Mittwoch, 26. August 2009

Daimler, Jensen und MG: Britische Modelle von Oxford Diecast in 1:43

In diesem Jahr hat Oxford Diecast, bisher hauptschlich durch Lieferwagen und kleinere Mastbe bekannt, auch den Markt hherwertiger Miniaturen in 1:43 entdeckt. Die bisher erschienenen Modelle ergnzen hervorragend die von Corgi produzierten Vanguards, bei denen die Neuheiten in letzter Zeit sprlich ausfielen. Drei der ersten vier Fahrzeuge wollen wir vorstellen, auerdem gibt es noch einen Jaguar Mk VII/VIII in verschiedenen Ausfhrungen, der durchaus gelungen ist.

Daimler DS 420 Limousine
Endlich ein Groserienmodell dieses typisch englischen Reprsentationsfahrzeuges. Die technische Basis stellte der Jaguar Mk X, die 5,74 Meter lange Limousine wurde von 1968 bis 1992 in 5043 Exemplaren hergestellt. Der Standardaufbau stammte von Vanden Plas, aber 927 Daimler wurden mit Sonderkarosserien versehen. Eine davon stellt wohl der ebenfalls von Oxford Diecast produzierte Leichenwagen dar.

Von der Limousine gibt es bereits einige Varianten, z. B. ein Hochzeitsfahrzeug, das Auto der Queen Mum und das gezeigte Modell in schwarz/Carltongrau. Die Zweifarbenlackierung passt gut zu dem sehr traditionellen Design, allerdings ist das grau beim Modell sehr matt und erinnert fast an eine Tarnfarbe. Die Farbtrennung durch aufgedruckte Zierleisten ist recht gut gelungen, in dieser Preisklasse sind echte Chromapplikationen eher selten. Stostangen, Grill, Khlerfigur, Hupengitter, Scheibenwischer, Trgriffe, Nummernschildbeleuchtung, Rcklichter, Innen- sowie Auenspiegel und Radkappen sind Chromteile, Felgen und Reifen sind in Ordnung. Am Unterboden findet sich eine einfache Rahmendarstellung und eine eingesetzte Auspuffanlage. Die Innenausstattung ist komplett, aber ohne Bedruckungen ausgefhrt. Hier knnte man mit wenig Aufwand das Modell stark verbessern.

Der Gesamteindruck des Modells ist sehr gut, wir empfehlen eine andere Farbgebung, um das Problem der matten Lackierung zu umgehen.


Jensen Interceptor Series I

Mit dem Interceptor lie Jensen erstmals das Design auer Haus entwickeln. Die Formgebung stammte ursprnglich von Carrozzeria Touring, wurde aber letztlich wegen der klammen Finanzsituation dort bei Vignale fertiggestellt. Bekannt war auch noch der FF mit nahezu gleicher Karosserie, aber Vierradantrieb von Ferguson; lange vor Audis Quattro-Revolution.

Fast gleichzeitig mit Neo Scale prsentierte Oxford seinen Jensen. Ein Vergleich wre bei ca. 20 Euro Preisunterschied unfair. Auch dieser Jensen ist ein gutes Modell. Die bliche Machart mit einer Mischung aus separaten Chromteilen und Drucken; die Scheiben sind natrlich viel dicker als bei Neo, dafr sitzen sie immer richtig. Rder, Leuchteinheiten und Innenausstattung sind in Ordnung, auch hier wren ein paar Drucke im Interieur hilfreich. Der Gesamteindruck sowie die Lackierung des Modells in fawn metallic ist sehr gut. Series II und III sind ebenfalls erhltlich.

MG Magnette ZB Saloon
Hier haben wir es mit einem der typischen britischen Saloons aus den Fnfzigern zu tun. Das "Badge Engineering" bei der British Motor Corporation fhrte zu Parallelmodellen mit unterschiedlichen Markennamen. Die MG Limousine (zuerst ZA, gibt es auch von Oxford) war baugleich mit dem Wolseley 4/44, der den gleichen BMC-Standardmotor besa. 1959 wurde die Baureihe durch den Mk III mit der Trapezlinie von Pininfarina ersetzt.

Das Modell erfllt die gleichen Kriterien wie die anderen Oxford-Produkte. Die Zweifarbenlackierung ist hier ohne Tadel, Chromteile und Drucke ergeben einen sehr schnen Gesamteindruck, aber das Interieur wrde auch beim MG etwas Aufwertung verdienen. Fr die ansonsten meist aus Sportwagen bestehende MG-Kollektion ist der Magnette eine gute Ergnzung.

Uns gefllt diese neue Linie: Interessante Vorbildauswahl, nette Varianten, gute Formwiedergabe und ein attraktiver Preis. Mit etwas mehr Details vor allem in den Innenrumen wren die Oxford Diecast Models Spitze. Als nchste Formneuheit ist brigens ein Austin Princess aus den frhen 50ern angekndigt, auf den wir uns schon freuen. Unsere Fotomuster haben wir von modelcarworld gekauft, ansonsten haben noch nicht allzuviele Hndler die Marke im Programm, was sich aber bestimmt noch ndern wird.

Text und Fotos: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.