Mittwoch, 5. Juni 2019

Sdamerikanische Exoten: Fiat Concord 800 Vignale und DKW Vemag Fissore, 1:43

Meine Vorliebe fr aussergewhnliche Autos drfte bekannt sein, wenn sie dann noch Designs italienischer Herkunft besitzen, mssen sie in die Sammlung. Schn, dass es dank einiger Kioskserien fr Argentinien und Brasilien solche Autos auch zum gnstigen Preis gibt, allerdings muss man den Fachhandel in diesem Fall links liegen lassen und sich im Internet auf die Suche begeben. Die Qualitt der Modelle ist natrlich dem Preis angepasst, aber fr rund 15 Euro inkl. Porto sollte man nicht zu anspruchsvoll sein. Ob die Modelle von Sonic, der Mutter von IXO produziert werden, bleibt offen, die typischen Schrauben mit dem Dreieckschlitz haben sie nicht.

Fiat Concord 800 Vignale 1967

Die argentinische Fiat-Tochter begann 1954 mit der Traktorproduktion, ab 1959 wurden dann PKW hergestellt. Wichtigstes Modell war der 600, anfangs der 60er Jahre kam noch der 1500 dazu, den es dort auch als Pickup gab. Ab 1967 wurde das Programm durch den 800 als Coup und Spider ergnzt. Man nutzte dazu einen Entwurf von Vignale fr den 1964 in Italien prsentierten Fiat 850, behielt aber die Technik des Fiat Concord 600 E bei, dessen Motor inzwischen auf 800 ccm gebracht wurde. Die Leistung sollte 40 SAE-PS erreichen, was mir etwas optimistisch erscheint. Interessanterweise bernahmen die Sdamerikaner von Vignale nicht deren zweisitziges Coup, sondern die viersitzige Berlina, die aber als Coup verkauft wurde.

Das Modell stimmt in Form und Proportionen sehr gut und ist relativ gut detailliert. Vor allem die Logos und Schriftzge, aber auch die Rder und die Stostangen mit ihren fr Sdamerika typischen Verstrkungen gefallen mir gut. Der Innenraum verzichtet auf jegliche Bedruckung und die Scheibenwischer sind etwas plump, aber das liee sich ndern.

DKW Vemag Fissore 1966

Auch im brasilianischen Sao Paulo liegt der Ursprung im Traktorenbereich, die Vemag S.A. begann anfangs der 60er Jahre mit dem Lizenzbau des Auto Union 1000 als Limousine und Kombiwagen. Zustzlich zu den bereits etwas aus der Mode gekommenen Modelle bot man den Vemag Fissore an, eine von der Carrozzeria Fissore aus Savigliano bei Turin modern gezeichnete, zweitrige Limousine, bei der der typische Dreizylinder-Zweitakter 60 statt der blichen 44 SAE-PS leisten sollte. Die Front erinnert an den OSCA 1600 GT, ebenfalls von Fissore, die Seitenlinie an den DKW F 102, das Dach ist hingegen sehr zierlich und leicht. Aufgrund des hohen Preises war der Zweitakter nicht besonders konkurrenzfhig, es wurden bis zur bernahme durch VW und der folgenden Produktionseinstellung nur etwa 2.500 Exemplare gebaut. Deshalb gehrt der Vemag Fissore heute zu den gesuchtesten Raritten aus sdamerikanischer Produktion.

Das Modell in sattem Dunkelrot sieht durchaus gelungen aus, auch hier fallen die verstrkten Stostangen auf. Die vollverchromten Rder wirken etwas billig, der Innenraum ist schwarz ohne irgendwelche Drucke, dafr sind an der Karosserie feine Schriftzge zu sehen. Die Zierleisten sind sauber bedruckt, der Gesamteindruck ist in Ordnung. Die Makroaufnahmen tuschen etwas, mit freiem Auge sieht man manche Unregelmigkeit nicht.

Solche Modelle sind das Salz in der Sammlersuppe, das Entdecken und Erwerben solcher Spezialitten gehrt genauso zum Hobby wie der Kauf hochwertiger Modelle im Fachhandel.

Fotos und Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.