Donnerstag, 14. Mai 2009

Italienische Eleganz und britischer Stil : Jensen Interceptor Series III von Neo Scale Models, 1:43

Mit dem Interceptor betrat die Automobilmanufaktur Jensen aus West Bromwich in England im Jahre 1966 Neuland. Erstmals seit vielen Jahren trug ein Automobil dieses Herstellers eine konventionelle Stahlkarosserie anstatt eines Aufbaus aus glasfaserverstrktem Kunststoff und erstmals zeichnete ein auswrtiges Designstudio fr die Karosseriegestaltung verantwortlich - man verlie sich auf das sichere Auge der Experten der Carozzeria Touring. Das neue Auto taufte man auf den Namen "Interceptor" und es sollte der grte kommerzielle Erfolg von Jensen Motors werden.

Der Jensen Interceptor war ein klassisches GT-Coup mit einem bewhrten Chrysler-V8 unter der langen Motorhaube, der in der dritten Generation des Interceptor von 6,3 auf 7,2 Liter Hubraum wuchs. Der Innenraum war ausgesprochen komfortabel ausgestattet und dank des riesigen Heckfensters - das gleichzeitig auch Kofferraumhaube war - hatte der Interceptor einen hellen und fast schon wohnlichen Innenraum. Elektrische Fensterheber, Stereo-Radio und Servolenkung zhlten zu den damals alles andere als alltglichen Serienausstattungselementen des Jensen, womit denn auch klar wre, dass der Interceptor kein brachialer Sportler sondern eher ein komfortabler Cruiser sein sollte.

Modelle nach Jensen-Vorbild sind nicht gerade reichlich zu finden. Bislang konnte man hchstens im Kleinserienbereich fndig werden oder aber bei historischen Anbietern wie Dinky oder Spot-On sein Glck versuchen. Schn, dass es Hersteller wie Neo Scale Models aus den Niederlanden gibt, die solche Lcken zu fllen verstehen. Fr unter 50 EUR ist der Jensen Interceptor Series III jetzt als hervorragendes Resine-Modell auf Kleinserienniveau.

Karosserieformen lesen die Niederlnder manchmal nicht ganz so akkurat, wie die Groserienkonkurrenz, aber im Falle des Interceptor haben sie exzellente Arbeit geleistet. Die lange Motorhaube, das luftige Passagierabteil samt stark gekrmmter Heckscheibe - das Erscheinungsbild des edlen GT-Coups wirkt uerst stimmig. Einmal mehr beeindrucken die hervorragend verarbeiteten tzteile fr Scheibenrahmen und andere Details, Kleberrckstnde etc. waren bei unserem Muster nicht zu finden. Aber auch die Verarbeitung der Klarsichtteile ist hervorzuheben, Teile wie die Heckscheibe so przise und einzupassen, das ist schon fast groe Modellbaukunst.

Natrlich knnen sich auch die Leuchtennachbildungen rundum sehen lassen. Der Khlergrill vorne wirkt sehr realistisch und trgt ein winziges, getztes "Interceptor"-Emblem, auch die Felgen knnen gefallen. Dank der recht groen Fensterflchen bietet der Jensen gute Einblicke ins Interieur, welches beim Modell fast genau so edel wirkt, wie beim Original. Gut konturierte Sitze, przise Detaillackierungen und kundig angebrachte Details sorgen hier fr einen guten Eindruck. Man beachte besonders die sensationellen Details am Armaturenbrett! Getzte Instrumentenumrahmungen, Holzimitat... wirklich fantastisch.

Neo Scale Models fllt also weiter die klaffenden Lcken des Marktes mit gekonnt ausgefhrten Modellen. Die Qualitt des Jensen ist ohne Fehl und Tadel und in der langen Geschichte der britischen Autoindustrie finden sich noch zahlreiche Hersteller, die es ebenfalls verdient htten, mit derart guten Modellen gewrdigt zu werden!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.