Donnerstag, 2. Juli 2009

Neues aus Maranello - Ferrari 430 Scuderia und Ferrari 412 von Hot Wheels Elite, 1:43

Die noch recht junge 1:43-Serie von Hot Wheels wchst und gedeiht - und bringt nach zahlreichen klassischen und modernen Formel 1-Rennwagen nun wieder neue Straensportwagen des Hauses Ferrari auf den Markt. Beide Modelle waren bislang nicht als Groserienminiaturen verfgbar und schlieen somit Lcken im Ferrari-Markt.

Der Ferrari 430 Scuderia aus dem Hause Hot Wheels Elite trifft die Formen des Vorbildes sehr genau und kann besonders in seiner roten Farbversion (alternativ sind Gelb und Blaumetallic verfgbar) durch ein makelloses Lackfinish gefallen. Lftungsffnungen sind mit feinen Gittern versehen. die grauen Felgen sind einfach perfekt! Scheinwerfer und Rckleuchten sind gut detailiert, die dritte Bremsleuchte und die Warnstrahler sind durch silbern hinterlegte und dann transparent-rot bemalte Elemente schn dargestellt.

Der Innenraum ist schwer einzusehen, kann aber mit umfangreicher Detailierung glnzen. Ganz gleich ob Lenkrad samt Manettino und "Power"-Knopf, Armaturenbrett oder Schalensitze - hier zeigen die Hot Wheels-Entwickler viel Liebe zum Detail. Dieser Eindruck setzt sich im durch die Heckscheibe einsehbaren Motorraum nahtlos fort, hier gefallen besonders die getzten "Ferrari"-Schriftzge und das metallene Logo. Ein rundum empfehlenswertes Modell!

Der Ferrari 412 ist als Teil der langen Geschichte der 2+2-sitzigen Coups aus Maranello ein eher selten als Modell nachgebildetes Auto. Im Groserienbereich bin ich mir sogar relativ sicher, dass es eine Miniatur dieses groen, komfortablen Gleiters aus Maranello bislang noch nie gegeben hat. Eigentlich erstaunlich angesichts der Tatsache, dass der 412 inklusive seiner Vorgnger 400 GT und 400i von 1976 bis 1989 gebaut wurde und in seiner Zeit zu den teuersten Fahrzeugen auf dem Markt zhlte. Die sehr amerikanisch anmutende Pininfarina-Karosserie ohne aufgesetzte Sportlichkeit und die luxuris-komfortable Ausrichtung des 412 sind wohl bis heute nicht das, was der Sportwagen-Fan mit einem Ferrari verbindet. Um so schner, dass Hot Wheels Elite den 412 nun endlich in Modellform anbietet.

Die umstrittene Linie sitzt perfekt, das Lackfinish bewegt sich auch hier auf hohem Niveau. Auer dem hier gezeigten silbern lackierten Modell ist der 412 auch in Rot und Grnmetallic zu bekommen. Besonders lobenswert ist die Verchromung der Scheibenrahmen, die auch gut gelungen ist. Scheibenwischer und Frontgrill werden als tzteile dargestellt, Positionsleuchten und Blinker vorne sowie die Rckleuchten sind als Einzelteile eingesetzt. Allerdings fllt auf, dass der 412 meines Wissens nach immer klar-transparente Frontblinker hatte, da scheint Hot Wheels ein Fehler unterlaufen zu sein.

Der Innenraum samt nobler Ausstattung ist durch die groen Fensterflchen schn einzusehen und kann durchaus berzeugen. Saubere Lackierung und viele bedruckte Details geben das noble Ambiente gut wieder. Schn auch die typischen Sternfelgen und die getzten "Pininfarina"-Logos und Ferrari-Pferdchen, die natrlich bei den anderen Farbversionen noch deutlicher auffallen.

Schade nur, dass die Verarbeitung nicht immer optimal scheint. Der getzte Grill sitzt nicht optimal und wirkt etwas gebogen, die Rckspiegel lassen etwas den Kopf hngen und mssten richtig zurechtgebogen werden (Achtung, Bruchgefahr!) und bei unserem Muster sa die Heckscheibe nicht richtig (was nach Abschlu der Fotoarbeiten aber leicht behoben werden konnte). In dieser Hinsicht ist der 412 dem Scuderia leider deutlich unterlegen. Dennoch: Eine hchst willkommene Ergnzung des Ferrari-Programmes abseits der Supersportler!

Unser Fotomuster wurde uns freundlicherweise von Menzels Lokschuppen zur Verfgung gestellt. Wir bedanken uns herzlichst fr die Untersttzung!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.