Mittwoch, 29. Januar 2020

Revolutionrer Zwerg - Renault Twingo von Norev, 1:18

Ja, Supersportwagen und Luxuskarossen sind toll, aber das kreative Potenzial eines Automobilherstellers lsst sich besser im Kleinwagensegment entdecken. Gnstige Autos mit mglichst optimaler Raumausnutzung - das ist oft genug eine deutlich kniffligere Aufgabe als den nchsten 300 km/h Boliden zu entwickeln. Ein perfektes Beispiel hierfr ist die 1992 prsentierte erste Generation des Renault Twingo. Was die Franzosen damals in Paris zeigten, war revolutionr. Der Twingo adaptierte das Monobox-Design des erfolgreichen Renault Espace fr einen Kleinwagen und ermglichte so ein auergewhnliches Raumkonzept. Der kleine Franzose wirkte innen erstaunlich luftig, bei den frhen Exemplaren sorgten quietschbunte Elemente am Armaturenbrett und ebenso farbenfrohe Sitzbezge fr gute Laune. Das Interieur war uerst flexibel, die Rcksitzbank lie sich lngs verschieben und ermglichte den Passagieren im Fond eine fr einen Kleinwagen ungewhnliche Beinfreiheit. Die Lehnen aller Sitze konnten flachgelegt werden um quasi eine groe Liegeflche zu schaffen, wesentlich hufiger werden die klappbaren Lehnen allerdings dafr genutzt worden sein, um sperrige Gegenstnde zu transportieren. Wir hatten lange Jahre einen Twingo der ersten Generation und ich kann aus eigener Erfahrung besttigen, dass Groeinkufe bei Ikea mit dem Kleinen locker bewltigt werden konnten.

Das war ja alles sehr clever, aber der groe Erfolg des Twingo beruhte zu einem guten Teil sicher auch auf dem charmanten Exterieur, vielleicht das Meisterwerk von Renaults langjhrigem Designchef Patrick Le Qument. Die Frontpartie mit den Scheinwerfen, die an Froschaugen erinnern, der leicht lchelnde Khlluftschlitz, das ansonsten ziemlich schnrkellose, aber runde und grundsympathische Design machte den Twingo insbesondere bei der weiblichen Kundschaft beliebt. Als Renault ihm dann nach zwei Jahren auch noch ein groes Faltdach spendierte, gingen die Verkaufszahlen endgltig durch die Decke. Konzept und Design des Kleinen waren so gut, dass Renault den Twingo fast 14 Jahre lang mit nur berschaubaren Vernderungen baute. 1998 gab es eine grere Modellpflege mit leichten optischen Retuschen, 1999 gab es sogar eine Initiale-Version mit Lederausstattung, doch im Kern blieb das Konzept unverndert. Knapp 2,6 Millionen Exemplare hat Renault verkauft, bevor die erste Generation 2007 durch die zweite Generation abgelst wurde, die deutlich nchterner und weitaus weniger kreativ daherkam.

Die Facelift-Variante des ersten Twingo gab es vor vielen Jahren als Anson-Modell in 1:18, doch ein wirklich gutes Modell des revolutionren Kleinwagens lie lange auf sich warten. Ende 2019 hat Norev diese Lcke geschlossen, demnchst will Solido auch noch ein Modell nachlegen. Norev bietet den Twingo in drei Farben an: das hier gezeigte Senfgelb, Blau und Grn (letzteres exklusiv bei Norev). Alle drei Farben entsprechen Farbtnen, die es fr die allerersten Exemplare des Vorbildes gab. Dazu passt, dass der Norev-Twingo kein Faltdach hat und auch das quietschbunte Interieur war typisch fr die frhen Exemplare. Das Design trifft Norev perfekt, durch die groen Fenster lsst sich erkennen, dass die Franzosen auch innen alle Register gezogen haben. Von den bunten Schaltern bis hin zur roten Clownsnase auf dem Armaturenbrett, mit der natrlich die Warnblinkanlage bettigt wurde - alles da! Auen gibt es schne Leuchten mit viel Tiefe, schn nachgebildete Radkappen und eine ausgezeichnete Verarbeitung rundum. Der Kleine macht groen Spa!

Mein Fotomuster stammt von unserem Fachhandelspartner modellauto18.de - vielen Dank fr die Untersttzung!

Fotos und Text: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.