Freitag, 16. Januar 2009

Deutsch-Italienische Coproduktion - OSI Ford 20M TS von Minichamps in 1/43

In den 60ern verband man die Marke Ford in Deutschland nicht gerade mit italienischer Eleganz, eher mit robusten Alltagsautos. Auf dem Genfer Salon 66 waren die Besucher wohl auch sehr berrascht, ein schickes Coup auf der Basis des Ford Taunus 20M P5 zu sehen, verantwortlich dafr war die Firma OSI (Officine Stampaggi Industriale), die 1960 in Turin gegrndet wurde. Das Fahrzeug wurde dann ca. 2000-mal produziert, 1279 Stck kamen nach der bernahme ins offizielle Ford-Deutschland-Verkaufsprogramm auf unsere Straen, leider beendete der Konkurs von OSI 1968 die Karriere des hbschen Coups. Mit rund 15.000,- DM Verkaufspreis kostete der OSI das 1 1/2 fache eines normalen 20M, nicht zuviel Geld fr eine Sonderkarosserie. Manfred Jantke, damals noch Autotester bei Auto Motor und Sport, konnte dem OSI-Ford durchaus positive Seiten abgewinnen. Seiner Meinung war das Coup ein karosserieseitig gutes, untermotorisiertes Auto mit eher unsportlichem Fahrverhalten fr Kufer, die ein schnes, alltagstaugliches Fahrzeug suchen. 90 PS aus 2 Liter Hubraum (spter auch 108 PS/2,3 Liter) brachten bei 1148 kg Leergewicht 166,5 km/h und 16 sec von 0 auf 100 km/h bei 13 Liter/100 km Testverbrauch. Ein 1967 gezeigtes Cabrio blieb ein Einzelstck.

Das Modell ist ebenso elegant wie das Vorbild. Silbergrauer Lack mit roten Sitzen, ein sehr feiner Khlergrill mit Doppelscheinwerfern und der zierliche Dachaufbau ber der geschwungenen Seitenlinie prgen das Aussehen des "Beau de Cologne". Die groen (im Original 15'') Rder mit Tiefbettfelgen, auf deren Radkappen das OSI-Logo nicht fehlt, sitzen satt in den Radksten. Stostangen, Leuchteinheiten, Scheibenwischer, Trgriffe und Auenspiegel sind sauber eingesetzt, allerdings sind die Fensterrahmen wieder nur silber bedruckt, hier wre wirklich eine Chrombedampfung ntig.

Im Innenraum fehlt es an nichts, Armaturenbrett mit durchbrochenem Haltegriff fr den Beifahrer, Mittelkonsole, Pedale, mehrfarbige Trinnenverkleidungen, alles ist an seinem Platz. Das Lenkrad knnte feiner sein, im Original hatte es gelochte Metallspeichen. Beim Besprechungsmuster steht es sehr hoch und flach. Ungewhnlich ist der weie Furaum, auf den mir bekannten Fotos sehe ich dunkle Teppiche.

Wie von Minichamps in letzter Zeit gewohnt, verfgt der OSI ber einen detaillierten Unterboden. Aufhngungen, Auspuff, Antrieb und auch der groe 60-Liter-Tank sind sehr plastisch dargestellt. Umsomehr stren dann die Lcher fr die Sockelhalterung. Andererseits wei ich nicht, wie oft Sie sich ein 1/43-Modell von unten anschauen.

Der Wermutstropfen kommt dann beim Bezahlen: Minichamps hat seit neuestem einige Modelle (z. B. Lamborghini 350, Maserati Quattroporte) in ein hheres Preisniveau einsortiert, was beim OSI rund 40 Euro und mehr bedeutet, ein Preis, der bisher fr aufwndig bedruckte Rennversionen stand. Zweifellos ist der OSI-Ford 20M TS ein gelungenes Modell, in dieser Preisklasse erwarte ich dann aber schon Fensterrahmen in Chrom und ein fotogetztes Lenkrad. Die Folge wird sein, dass man vor dem Kauf mehr nachdenkt, denn das "Taschengeld" fr's Hobby steigt wohl nicht im gleichen Ma wie die Preise.

Text und Fotos: Rudi Seidel. Wir danken Supercars in Mnchen fr die Untersttzung.

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.