Mittwoch, 8. Oktober 2008

Deutscher Formel 1-Held - Stefan Bellofs Tyrrell 1984 von Minichamps in 1/43

1984 gab es neben dem groen Ayrton Senna auch einen Deutschen, der die Zukunftshoffnung der Formel 1 darstellte, und wenn Rennleiter Jacky Ickx den Grand Prix von Monaco nicht wegen starken Regens vorzeitig abgebrochen htte, wre wohl nicht Alain Prost, sondern der besagte Senna oder eben Stefan Bellof als erster ins Ziel gekommen. Dass die mit den damals den Turbos hoffnungslos unterlegenen Ford Cosworth V8 ausgersteten Tyrrell spter als nicht reglementskonform von der WM ausgeschlossen wurden, tut dem Talent von Bellof keinen Abbruch. Leider verunglckte er ja ein Jahr darauf bei einem gewagten berholmanver mit dem Porsche 956 in SPA tdlich, so dass seine Karriere zu Ende war, bevor sie richtig begann. Ob er 1986 Ferrari auf die Siegerstrae gebracht htte, bleibt Fiktion.

Das Modell des Tyrrell 012 zeigt, welches Niveau Minichamps inzwischen erreicht hat. Da steht ein Grand-Prix-Bolide auf seinen Regenreifen, der toll bedruckt bzw. beklebt ist, alle Anbauteile sind detailliert, vor allem der Motor und seine Peripherie knnen gut studiert werden. Die Aufkleber der nicht gerade weltberhmten Sponsoren Maredo Steak, Discostar und De Longhi sind bestens aufgebracht, auch ein Zeichen, das Team Tyrrell nicht mehr die Bedeutung der 70er hatte, wo man dreimal mit Jackie Stewart den Weltmeister stellte. Natrlich haben die Radaufhngungen nicht die Filigranitt von Kits oder Kleinserienmodellen, dafr darf man den Minichamps-Renner auch mal ber die Tischplatte rollen. Die Fahrerfigur ist gut wiedergegeben, wenn auch hier die Frage erlaubt ist, ob man darauf verzichten knnte.

Fr Interessierte an der Historie deutscher Formel 1-Fahrer darf der Tyrrell 012 von Stefan Bellof nicht fehlen.

Text und Fotos: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.