Freitag, 30. Mrz 2018

Maxi-Mini der neuen Generation - Mini Cooper S Countryman von Kyosho, 1:18

Mini-Traditionalisten wanden sich mit Grausen, als im Jahre 2010 der Mini Countryman prsentiert wurde. Eine Marke, die fr agile Kleinwagen bekannt war, brachte nun einen Lifestyle-SUV mit vier Tren aus den Markt, gro wie ein Kompaktwagen, rustikal im Auftritt aber nur optional mit Allradantrieb. Die BMW-Tochter wusste, dass im Sektor der kompakten SUV groe Marktchancen stecken und natrlich hatte man damit auch Recht, der Countryman entwickelte sich zu einem soliden Verkaufserfolg und half, die Marke "Mini" breit aufzustellen. 2017 wurde nun die zweite Generation des Maxi-Mini vorgestellt. Wie auch bei allen anderen Fahrzeugen der Marke bewegt man sich beim Design eher in evolutionren kleinen Schritten und wagt keine groen Sprnge, dennoch finde ich den neuen Countryman mit seiner kantigeren und robusteren Optik wesentlich gelungener, als den manchmal etwas verquollen wirkenden Vorgnger. Erstmals wird es mit der Variante "Cooper SE Countryman" einen Plugin-Hybrid geben, der auf kurzen Strecken rein elektrisch fahren kann.

Den Zweitrer und das Cabriolet der aktuellen Mini-Generation gibt es bereits seit einiger Zeit im Mastab 1:18. Die Modelle wurden von Norev entwickelt, fr den neuen Countryman hat BMW den Auftrag fr das Modell nun an Kyosho vergeben. Beim Mini-Hndler ist er in zweifarbiger Gestaltung in Blaumetallic/Wei erhltlich. Kyosho baut hier ein Diecast-Modell klassischer Bauart, alle Tren und Hauben lassen sich ffnen. Dabei fallen die Spaltmae extrem fein aus, ohne das beiliegende Trffner-Werkzeug ist da nichts zu machen. Das Interieur trgt braune Polster und gleichfarbige Akzente. Silberne Zierelemente werden sauber aufgebracht, die Armaturen und Bedienelemente tragen feine Drucke. Der Boden ist beflockt und der Bildschirm in der Mitte wird mit einem Decal dargestellt.

Unter der Motorhaube (die vorbildgerecht ohne die Scheinwerfer ffnet) findet sich schwarze Plastiktristesse einer modernen Motorlandschaft. Immerhin hat man dem Modell-Antrieb viel Tiefe mitgegeben, so wirkt alles schon ausreichend realistisch. Der Kofferraum bietet leider nicht die optionale Picknickbank, aber immerhin ist er komplett beflockt. Auen bietet der Kyosho-Countryman schne Scheinwerfer und Rckleuchten. Die Grills sind nicht durchbrochen, haben aber eine gute Tiefenwirkung. Felgen hatte Kyosho schon immer im Griff, auch hier werden die Rder gut gestaltet und korrekt proportioniert. Das Fahrwerk ist brigens gefedert. Lackfinish und Verarbeitung meines Modelles bewegten sich auf hohem Niveau, insgesamt ist Kyosho hier ein feines Modell eines topaktuellen Vorbildes gelungen, das inmitten der vielen modernen Supersportwagen eine gelungene Abwechslung bietet.

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.