Samstag, 25. Oktober 2008

Ford Lotus Cortina GT Mk I Safari Rallye von AutoArt, 1:18

Die "East African Safari" war ber Jahrzehnte die hrteste Rallye der Welt. Eine riesige Runde durch Ostafrika, auf endlosen Schotter- und Staubpisten, die sich im Falle eines Regenschauers blitzartig in Schlammwsten verwandeln konnten, die Straen waren nicht abgesperrt, so da unheimliche Begegnungen mit lokalem Verkehr nie ausgeschlossen werden konnten - und natrlich war auch immer wieder der Kontakt zur afrikanischen Tierwelt mglich. Diese Herausforderung nahm man in den sechziger Jahren in Fahrzeugen ohne groe Sicherheits- oder Wstenausstattung an - mit VW Kfer, Peugeot 404 und eben auch dem Ford Lotus Cortina, der in Europa sowohl im Rundstrecken- als auch im Rallyesport sein Potenzial gezeigt hatte. 1964 waren es dann die beiden Kenianer Peter Hughes und Bill Young, die mit eben einem solchen Cortina die East African Safari gewinnen konnten und genau diesen Siegerwagen hat AutoArt nun in ein Modell umgesetzt.

Der Ford Lotus Cortina ist ja bereits seit einiger Zeit von AutoArt bekannt und wurde fr die Rallyevariante vorbildgerecht modifiziert. So finden wir an der Front die rallyetypischen Zusatzscheinwerfer, auf der Beifahrerseite wurde vor der Windschutzscheibe ein weiterer Scheinwerfer montiert, um bei Nachtetappen vielleicht ein wenig frher zu erkennen, welche berraschungen die Strae zu bieten hat. Auf der Kofferraumhaube sind zwei Haltegriffe montiert, an denen sich der Beifahrer festhalten konnte, wenn es durch eine der zahlreichen tiefen Wasserdurchfahrten ging und man etwas mehr Gewicht auf der Hinterachse bentigte.

Das Renndekor fllt vorbildgerecht sprlich aus, ist aber sauber aufgebracht und gibt dem Modell ein sehr authentisches Erscheinungsbild. Innen findet sich - ebenfalls vorbildgerecht - ein ganz und gar serienmiger Cortina-Innenraum mitsamt Teppichnachbildung und schickem Sportlenkrad. Aber htte an den Beifahrerplatz kein Tripmaster oder ein kleines Uhrensortiment gehrt?

Vorne lsst sich der seht detailierte Motor bewundern, den AutoArt gekonnt verkabelt hat. Auch hier gefllt die saubere und zurckhaltende Farbgestaltung, die fr ein Auto der sechziger Jahre sehr authentisch wirkt. Unter der Kofferraumklappe liegt ein Reserverad (auf den Pisten Kenias sicher unentbehrlich) und es lassen sich Streben zur Karosserieverstrkung erkennen sowie eine Zusatzbatterie, um die elektrische Versorgung sicherzustellen.

Einmal mehr ein sehr gelungenes Modell von AutoArt, mit dessen Erscheinen man schon kaum mehr gerechnet hatte. Die zurckhaltende Dekoration und das realistisch schlichte Erscheinungsbild sorgen fr Freude beim Rezensenten, ein klares Muss fr jede Rallyemodell-Sammlung!

Unsere Fotomuster wurden uns freundlicherweise von Menzels Lokschuppen zur Verfgung gestellt. Wir bedanken uns herzlichst fr die Untersttzung!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.