Mittwoch, 7. August 2019

Der Erfolg blieb aus - Konrad Lamborghini KM 011 1991 von Spark fr Raceland, 1:43

Der gebrtige sterreicher Franz Konrad kann auf eine langjhrige, erfolgreiche Karriere als Rennfahrer und Teamchef zurckblicken. Vom Gewinn der GT-Europameisterschaft 1976 auf Porsche bis zu aktuellen Einstzen mit Lamborghini und wieder Porsche spannt sich der Bogen, der Gesamtsieg bei den 24 Stunden am Nrburgring 1993 zhlte zu den Hhepunkten. Aber auch exotischeres Gert wurde eingesetzt, so 2001/2002 ein Saleen S7R in der ALMS-Serie. Noch aussergewhnlicher war der Konrad Lamborghini KM 011, mit dem man bei der Sportwagenweltmeisterschaft 1991 teilnahm. Leider waren die Rennen dieser Serie aufgrund eines chaotischen Reglements und kleiner Teilnahmefelder kein Publikumsmagnet mehr, die Knebelung der Turbos und Wankel durch Gewichtshandikaps und Verbrauchslimits nahmen diesen Fahrzeugen eigentlich jegliche Konkurrenzfhigkeit, die neuen C1 mit ihren 3,5-Liter-Saugmotoren erwiesen sich groteils als unzuverlssig, letztlich holten also dennoch Jaguar, Peugeot und Sauber Mercedes die Siege, whrend Mazda in Le Mans triumphierte.

Franz Konrad nahm das Wagnis auf sich, einen eigenen C1 entwickeln und bauen zu lassen. Das konventionelle Monocoque entstand in England. Ursprnglich wollte der kanadische lmillionr Walter Wolf das Projekt finanzieren, er schaffte auch den Kontakt zu Lamborghini, der zur Verwendung des 3,5-Liter-Zwlfzylinders fhrte. Das Auto wurde allerdings erst im August fertig, deshalb nahm Konrad an den Rennen in Monza, Le Mans und Silverstone noch mit einem Porsche 962 teil. Am Nrburgring verpasste man die Qualifikation, erstmals war man im September in Magny Cours dabei, dort ging allerdings nach 18 Runden der Anlasser kaputt. In Mexiko und Autopolis bremsten Getriebeschden Konrad und seinen schwedischen Copiloten Stefan Johansson. So endete das C1-Abenteuer mit eigenem Auto vllig erfolglos und der Teamchef zog die Reileine, der Konrad Lamborghini tauchte nie mehr im Rennen auf.

Mit dem Konrad und dem bereits avisierten Brun bringt Raceland den Mut auf, sich bei Spark zwei interessante, aber vllig erfolglose Gruppe C-Renner der Saison 1991 produzieren zu lassen. Schn, dass es neben den Porsche, Peugeot, Jaguar und Mercedes auch solche Underdogs als Modell gibt. Auch der Konrad bietet die bei den Gold Edition blichen Qualitten, feine Details, saubere Lackierung und Dekoration, schne Rder und feine Spoiler und Heckflgel. Auffllig sind bei diesem Auto die ausgeprgten Luftkanle am Cockpit vorbei bis zum Heck sowie die Gestaltung des Luftein- und auslasses des Frontkhlers. Also eigentlich alles perfekt, wenn bei mir nicht gewisse Zweifel an der Formgebung aufkmen. Die Frontscheibe sieht auf den mir vorliegenden Fotos hher und strker gewlbt aus, die Schnauze wirkt etwas flacher. Das ist aber persnliches Empfinden, Bilder knnen aufgrund des Blickwinkels durchaus tuschen. Eine interessante Bereicherung des Gruppe C-Starterfeldes in der Vitrine stellt Franz Konrads Zwlfzylinder-Lamborghini auf jeden Fall dar!

Unser Fotomuster kommt von Raceland, vielen Dank fr die Untersttzung.

Fotos und Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.