Sonntag, 10. November 2019

Ziemlich daneben - Veritas RS Rennsport von Matrix Scale Models, 1:43

Unter der Bezeichnung Veritas grndeten drei BMW-Urgesteine 1947 eine Firma, die auf Basis des Vorkriegssportwagens 328 Renn- und Sportwagen bauen wollte. Ernst Loof, ehemals Rennleiter, Schorsch Meier, Motorrad-Europameister und Lorenz Dietrich, ein Flugmotorenspezialist starteten eine kleine Produktion, zuerst in Sigmaringen, spter im badischen Mekirch. Die Form des Veritas RS erinnerte an die bei Touring in Italien eingekleideten Mille-Miglia-Autos von 1940, dank der immer noch konkurrenzfhigen 328-Basis waren die Fahrzeuge hchst erfolgreich. Es entstanden auch Formel-2-Monoposti und einige wenige Coups, der Mangel an BMW-Triebwerken fhrte zur Eigenkonstruktion eines Vierzylinders, der bei Heinkel gefertigt wurde. Spter versuchte man sich auch mit eleganteren Straensportwagen und zog in die Nhe des Nrburgrings um. Bereits 1953 war dann endgltig Schluss, insgesamt drften unter 80 Autos die Hallen der Firma Veritas verlassen haben. Loof starb bereits 1956 im 49. Lebensjahr an einem Hirntumor.

Viele Sammler htten sich bestimmt eine originale Rennausfhrung dieses erfolgreichen Nachkriegssportwagens gewnscht. Das Team von Matrix hat sich aber nach dem vor vier Jahren prsentierten Coup fr eine Art Straenversion mit zwei Windschutzscheiben und nicht abgedecktem Beifahrersitz entschieden, wie sie derzeit in restauriertem Zustand zu sehen sind und bei historischen Events zum Einsatz kommen. Aufgrund diverser Details wie Rckspiegel oder Rder konnte ich das Modell keinem existierenden Auto sicher zuordnen, aber das ist nicht so wichtig. Es bleibt also weiterhin der Wunsch nach einem Modell des sogenannten Aerosaurier mit abgedecktem Beifahrersitz, Radabdeckungen an den Hinterrdern sowie durch die Benzintanks bedingten kleineren Tren und Lftungsschlitzen an den Flanken.

Leider bleibt abgesehen davon auch die beim Coup geuerte Kritik nicht aus: Ein eigentlich schnes Resinmodell mit vielen gelungenen Details wird durch missratene Proportionen zur Enttuschung. Viel zu breit, die Spurweite gleich um rund 4 mm zu gro und der Radstand um rund 3 mm zu kurz. Auch der Khlergrill und die Scheinwerfer wirken berdimensioniert, das Khlergitter drfte schon durchbrochen sein, auerdem finde ich die Form des Lufteinlasses nicht gut reproduziert. Die bei unserem Muster saubere Montage, die feinen tzteile und das schne Interieur sind nur ein schwacher Trost. Ich kann die mangelnde Recherche, Mastblichkeit und Vorbildtreue von Matrix absolut nicht nachvollziehen, unter Scale Models verstehe ich jedenfalls etwas anderes. Schade um die Arbeit, die sich die chinesischen Fabrikarbeiter damit machen mssen. Na ja, wenigstens passt der Rennsportwagen in den Proportionen zum Coup des gleichen Modellherstellers . . .

Unser Fotomuster kommt von Supercars in Mnchen, vielen Dank fr die Untersttzung.

Fotos und Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.