Donnerstag, 4. September 2008

Sehr Groes aus Zuffenhausen: Porsche Cayenne Turbo von AutoArt, 1:18

Ein Porsche fr's Gelnde? Vier Tren und Frontmotor in einer wuchtigen Karosserie? Was fr Porsche-Puristen lange undenkbar schien, wurde 2003 Realitt: Der Cayenne bereicherte die Automobilwelt und wurde direkt ein groer Verkaufserfolg. Auf der Plattform entwickelt, auf der auch VW Touareg und Audi Q7 basieren, traf das groe SUV genau den Geschmack der Zeit und war 2003/2004 das beliebteste Modell des Porsche-Programmes. Seitdem hat sich die Situation allerdings deutlich gewandelt. ber 30% Rckgang der Verkaufszahlen waren 2006 zu vermelden, bevor das facegeliftete Modell ab 2007 versuchte, an die alten Erfolge anzuknpfen. Hohe Benzinpreise und ein Umdenken der Autofahrer zum Thema "groe SUVs" machen dem Cayenne das Leben zusehends schwerer.

Mit Benzinpreisen und CO2-Problematik muss sich ein Modellautosammler glcklicherweise nicht herumschlagen und so steht einer Anschaffung des achtzehnfach verkleinerten Cayenne aus dem Hause AutoArt kein grnes Gewissen im Wege. Erleichtert wird die Entscheidung durch die ausgezeichnete Qualitt des Modelles, das allerdings ein wenig veraltet wirkt, zeichnet es doch den Cayenne der ersten Generation vor dem Facelift nach. Das Design hat man jedenfalls sehr gut getroffen, die weit aufgerissenen Lftungsnstern der Frontpartie, die gesamten Proprotionen bis hin zum unfrmigen Heck sind przise nachgezeichnet.

Die Gitter an der Front sind durchbrochen, die Front- und Heckleuchten begeistern mit detailierten Reflektoren und viel Tiefe. Hinter den vier ffnenden Tren gibt das AutoArt-Modell den komfortablen Innenraum des Vorbildes exakt wieder, besonders die feinen Bedruckungen am Armaturenbrett wissen zu begeistern. Der bei unserer schwarzen Lackvariante verwendete braune Innenraum zeigt die vielen Details sehr deutlich und die Oberflchen wirken in keiner Weise plastikhaft und sehr hochwertig.

Vorne lauert der 4,5 Liter groe V8-Turbomotor, dessen Leistung bei der Markteinfhrung ebenso fr Schlagzeilen sorgte, wie sein unmiger Treibstoffkonsum. Hier geizt das AutoArt-Modell mit Details, aber auch beim Vorbild ist der Anblick des Motors ernchternd. Moderne Motoren knnen nunmal meist optisch nicht sonderlich glnzen - merkwrdig nur, dass italienische Hersteller diese Kunst immer noch beherrschen... wie auch immer, etwas mehr Tiefe wre schon wnschenswert, aber das nchterne Bild des Originales wird ordentlich wiedergegeben.

Hinten gibt es einen komplett mit Teppichnachbildung ausgekleideten Kofferraum, der auch durch die separat aufklappbare Heckscheibe beladen werden kann - ein netter, vorbildgerechter Gag der AutoArt-Konstrukteure. Eine Erwhnung wert sollten auch die filigranen Schriftzge, die gelungenen Felgen samt dahinterliegender Bremsen mit Metallbremsscheiben und das ausgezeichnete Lackfinish des Modelles sein. AutoArt hat alles richtig gemacht und stellt dem groen SUV ein gelungenes Modell zur Seite.

Unsere Fotomuster wurden uns freundlicherweise von Menzels Lokschuppen zur Verfgung gestellt. Wir bedanken uns herzlichst fr die Untersttzung!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.