist unter der Motorabdeckung teilweise zu sehen und alle sichtbaren Elemente sind detailiert nachgebildet, inklusive gelber Verkabelung. Unter dem feinmaschigen Gitter lassen sich die glnzenden Ansaugtrichter ersphen, am Heck erkennen wir das Getriebe und filigrane Aufhngungselemente. Die Federung wird ebenso przise nachgebildet, wie die Bremsanlage inklusive Leitungen - dasselbe gilt auch fr die vorderen Aufhngungselemente, denen Spark dieselbe Aufmerksamkeit widmet. Mir persnlich gefllt besonders, dass alle Getriebe- und Antriebselemente mit dunklen Farben leicht gealtert erscheinen, was sie sehr realistisch erscheinen lsst.

Werfen wir noch einen Blick auf die typischen Scheibenfelgen mit ihren filigranen Radmuttern und vergessen wir nicht die gewaltigen, glnzenden Endrohre. Spark ist mit dem ersten 1:18-Modell nach Formel 1-Vorbild ein echtes Meisterstck gelungen. Die simple Form ohne jegliche Abtriebshilfen und mit dnnen Reifen ntigt dem Betrachter grten Respekt vor dem Knnen eines Jim Clark ab und versetzt den Sammler zurck in die "Roaring Sixties", als Lotus die Formel 1 revolutionierte. Hoffentlich lsst Spark diesem Prachtstck noch viele weitere Modelle folgen!

Text und Fotos: Georg Hmel

Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18Lotus 25 Jim Clark Spark 1:18

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.