Montag, 19. Oktober 2009

Dino-Jger - Lamborghini Urraco von Kyosho, 1:18

Der 1973 vorgestellte Urraco ergnzte Lamborghinis Modellprogramm um einen erschwinglicheren Sportwagen auerhalb des bisher primr bedienten Supersport-Segmentes. Das 2+2-sitzige Coup sollte im Bereich der Konkurrenten Ferrari Dino und Porsche 911 wildern und hier besonders mit seinem zunchst 2,5 Liter groen V8-Triebwerk punkten, wo der Wettbewerb doch allgemein auf Sechszylinderaggregate setzte. Die sehr dem Zeitgeist der siebziger Jahre verpflichtete Karosserieline stammte von Bertone, deren Chefdesigner Marcello Gandini hier aber sicher nicht eine seiner Sternstunden hatte. Dies drfte aber nicht der wesentliche Grund dafr gewesen sein, dass bis zur Produktionseinstellung 1979 lediglich 791 Urraco das Werk in Sant' Agata Bolognese verlieen. Entscheidender waren wohl der verhltnismig hohe Preis - besonders im Vergleich zur Konkurrenz - und erhebliche Zuverlssigkeitsmngel, die Urraco-Besitzer zu hufigen Werkstattbesuchern machten.

Auch wenn der Urraco somit nicht zu einem echten Verkaufserfolg werden sollte, ein Modell dieses wichtigen Stieres aus dem Stall von Ferruccio Lamborghini darf natrlich in keiner Lambo-Sammlung fehlen. Da trifft Kyoshos soeben erschienenes 1:18-Modell des Urraco natrlich voll ins Schwarze und kann auf den ersten Blick schon mit einer wohlproportionierten Karosserie punkten. Die Spaltmae von Tren und Hauben sind minimal, aber natrlich lsst sich alles ffnen - auch die Klappscheinwerfer. Kyoshos Urraco ist in dem hier gezeigten Rot und in Blaumetallic erhltlich, die Ausstattung der Modelle ist aber natrlich identisch.

Das schwarze Interieur prsentiert sich hochdetailiert mit hervorgehobenen und bedruckten Schaltern, filigranen Instrumenten und einem sehr schnen Lenkrad mit feinen Metallspeichen. Natrlich gibt es auch Sicherheitsgurt-Nachbildungen aus Textilmaterial und Teppichimitat, die Sitzflchen und Teile der Trinnenflchen sind sauber in grau hervorgehoben. Ein exzellentes Interieur, dem das Bild unter der gerippten Motorhaube nur wenig nachsteht. Auch hier sind alle Elenente realistisch eingefrbt und die Nachbildung des Achtzylinder-Mittelmotors verfgt sogar ber ausreichend Tiefe. Verkabelung, Schluche und aufgedruckte Wartungshinweise sind natrlich auch vorhanden.

Hinter dem Motorabteil gibt es einen - ebenfalls mit Teppichnachbildung ausgekleideten - Kofferraum, vorne finden sich unter der Haube das Reserverad und einige Technikdetails. Aber beachten Sie auch das filigrane Schutzgitter fr den Khler! Die Klappscheinwerfer lassen sich, wie bereits erwhnt, mit Hilfe eines kleinen Hebels an der Modell-Unterseite ffnen, die Spaltmae hier finde ich etwas gro, aber das ist reine Nietenzhlerei. Die Leuchteinheiten vorne wie hinten wurden von Kyosho sehr ausfhrlich und realistisch nachgebildet, berzeugend auch die Leichtmetallfelgen, die ein sehr realistisches Oberflchenfinish tragen und die Optik des Vorbildes perfekt treffen. Erwhnen wir zum Abschlu noch die mit Metallstickern nachgebildeten Typenschilder und die allgemein exzellente Verarbeitung dieses hervorragenden Kyosho-Modelles.

Unser Fotomuster wurde uns freundlicherweise von Menzels Lokschuppen zur Verfgung gestellt. Wir bedanken uns herzlichst fr die Untersttzung!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.