Dienstag, 2. Oktober 2018

Rekord in Talladega - Porsche 917/30 Penske 1975 von Bizarre, 1:43

Eine gravierende nderung im Reglement brachte Porsche dazu, sich aus der CanAm-Serie zurckzuziehen. Ein Maximalverbrauch von 77 Liter/100 km fr Turbomotoren nahm den 917 Spider ihre Konkurrenzfhigkeit. Roger Penske, der mit seinem Team fr zwei Gesamtsiege 1972 und 1973 sorgte, stieg 1975 voll in die Formel 1 ein. Irgendwann entstand die Idee, mit dem noch in Philadelphia verbliebenen 917/30-003 den aktuellen Geschwindigkeitsrekord fr geschlossene Rennstrecken, aufgestellt von A. J. Foyt mit einem Indy-Coyote-Ford in Talladega mit 350,158 km/h, zu verbessern. Erste Tests mit den aktuellen 5,4-Liter-Turbos fhrten zu zwei Motorschden, die ins Projekt gezogenen Porsche-Motorenspezialisten Hans Mezger und Valentin Schffer stellten fest, dass fr zwei Minuten absoluter Volllast eine Ladeluftkhlung notwendig war und dass der 5-Liter-Motor haltbarer sein wrde. In krzester Zeit wurden die nderungen ausgefhrt und getestet. Der 917/30 erhielt ebenfalls einige Modifizierungen, wie in Walter Nhers 917-Bibel beschrieben: Wegfall des horizontalen Bugspoilers und der Kommas an den vorderen Radlufen, Abdeckung der zwei untersten Luftschlitze der vorderen Radhausentlftung und des Cockpits auf der Beifahrerseite, Verkleinerung des lkhlereinlasses, Verkleidung der Flgelsttzen sowei flacherer Heckflgel. Beim ersten Test geriet das Heck in Brand, weil Donohue nach der Volllastfahrt zu schnell stehenblieb. Nach erfolgter Reparatur testete man weiter, die Radabdeckungen kamen dazu und fr den Rekordversuch wurde Trockeneis auf die im Heck montierten Ladeluftkhler gepackt. Das Ergebnis waren 355,848 km/h und damit ein neuer Rekord. Ein paar Daten dazu: Hchstgeschwindigkeit 386 km/h im vierten Gang bei 8.000 1/min, Leistung 1230 PS bei 8.300 1/min, Ladeluft vor Khlung 167 C. Mark Donohue konnte diesen Triumph allerdings nicht lange feiern, er verunglckte kurze Zeit spter mit dem Penske Formel 1 tdlich beim GP sterreich. Der Rekord wurde erst 11 Jahre spter gebrochen, 1986 war es wieder Roger Penske, der einen Piloten auf die Jagd schickte. Der vierfache Indy-Sieger und Oval-Gott Rick Mears erreichte mit einem March-Chevrolet Indy-Car in Michigan 376 km/h.

Rekordfahrzeuge werden bei Spark normalerweise in der Bizarre-Linie angeboten, der rot/weie 917 macht keine Ausnahme. Das Modell sieht sehr schn aus, die rote Lackierung und die wei abgesetzten Flchen geben dem Porsche ein ganz eigenes Aussehen, wenn man den blau/gelben Sunoco-Look gewohnt ist. Die nderungen fr die Rekordfahrt sind an der Miniatur bercksichtigt, auch die fehlenden Rckspiegel sind vorbildgerecht. Auffllig natrlich die Radabdeckungen und die beiden Ladeluftkhler am Heck. Offen bleibt fr uns, was Walter Nher mit den Kommas meint. Wenn es die kleinen Ausbuchtungen ber den Vorderrdern sind, hat man sie bei Bizarre am Auto gelassen, die gefundenen Fotos geben keine 100 % Sicherheit. Ansonsten drfte alles stimmen, auch das silberne Klebeband zwischen Motorhaube und Karosserie und die Cockpitabdeckung mit der winzigen Winschutzscheibe. Bis auf den leisen Zweifel an den vorderen Radlufen ist dieses Modell eine schne und spezielle Ergnzung der Porsche-Sammlung. Warum man fr die Bizarre-Modelle 5 Euro mehr verlangt, als fr ein Spark-Modell, ist nicht zu verstehen. Im Vergleich zu anderen Herstellern ist der Preis allerdings immer noch ok.

Unser Fotomuster kommt von Supercars in Mnchen, vielen Dank fr die Untersttzung.

Fotos und Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.