Montag, 8. September 2008

Scharfe Italiener: Fiat Abarth 500 in 1:18 und 1:43 von Mondo Motors

Der Abarth 500 ist im Fiat-Programm so etwas wie die scharfe Peperoni, die krftig Feuer in das Segment der Kleinwagen bringen - und mglichst den heien Versionen des Mini den einen oder anderen Kufer abspenstig machen soll. Wenn sich der Verkaufserfolg am normalen Fiat 500 orientiert, dann drfte dies sogar gelingen, auch wenn der Abarth rein preislich schon in einer anderen Liga spielt, als der weniger sportliche Bruder.

Dank Mondo Motors ist der Fiat Abarth 500 nun auch in den beiden beliebtesten Sammelmastben 1:18 und 1:43 erhltlich. Der 18er glnzt dabei natrlich mit der klar besseren und umfangreicheren Detailierung, auch wenn in dieser Preisklasse natrlich keine Wunder erwartet werden drfen. In Wei Rot und Schwarz ist der Abarth ab sofort erhltlich und zunchst einmal fllt die gelungene Wiedergabe der Karosserie samt aller Abarth-typischen Anbauteile auf. Leider fallen aber auch, wie so oft bei Mondo, die recht groen Spaltmae an Motorhaube und der angesetzten Heckschrze auf, da ist es empfehlenswert, vor dem Kauf genau nachzusehen. Vershnen knnen uns die przisen und sauberen Drucke und die exzellenten Felgen des feurigen Italieners.

Innen bietet Mondo ein mit Schablonenlackierungen und zahlreichen Drucken farblich gestaltetes Sportinterieur, das gut gefllt, wenn man auch einmal mehr an Mondo die Bitte richten mchte, dass man vielleicht nach einem etwas hochwertigeren Kunststoff Ausschau halten mge, der nicht ganz so plastikhaft glnzt. Die Details sind jedenfalls gelungen und bieten dem verbesserungswtigen Sammler die Mglichkeit, mit Pinsel und Farbe noch einiges aus dem Innenraum herauszuholen.

Unter der Motorhaube geht es dieses Mal nicht so trist-schwarz zu wie noch beim normalen Fiat 500. Gut, auch der Abarth-Motor ist nur eine Platte, aber diese wurde immerhin teilweise bedruckt und macht einen besseren Eindruck. Auch hier kann der engagierte Sammler mit ergnzenden Farbakzenten sicher noch Verbesserungen vornehmen.

Insgesamt kann der Mondo-Abarth gefallen. Charme hat die italienische Rennsemmel ohnehin reichlich und die Ausfhrung des Modelles ist gelungen - nur die Verarbeitung, die muss sich bei Mondo noch verbessern. Dasselbe gilt fast auch fr die 43er des Abarth mit der Ausnahme, dass die Verarbeitung dieser beiden preisgnstigen Modellchen ausgezeichnet ist! Lackauftrag, Bedruckung - alles perfekt. Auch hier gibt es eingesetzte Leuchten und sehr gelungene Felgen. Die Karosserie ist exakt wiedergegeben und zahlreiche Drucke bringen Leben ins Modell. Innen ist hier alles trist in Schwarz gehalten, aber was will man fr 5,99 EUR auch mehr erwarten? Mir haben die kleinen Abarths jedenfalls viel Freude gemacht, mal sehen, ob Norevs Version des scharfen Italieners seine Sache dann so deutlich besser machen wird...

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.