Mittwoch, 13. Mrz 2019

Noch ein Magenbitter - Ford Escort RS Turbo Zakspeed Kuemmerling von Spark fr Raceland, 1:43

Bereits vor einem Jahr konnten wir einen Zakspeed Turbo Escort von Raceland prsentieren, das Auto von Hans Heyer von der Saison 1977 war sehr schnell ausverkauft. Dementsprechend wird der eben erschienene Einsatzwagen des Privatfahrers Wolfgang Boller von vielen Sammlern hei begehrt sein. In diesem Outfit mit dem Sponsor Kmmerling war Boller 1980 nur am Norisring unterwegs, eine alkoholfreie Variante bietet Spark brigens aktuell in seiner Deutschland-Serie an.

Der Erdbauunternehmer Wolfgang Boller nahm bereits 1979 mit einem Ford Escort an der DRM teil, immerhin konnte er mit dem sicherlich unterlegenen Material einen 9. und drei 10. Pltze in der Division II erringen. Fr 1980 kaufte Boller einen von Zakspeed zugunsten des Capri ausgemusterten Escort Turbo, mit dem er wieder an den Lufen der DRM teilnehmen wollte. Gegen den massiven Werkseinsatz konnte er immerhin drei 4. und drei 5. Pltze erreichen. Im Folgejahr startete er mit dem Turbo, aber auch mit einem Escort II mit Cosworth-Triebwerk, dieses Auto ermglichte ihm 1982 den Gesamtsieg in der Deutschen Rennsport-Trophe, eine etwas unterhalb der DRM angesiedelte Rennserie fr Privatfahrer, die DRM wurde in diesem Jahr ja bereits fr die Gruppe C geffnet und von Bob Wollek gewonnen. 1983 sagte Boller dann adieu zu Ford und versuchte sich mit einem BMW M1 in der Trophe, ausserdem ist eine Teilnahme bei den 1.000 km von Spa dokumentiert, dort teilte er sich einen URD mit Walter Lechner und Jrgen Kannacher.

Es war natrlich fr einen Privatfahrer sehr schwer, potente Sponsoren zu finden. Aber zumindest fr das Rennen am Nrburgring hatte Wolfgang Boller das Glck, an die Kmmerling KG seinen ganzen Escort als Werbeflche vermieten zu knnen. Zusammen mit Jgermeister (Mampe hatte sich nach 1979 verabschiedet) war damals einiges an Alkoholwerbung unterwegs, das wrde man heute so nicht mehr erlauben.

Obwohl Wolfgang Boller fr einen Prvatier durchaus ordentliche Ergebnisse erzielte, blieb sein Einsatz nahezu undokumentiert. Eine Kontrolle im Jahrgang 1980 der Zeitschrift sport auto ergab genau ein Foto des Escort Turbo, die Verfasser der Artikel ber die DRM-Rennen waren in erster Linie mit den Kmpfen zwischen Hans Heyers Lancia Beta Montecarlo, Strietzel Stucks Schnitzer-BMW Flachbau und den Zakspeed Capri von Harald Ertl und Klaus Niedzwiez beschftigt. Gerade deshalb mssen und drfen wir davon ausgehen, dass Raceland zusammen mit Spark wieder bei namhaften Fotografen und Archiven Fotos besorgt hat, um das Modell originalgetreu nachbilden zu knnen.

Man hat also nicht einfach das 77er Auto anders beklebt, sondern auf viele kleine Details geachtet: Der Frontspoiler ist anders geformt und zustzlich befestigt, der Khlergrill ist komplett schwarz, die Motorhaube weist zustzliche Lufteinlsse auf, die Rckspiegel sind anders positioniert, die Wagenheberaufnahmen am Heck fehlen, der Auspuff verluft etwas anders und die Trgriffe sind verchromt. Am aufflligsten sind natrlich andere Rder, wobei an der Hinterachse der Raddurchmesser stark vergrert wurde. Ansonsten finden wir die blichen Spark-Qualitten, saubere Lackierung und Beklebung, feine Details, tolle Verarbeitung. Ob einem das eher bunte Outfit des Kuemmerling-Escort mit der Schnapsreklame ber den blauen Ford-RS-Schrgstreifen gefllt, mag Geschmacksache sein, auf jeden Fall ist dieser Escort ein aufflliges Modellauto, das die DRM-Sammlung bereichert. Deshalb gehen wir davon aus, dass die 300er Auflage relativ schnell ausverkauft sein drfte.

Unser Fotomuster kommt von Raceland, vielen Dank fr die Untersttzung.

Fotos und Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.