Donnerstag, 25. August 2016

"The Naked Lady", eine Reminiszenz an Georges Wolinsky - Porsche 911 GT2 Le Mans 1998 von Spark

Fr den Einsatz von Privatteams entwickelte Porsche 1995 fr Le Mans und die damals populre BPR-Serie den 911 GT2. Die zur Homologation notwendige Straenversion wurde von leistungsbewussten Porsche-Fans gekauft, immerhin 430 PS entwickelte das Turbo-Triebwerk. Die Rennversion besa aufgenietete Kotflgelverbreiterungen, grere Lufteinlsse und einen verstellbaren, greren Heckflgel. Natrlich wurde auch das Fahrgestell und der Antrieb dem Verwendungszweck angepasst sowie die Ausstattung abgemagert, um auf ein Renngewicht von 1150 kg zu kommen. Die Leistung betrug 450 PS oder sogar 550 PS, wenn der Besitzer in der groen GT1-Klasse mitfahren wollte, wo andere Luftmengenbegrenzungen erlaubt waren. Wie blich gab es bis 1999 stetige Weiterentwicklungen, die das Team dann als Umbaukits kaufen und damit den 911er auf aktuellem Stand halten konnte. Fr 1998 gab es zum Beispiel eine Leistungssteigerung auf 485 PS fr den GT2, Vierkolben-Bremszangen und einen vernderten Frontspoiler.

So war es auch mit dem GT2 393085, den das Team des Schweizers Guido Haberthur in Le Mans bereits 1995 und 1996 fuhr, 1997 auf den 9. Platz brachte und damit das GT2-Klassement gewann. Im Folgejahr trat man wieder an, das Auto hatte die 98er Modifikationen bekommen, wie man am Frontspoiler sofort sehen kann, aber das war sicherlich nicht der Grund, warum der Porsche groes Aufsehen erregte. Herv Poulain, der zum Fahrerteam gehrte, wollte den Porsche in der Tradition seiner BMW Art-Cars aus den 70ern von einem Knstler gestalten lassen und gewann dafr den Satirezeichner und Cartoonisten Georges Wolinski. Auf einem hellblauen Strukturhintergrund entstanden Zeichnungen von meist eher nackten Menschen und verschiedenen Tieren, die bunt ber den Porsche verteilt waren. Witzig unter anderem die Dame, die ihre ppige Oberweite ber die Windschutzscheibe wogen lsst oder der etwas langschwnzige Hund (?) auf der "Hutablage", auf der Fronthaube rkelt sich die "Naked Lady", die dem Porsche seinen Spitznamen gab. Sportlich lief es nicht so gut, immerhin absolvierte das franzsische Fahrerteam Graham/Poulain/Laribire die 24 Stunden als 20. und sechster in der Klasse GT2. Aber alleine wegen seines Outfits war ein Modell dieses Porsche der Wunsch vieler Sammler.

Traurige Aktualitt gewann die Geschichte 2015 durch den gewaltsamen Tod von Georges Wolinsky, der am 7. Januar im Alter von 80 Jahren beim Terroranschlag auf das franzsische Satiremagazin Charlie Hebdo ermordet wurde.

Was soll man zu diesem Spark-Porsche gro sagen. Das Basismodell ist bekannt und meiner Meinung nach sehr gelungen. Die 98er Modifikationen sind beachtet, die Detaillierung steht auf dem gewohnt hohen Niveau und wie man auch hier die Komplettbeklebung ausgefhrt hat, verdient groes Lob. Selbst die oft etwas bertreibenden Makrofotos zeigen nahezu keine Falten oder Fehler. Der Porsche steht satt auf schnen Rdern, der spektakulre Heckflgel ist filigran und gut geformt. Der wie gewohnt meist schwarze und nicht so gut einsehbare Innenraum ist komplett eingerichtet, Kfig und Rennsitz fein ausgefhrt.

Sparks Porsche 911GT2 ist in dieser Version eine farbenfrohe und interessante Bereicherung der Le Mans-Sammlung und ein Muss fr Freunde von Art Cars, dazu noch zu dem von diesem Hersteller gewohnten absolut gnstigen Preis fr die gelieferte Qualitt. Schneller Einkauf ist sicherlich angesagt.

Unser Besprechungsmuster kommt von Supercars in Mnchen, vielen Dank fr die Untersttzung.

Fotos und Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.