Sonntag, 5. September 2010

ISO Rivoltas erster Anlauf - das IR GT Coup von NEO Scale in 1:43

Auf dem Turiner Salon 1962 zeigte die Firma ISO, bisher nur als Hersteller von Zweirdern und als Entwickler des Isetta-Kabinenrollers bekannt, ein beeindruckendes sportliches Luxuscoup. Das Design kam von Bertone, wo damals Giorgetto Giugiaro ttig war, fr das Fahrwerk zeichnete der kurz vorher von Ferrari im Unfrieden geschiedene Ing. Giotto Bizzarrini verantwortlich. Neben so vielen Hochkartern verblasste der von der Corvette kommende Antriebsstrang, er sollte dem ISO Rivolta IR aber hohe Fahrleistungen in Verbindung mit unkomplizierter Technik ermglichen. Anfangs konnte man zwischen 304 oder 345 PS whlen, spter waren auch 365, 400 und zuletzt 355 SAE-PS mglich. Dank des Importeurs Auto-Becker kamen einige ISO nach Deutschland, prominente Besitzer waren unter anderem der Psychiater, Filmautor und Kunstsammler Ottomar Domnick, der Aufklrer Oswald Kolle und als Zweithandbesitzer der Terrorist Andreas Baader. Die Produktionszahlen erreichten nie die hochtrabenden Prognosen von 10 Autos pro Tag, aber immerhin konnten von 1963 bis 1970 knapp 800 ISO Rivolta GT produziert werden. Der pltzliche Herztod des Grnders Renzo Rivolta im August 1966, eine unglckliche Modellpolitik und der Verkauf der Firma an dubiose Finanziers fhrten letztlich 1974 zum Untergang der Marke, sptere Wiederbelebungsversuche scheiterten klglich. Eigentlich schade um eine Firma, die mit dem IR und dem Grifo zeitlose Klassiker schuf. Fr weitere Informationen empfehle ich The history of Iso Rivolta, eine hollndische Site mit allen Informationen ber die Marke.

Die Ankndigung von NEO, ein Modell des ISO Rivolta zu produzieren, freute uns sehr. Die ersten Anfang des Jahres ausgelieferten Modelle waren aber enttuschend. Die blaue Farbe sowie Qualittsmngel (vor allem schlecht eingepasste Scheiben) bei allen begutachteten Modellen liessen Ernchterung aufkommen. Nach einem metallicgrauen Sondermodell fr MCW liegt uns jetzt die zweite Farbvariante in dunkelrot vor, und jetzt stimmt fast alles! Die Lackierung ist sauber und harmoniert gut mit der eleganten Form, die Unmenge filigraner Anbauteile ist perfekt montiert, wie man auf den Detailfotos sehen kann. Zu bemngeln sind nur Kleinigkeiten: Die Aussenspiegel sind etwas wuchtig (warum mssen Autos aus den 60ern berhaupt solche Spiegel haben?), die Rcklichter sind mit ihren weissen Flchen nicht auf dem Niveau des Modells und die gut nachgebildete Innenausstattung leidet etwas unter der schwarzen Farbe, die allerdings zum roten Lack passt. Festzustellen ist, dass NEO diesmal Speichenrder bentzt, die genauso vorbildgerecht sind wie die Leichtmetallfelgen beim blauen Modell. Mit dieser Detailverliebtheit, Modellauswahl und Fertigungsqualitt gehren die NEO Scale Models sicherlich zur Spitze und sind ihr Geld wert. Mit dem Lele und einem S4/Fidia auf heutigem Niveau htten wir schon noch Wnsche offen!

Vielen Dank an Supercars fr das Fotomuster, auch von NEO findet man in Mnchen eine groe Auswahl.

Text und Fotos: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.