Montag, 17. Januar 2011

Delicate Sound of Thunder: Nick Masons Ferrari 512S von Hot Wheels Elite, 1:18

Dieses Duell wurde durch Hollywood unsterblich: Porsches wilder 917 gegen Ferraris mchtigen 512S. Dank Steve McQueens semi-dokumentarischem Spielfilm "Le Mans" bleiben die Sportwagenmonster der frhen 1970er Jahre bis heute faszinierend, auch wenn das Duell im wirklichen Leben nicht so eng war, wie auf der Leinwand, zu berlegen waren die Stuttgarter Rennwagen. Der 512S hatte Potenzial, konnte in der Weltmeisterschaft 1970 aber nur einen Sieg erringen, Andretti/Vaccarella/Giunti gewannen die 12 Stunden von Sebring. Genau dieser Siegerwagen, der im weiteren Saisonverlauf fr weitere ordentliche Ergebnisse sorgen sollte, steht heute in der beeindruckenden Sammlung von Nick Mason, seines Zeichens Drummer der legendren Band "Pink Floyd" und ausgewiesener Ferrari-Kenner. Wie alle Klassiker aus Masons Garage wird der 512S gerne bei historischen Rennevents eingesetzt und ist z.B. bei den "Le Mans Classics" oder dem "Goodwood Festival of Speed" zu finden, wo man den "Delicate Sound of Thunder" aus den gewaltigen Auspufftompeten am Heck live genieen kann. Im Rahmen der "Ferrari in Music"-Collection hat Hot Wheels Elite eben jenen 512S nun als 1:18-Modell nach langer Wartezeit in den Handel gebracht. Parallel ist das Auto auch als Rennversion von Surtees/Vaccarella aus den 1000km am Nrburgring 1970 erschienen, die sich vorbildgerecht in einigen Details vom Mason-Auto unterscheidet.

Auf den ersten Blick kann das Modell mit perfekt gelungener Form gefallen. Der 512S mag etwas hochbeinig wirken, was aber im Vergleich mit Fotos des Mason-Autos vorbildgerecht ist. Der rote Lack ist satt und hochglnzend aufgetragen, die Startnummern und die zahlreichen Logos sind exakt positioniert und sauber angebracht, die Spaltmae sind erfreulich gering. Allerdings sollte erwhnt werden, dass es ein Alptraum ist, dieses Modell aus seiner Verpackung zu befreien. Die Hauben sind mit Drhten gesichert, die sich ohne Durchschneiden nicht entfernen lassen und auch dann noch viel Fingerspitzengefhl brauchen, um das Modell bei ihrer Entfernung nicht zu beschdigen. Hot Wheels Elite ist hier nicht der einzige Fall, ein Umdenken bei der Verpackung ist bei manchen Herstellern dringend erforderlich. Es kann nicht sein, dass ein Modell wohlbehalten beim Sammler ankommt und dann nicht ohne Beschdigung aus der Packung genommen werden kann!

Und den Anblick unter den Hauben wird man sich bei diesem Modell nicht entgehen lassen wollen, Hot Wheels Elite inszeniert die Technikdetails des roten Renners mit furiosen Details. Das beginnt beim engen Cockpit, in dem das Lenkrad und das schlichte Armaturenbrett das Bild beherrschen. Alle Schalter und Instrumente sind vorhanden und hervorgehoben und wirken sehr realistisch. Das charakteristische Stoffmuster der Sitze hat man gekonnt mit Decals nachgebildet, bei denen allerdings eine Schicht matter Lack fr ein vorbildgerechteres Bild gesorgt htte. Dafr sind die Stoff-Sicherheitsgurte einmal mehr perfekt und beachten Sie den Sicherungskasten auf der Beifahrerseite!

Unter der Fronthaube gibt es Details satt, filigrane Verkabelungen der Batterie und andere Technikelemente - und natrlich fein vergitterte Khlluftschchte. Hier wre nur die sehr grobe Darstellung der Vorderradaufhngung zu kritisieren, ansonsten schaut alles sehr gut aus. Hinten geht es nahtlos auf hohem Niveau weiter und hier wird auch die Aufhngung fein detailiert dargestellt. Der fnf Liter groe Zwlfzylinder thront in der Mitte, umgeben vom weien Gewrm der Auspuffrohre und den Zndkabeln. Hitzeabschirmungen, ein filigraner Luftsammler auf den Ansaugrohren, der Rohrrahmen mitsamt allen Verstrebungen - Hot Wheels Elite berzeugt hier mit allen notwendigen Details, aber auch mit realistischer Farbgebung.

Auen sind die feinen getzten Details (z.B. die Luftleitkanten an den Luftauslssen der Motorhaube zu erwhnen, die schnen Leuchten, der filigrane Scheibenwischer und die schnen Felgen. Eine Bedruckung der Reifen wre schn gewesen, allerdings gibt es vom Mason-512S auch zahlreiche Fotos ohne Reifenbeschriftung. Leider hat man der Rennversion allerdings auch keine solche zugestanden, da wre sie korrekt gewesen. Die Verarbeitung unseres Musters hingegen war ber jeden Zweifel erhaben und konnte rundum berzeugen, wie auch die gesamte Umsetzung dieses Modelles. Fr deutlich unter 100 EUR UVP bietet Hot Wheels Elite hier ein fantastisches Modell in hoher Qualitt an, das in diesem Jahr noch als geschlossene Variante und mit anderen Lackierungen folgen wird - und es beweist einmal mehr, auf welchem hohen Niveau die Hot Wheels Elite Modelle inzwischen umgesetzt werden. Fr Fans von Rennsportwagen und alle Ferrari-Enthusiasten uneingeschrnkt empfehlenswert!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.