Sonntag, 6. November 2016

Der Allgu-Ferrari - Thurner RS Coup 1969 - 1974 von Autocult, 1:43

Manche Geschichten klingen so unglaublich, aber insgesamt 121 Exemplare dieses Autos wurden tatschlich gebaut und mindestens 55, also fast die Hlfte, existieren noch heute! Wir haben die Historie des Thurner RS verfolgt und stellen das Autocult-Modell des kleinen Flgeltrenflitzers vor.

Rudolf Thurner war Versicherungskaufmann und Hobbyrennfahrer. 1968 kam ihm die Idee zur Entwicklung eines kleinen Sportwagens. Zusammen mit einigen Freunden baute man einen Prototyp, fr den man ein um 10 cm verkrztes NSU-1200-Chassis verwendete. Als Kraftquelle diente das TT-Triebwerk aus gleichem Hause, darber gestaltete man eine fr eine "Bastelkonstruktion" stilsichere und solide Gfk-Karosse mit aufflligen Flgeltren. NSU wurde aufmerksam und lie sich das Auto vorstellen, die Frage nach Konstruktionsplnen war etwas peinlich, es gab keine, sie wurden nachtrglich gezeichnet. Thurner ging das Risiko ein, mietete am Rande von Bernbeuren im Ostallgu ein altes Spinnereigebude und begann mit sechs noch dazu branchenfremden Mitarbeitern eine "Serienproduktion". Mit 640 kg Gewicht, guter Aerodynamik und 65 Serien-PS lief der Flitzer immerhin 180 km/h, wie auch beim TT blieb viel Raum fr Tuning, Rennversionen mit Abt-Einspritzmotoren brachten bis 135 PS!

Nachdem das Geschft anfangs ganz gut lief, kamen 1974 zuerst die Energiekrise, und noch viel schlimmer, ein Grobrand in der Produktionshalle, so dass 1974 die Produktion nach 121 Exemplaren stoppte und die Firma in Konkurs ging. Ein Projekt mit VW-1303-Chassis und Porsche-914-Triebwerk wurde nicht mehr realisiert.

Rudolf Thurner orientierte sich neu, unter anderem mit einer Personenschutzfirma in Mnchen. Zu seinem 80. Geburtstag wurde 2004 in Bernbeuren gro gefeiert, berhaupt bilden die heutigen Thurner-Besitzer eine eng zusammenstehende Gemeinschaft mit regelmigen Treffen. Der Markeninitiator starb 2008 in seiner Wahlheimat Icking in Oberbayern.

Thomas Roschmann von Autocult hat wieder einmal ein Nschen bewiesen, der Thurner hat nach wie vor viele Fans, und fr Sammler deutscher Autos ist der Flgeltrenrenner ein Muss. Die Ausfhrung ist gewohnt hochwertig, die Form toll getroffen und die Details fein reproduziert. ber Originalitt braucht man nicht gro nachdenken, bei solch einer Kleinserie sah sowieso jedes Auto etwas anders aus und heute gibt es kaum mehr ein wirklich originales Exemplar. Fakt sind die NSU-TT-Scheinwerfer unter aerodynamischen Abdeckungen und die Windschutzscheibe vom Porsche 904. Die Rder waren sehr unterschiedlich, die beim Modell verwendeten sind sicherlich nicht verkehrt. Sehr schn sind die Scheiben verarbeitet, innen geht es gewohnt nchtern zu. Mich persnlich stren die etwas zu wuchtigen Rckspiegel auf den Kotflgeln, ansonsten ist dieser Thurner RS ein perfektes Modellauto. Die Auflage von 333 Stck drfte relativ schnell vom Markt verschwinden, interessierte Sammler sollten nicht zu lange berlegen. Natrlich sind rund 90 Euro kein Pappenstiel, aber fr diese schne Miniatur gut angelegt!

Unser Fotomuster kommt von Supercars in Mnchen, vielen Dank dafr.

Fotos und Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.