Mittwoch, 17. Juni 2009

Preiswerte Newcomer - Volvo C30 von Powco, 1:18

Ein neuer Hersteller zeigt sich erstmals auf dem heiumkmpften Markt der 1:18-Miniaturen und bettigt sich gleich als Preisbrecher. Fr unter 15 EUR Verkaufspreis gehen jetzt die ersten Modelle des taiwanesischen Produzenten Powco an den Start und sorgen fr Aufsehen. Ein 1:18-Modellauto fr diesen Preis, wie ist das mglich?

Einen ersten Hinweis auf die Grnde finden wir auf der Schachtel, die einen "Friction Motor" ankndigt. Friktionsantrieb deutet auf ein Spielzeug hin, dazu kommt ein erstaunlich geringes Gewicht. Kein Wunder, die Modelle sind allesamt komplett aus Kunststoff gefertigt und vom Hersteller aus auch eher als gnstige Spielzeuge gedacht. Da sollte man selbstverstndlich nicht mit Modellen in AutoArt-Qualitt rechnen. Nicht ganz so selbstverstndlich ist aber, dass die Powco-Modelle durchaus ber reine Spielqualitten hinaus auch fr den sogenannten "ernsthaften" Sammler von Interesse sein knnten.

Alle bisher erhltlichen Powco-Modelle bilden Vorbilder aus dem Ford-Konzern nach, die entweder dem Ford- oder dem Volvo-Programm entstammen. Interessant sind dabei in erster Linie natrlich all jene Typen, die bislang noch nicht als 1:18-Modelle verfgbar waren, so haben wir uns z.B. fr die Besprechung den Volvo C30 besorgt. Der attraktive Kompaktwagen aus dem Volvo-Programm war bisher nur in 1:43 und 1:24 zu bekommen, da kann das Powco-Modell also eine echte Lcke schlieen.

Wie gesagt, es ist bei einem solchen Modell selbstverstndlich, keine berzogenen Qualittserwartungen an den Tag zu legen. Nicht so selbstverstndlich ist es denn auch, dass das Powco-Kunststoffmodell die von Steve Mattin meisterhaft gezeichnete Karosserie des "kleinen" Volvo absolut makellos nachbildet. Da ist alles korrekt wiedergegeben und die Scheinwerfer und Leuchten berzeugen sogar mit nachgebildeten Reflektoren fr mehr Tiefe. Bei allen C30 ist der untere Bereich der Karosserie in einem kontrastierenden Grauton gehalten, der erstaunlich gut aufgebracht wurde und nur an wenigen Stellen unsaubere bergnge zeigt. Das sonstige Lackfinish ist nicht gerade hochglnzend und manchmal ist auch das eine oder andere Staubkorn zu finden, aber insgesamt ok.

Die Felgen knnen sich ebenfalls sehen lassen, die Reifen hingegen wirken etwas grob und insgesamt verlangt der C30 nach einer Tieferlegung - er steht ein bisschen zu sehr SUV-like ber den Rdern. Motorhaube und glserne Kofferraumklappe bleiben geschlossen, vorne verbirgt sich denn auch der Friktionsmotor und sorgt fr vorbildgerechten Frontantrieb. Die Tren hingegen lassen sich an groben Scharnieren ffnen und schlieen mit extrem geringen Spalten (schaut mal, Revell-Entwickler, so geht's!), Der Innenraum prsentiert sich dann allerdings wenig berraschend als trostlos-schwarze Plastikwste ohne Instrumentendrucke oder umfangreiche Detailierung. Immerhin wurde die typische Mittelkonsole als Chromteil eingesetzt und sorgt fr ein wenig Kontrast.

Fr wenig Geld bekommmt man also solide Modelle mit ordentlicher Verarbeitung, die sich aber dank guter Proportionen als hervorragende Basis fr Verfeinerungen eignen. Unter Einsatz von Farbe und Flockpulver fr den Innenraum, einer Tieferlegung und Detailierungsmanahmen lsst sich aus den 15 EUR-Spielzeugen fraglos ein Modell zaubern, das neben so manchem 1:18-Modell der etablierten Hersteller eine gute Figur machen kann.

Unser Fotomuster wurde uns freundlicherweise von Menzels Lokschuppen zur Verfgung gestellt. Wir bedanken uns herzlichst fr die Untersttzung!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.