Mittwoch, 11. November 2009

Marios "Black Beauty" - Lotus 79 von Minichamps, 1:18

Die guten alten Zeiten der Formel 1, als die Autos noch nicht wie wildgewordene Karts mit dem Haltegriff eines Einkaufswagens aussahen...und als das Team Lotus in einer der wohl schnsten und elegantesten Lackierungen der Rennsportgeschichte antrat... Das jngst erschienene Minichanps-Modell des Lotus 79 bietet reichlich in Rennsportnostalgie zu schwelgen.

Das Vorbild erinnert an die Glanzzeiten des von Colin Chapman gegrndeten Teams, denn 1978 dominierte man mit dem Lotus 79 die Saison mit sieben Siegen nach Belieben. Das Ausnutzen des "Ground Effects" durch seitliche Schrzen sorgte fr ein extrem stabiles Fahrverhalten auch in Kurven und machte die Lotus-Piloten Mario Andretti und Ronnie Peterson nahezu unschlagbar. So war es nur die logische Konsequenz, dass Andretti 1978 souvern die Fahrerweltmeisterschaft fr sich entschied. Auch die Konstrukteurswertung ging an das Team Lotus, das allerdings in Monza den tdliche Unfall von Ronnie Peterson zu beklagen hatte (brigens in einem alten Typ 78). Ein tragischer Beigeschmack zu einer ansonsten nahezu perfekten Saison.

"Nahezu perfekt" sind auch zwei Worte, die den Lotus 79 von Minichamps im Mastab 1:18 treffend beschreiben. Mario Andrettis Siegerwagen (auch das Auto von Teamkollege Peterson ist erhltlich) glnzt in makellosem, tiefschwarzem Lack, akzentuiert durch die goldenen Linien des Hauptsponsors "John Player Special", dessen Logo auf dem Modell aufgrund der unseligen Zigarettenwerbungsverbote fehlen muss. Schade, so wirkt das Modell ein wenig leer - aber das hat Minichamps nicht zu verantworten. Erfreuen wir uns lieber am dennoch gelungenen Erscheinungsbild mit den gewaltigen Walzen an der Hinterachse und den passenen tiefgeschsselten Felgen.

Bereits in der Verpackung zeigt der Minichamps-Lotus allerdings auch, dass seine Qualitten ber die gelungenen uerlichkeiten hinausgehen. Unter der leicht abnehmbaren Motorabdeckung findet sich eine wunderbare Nachbildung des siegreichen Ford-Cosworth V8, der die Aachener viel Liebe zum Detail haben angedeihen lassen. Die Gitter auf den Luftsammlern sind zwar nur aufgedruckt, aber ansonsten bietet die Miniatur des legendren Triebwerks eine Vielzahl von Finessen, angefangen bei der kompletten und sehr filigranen Verkabelung. Da ist jedes Steckerchen an seinem Platz, die Teile sind realistisch und exakt eingefrbt. Beachten Sie auch die sehr detailierte Nachbildung der Benzinleitungen und die beiden gewaltigen Endrohre - und natrlich setzt sich die Detailierung auch am Heck im Bereich des Getriebes fort.

Die Fahrerfigur fllt dagegen ein wenig ab und ist im Bereich der Schultern und der Hnde recht grob gehalten, wenn auch przise lackiert und beschriftet. Dafr knnen Lenkrad und Instrumente gefallen, wie auch der Windabweiser und die przise sitzenden Rckspiegel. Minichamps stellt hier ein ganz hervorragendes Modell eines wichtigen Formel 1-Renners in die Hndlerregale, das in keiner Rennsportsammlung fehlen darf. Alleine schon, um sich an die Zeit zu erinnern, in der F1-Rennwagen auch sthetisch reizvoll sein durften.

Unser Fotomuster wurde uns freundlicherweise von Menzels Lokschuppen zur Verfgung gestellt. Wir bedanken uns herzlichst fr die Untersttzung!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.