Dienstag, 5. Juni 2007

Bentley 4,5 Litre "Blower" Le Mans 1930 von Minichamps, 1:18

Da steht er nun also vor mir, der erste Vorkriegsoldtimer aus dem Hause Minichamps. Vergessen wir einfach mal fr einen Moment das Preisschild auf der edlen Verpackung und vergessen wir Vergleiche zu anderen High-End-Herstellern: Wie ist er denn nun geworden?

Groartig. Wunderschn. Wirklich toll.

Die Motorhaube ist fein durchbrochen und gibt durch die ffnungen den Blick auf das 4,5 Liter Aggregat frei. Vor der Haube sitzt der Kompressor, der dem "Blower" seinen Namen gab und das Riesengefhrt derart befeuerte, dass Sir Henry Birkin mit diesem Wagen in Le Mans Rudolf Carraciola im Mercedes SSK auf der Auenseite mit einem halsbrecherischen Manver berholen konnte. Der Handbremshebel ist ebenso liebevoll detailiert wie die gewaltigen Frontscheinwerfer mit fotogetzten Schutzgittern gegen Steinschlag. Die Tren sind an feinen Scharnieren aufgehngt, die Motorhaube ebenso. Im Innenraum ist das Armaturenbrett mit unzhligen Instrumenten berst und ist rundum hervorragend nachgebildet - bis hin zu den transparenten Sicherungen. ffnen wir die riesige Motorhaube (nachdem wir die Lederriemen vorsichtig an den fotogetzten Schnallen gelst haben) und sehen wir uns den vollverkabelten Motor an, der Minichamps-typisch umfangreich nachgebildet ist.

War das alles? Nein, ich knnte noch die feinen Speichenrder erwhnen, die exzellenten Rckleuchten - mit Zuleitungen - und das umfangreich nachgebildete Chassis. Oder die Persenning ber dem Heck, die nicht aus Stoff besteht, aber Stoff perfekt nachahmt. Am Besten ist, sie vertiefen sich auf unseren Fotos selber einmal in die Details, die dieses exzellente Modell aufweist.

Aber nun gut. Ist er so gut wie ein CMC-Modell? Nein - wenn man von den aktuellen Modellen ausgeht. Das Niveau mancher Mercedes-Renner von CMC erreicht er aber durchaus. Aber er ist das zweifellos beste Minichamps-Modell aller Zeiten. Besser sind die Aachener noch nie gewesen.

Ist der Preis gerechtfertigt? Ein Minichamps-Modell fr 200 EUR... ist das realistisch? Das kann ich nicht beantworten. Es ist ein bisschen viel Geld, keine Frage. Andererseits bekommt man ein wirlich hervorragendes Modell. Meine Frau fragte mich jedenfalls mit glnzenden Augen, ob wir das Modell behalten werden. Schaun wir mal...

Wir danken Menzels Lokschuppen fr unser "Fotomodell".

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.