Sonntag, 20. Mrz 2011

Jetzt auch eine Nummer grer: Die neue Mercedes-Benz CLS-Klasse von Norev, 1:18

Den neuen Mercedes CLS haben wir als 1:43-Modell aus dem Hause Norev schon vor einigen Wochen vorgestellt. Mein Eindruck fiel zwiespltig aus und ich war ehrlich gespannt, wie die Franzosen das 1:18-Gegenstck umsetzen wrden. Nun ist der CLS in drei Farbvarianten beim Mercedes-Hndler eingetroffen und ein Modell machte Station in meinem Fotostudio. Der neue CLS tritt in die Fustapfen jenes Autos, das quasi im Alleingang die Nische der Limousinen mit abgesenktem Dach viertrigen Coups erfand und fr die Schwaben ein groer Erfolg wurde.

Das Norev-Modell gefllt zunchst einmal mit sehr przise umgesetzten Proportionen. Alle Tren und Hauben lassen sich ffnen und die Spaltmae sind sehr schmal - so schmal, dass ohne Trffnungs-Werkzeug nicht viel geht. Das ist schon einmal erfreulich! Weniger schn ist die zu hohe Bodenfreiheit, fr die einmal mehr die funktionierende Federung verantwortlich ist. Mit einer Distanzscheibe lsst sich dieses Problem zwar leicht lsen, aber einmal mehr stelle ich den Sinn eines solchen Modellfeatures in Frage, wenn es eine realistische Wirkung des Modelles verhindert? Zudem ist die Ausfhrung der Federung ja noch nicht einmal wirklich vorbildgerecht - also bitte, liebe Modellmacher, lasst sie weg!

Innen finden wir bei der getesteten silbernen Variante einen schwarzen Innenraum mit Teppichnachbildung, sauber bedruckten Bedienelementen und scharfen Instrumentendrucken. Einmal mehr bleibt hier aber anzumerken, dass die Norev-Kunststoffqualitt einer Verbesserung oder eines Lackauftrages bedarf, das verwendete Material glnzt recht speckig und wirkt nicht so hochwertig, wie es die gute Detailierung verdient htte. Unter der Motorhaube, die mit Hilfe eines kleinen Stiftes am Unterboden geffnet wird, finden wir eine fein profilierte Kunststofflandschaft mit einigen farblich hervorgehobenen Elementen. Das ist nicht sonderlich aufregend, aber leider korrekt - moderne Motorrume sehen leider so de aus. Norev hat sich hier alle Mhe gegeben. Verbesserungswrdig sind hier einzig die gewaltigen Scharniere der Motorhaube. Hinten gibt es einen schwarzen Kofferraum ohne groe Details, aber auch das ist natrlich korrekt.

berzeugend fallen die Nachbildungen der LED-Scheinwerfer aus. Sehr fein strukturiert und mit ausreichend Tiefe setzt Norev die High-Tech-Leuchten gekonnt um. Genauso berzeugend fallen die Rckleuchten aus, bei denen Norev ebenfalls mit realistischer Darstellung und feiner Umsetzung punkten kann. Unschn hingegen die simple Darstellung der dritten Bremsleuchte in der Heckscheibe. Vorne ist der Mercedes-Stern gut ausgefhrt, die Khlergitter sind nur strukturiertes Plastik, aber in dieser Preisklasse vertretbar. Die Felgen sind schn gestaltet, die Bremsnachbildung einfach, aber ausreichend. Erwhnenswert sind die feinen Chromakzente der Zierleisten rundum, die sehr zum edlen Erscheinungsbild des CLS beitragen. Das Fotomuster konnte zudem durch perfekte Verarbeitung glnzen, der Lack war sauber und glnzend aufgetragen und alles sa korrekt an seinem Platz.

Das Fazit zum 1:18-CLS von Norev fllt also deutlich positiver aus, als der 1:43er befrchten lie. Die Franzosen stellen ein ordentlich gestaltetes, przise nachgebildetes Modell vor, bei dem einzig das berflssige gefederte Fahrwerk mit seiner Gelndewagen-Bodenhhe und der unlackierte Kunststoff im Innenraum Anla zu Kritik geben. Ansonsten kann lt sich feststellen, dass man bei Norev in 1:18 auf dem richtigen Weg ist!

Unser Fotomuster wurde uns freundlicherweise von Menzels Lokschuppen zur Verfgung gestellt. Wir bedanken uns herzlichst fr die Untersttzung!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.