Samstag, 9. Juli 2016

Einmaliger Auftritt - Porsche 962C Hexcel Supercup Nrburgring 1989 von Spark fr Raceland, 1:43

ber den Porsche 962 drfte alles gesagt worden sein, diese fr 1985 weiterentwickelte und auf die IMSA-Regularien abgestimmte Version des Gruppe-C-Renners 956 wurde auch fr solvente Privatteams gebaut. ber 1 Million Mark musste schon auf den Tisch des Hauses wandern, wenn man einen 962 sein Eigen nennen wollte, man bekam dafr aber auch ein sehr gutes Rennauto, wie die Erfolge der nchsten Jahre zeigen sollten.

Jochen Dauer, ein 1952 geborener frnkischer Unternehmer aus Schney/Lichtenfels, begannn bereits Anfang der 80er Jahre, Rennen zu fahren, Tourenwagen sowie Monoposti der Formeln 3 und 2 gehrten zu seinen Einsatzfahrzeugen. Dann wollte er grere Brtchen backen: Er grndete den Rennstall Jochen Dauer Racing und schaffte es aufgrund seiner Kontakte und seines Charismas, potente Sponsoren an Land zu ziehen. Bereits 1987 war er mit einem 962 (112) unterwegs, seinen nchsten 962 (133) finanzierte 1987 die Firma Victor Computer mit, das Auto wurde in Supercup, Interserie und Sportwagen-WM eingesetzt. Fr 1989 gab es nochmals ein neues Chassis (141), diesmal war Ferrero der Sponsor, der damit seine "tic-tac"-Minzbonbons populrer machen wollte. 962 (133) war in diesem Jahr mit wechselnden Sponsoren unterwegs, schn auch die wei/goldene Ausfhrung, die John Andretti mit Schller-Eiskrem-Werbung am Norisring auf einen zweiten Platz im Supercup-Rennen fuhr. Fr das Hexcel-Design blieb allerdings das erste Supercup-Rennen der Saison am 21. April auf dem Nrburgring ein einmaliger Auftritt, immerhin kam Dauer selbst aufs Podest, lediglich die beiden Joest-Autos mit Bob Wolek und John Winter waren schneller.

1993 kam dann der Schritt zum Autoproduzenten, die neue Firma hie Dauer Sportwagen GmbH und hatte sich zum Ziel gesetzt, eine Straenversion des Porsche 962 zu entwickeln. Dies gelang tatschlich, Abnehmer des Dauer 962 LM waren vor allem Superreiche, angeblich gingen alleine sechs der Boliden an den Sultan von Brunei. Und Porsche nutzte Dauers Vorarbeit, um eine Lcke im Reglement von Le Mans auszunutzen und 1994 mit einer Rennversion des Dauer 962 die 24 Stunden zu gewinnen. Aber das ist schon eine ganz andere Geschichte, genauso wie die bernahme der Bugatti-Konkursmasse aus Italien, finanzielle Schieflage, Einstellung der Firma 2008 und Flucht in die Schweiz, Steuerhinterziehung (ca. 5 Mio. Euro) sowie eine 3 1/2-jhrige Haftstrafe, die Dauer 2010 antreten musste. Was mit dem Namen Jochen Dauer in Verbindung bleibt, ist sicherlich eine mehrjhrige Erfolgsgeschichte und der Le-Mans-Erfolg sowie der damals absolut schnellste Straensportwagen.

Die lange Einsatzzeit sowie die vielen privaten Einstze fhrten bei Porsches 956/962 zu einer Unzahl von Varianten und Lackierungen/Beklebungen. Friedrich Lmmermann und das Raceland-Team haben sich diesmal ein sehr attraktives Design ausgesucht. Verglichen mit den gar nicht so einfach zu findenden Originalfotos hat man sichtbar saubere Arbeit geleistet. Die drei Grntne wirken stimmig, die schrgen Linien mit dem dunkleren Heck geben dem Auto Dynamik und die kleinen Details wie z.B. die kleinen Lufthutzen unterhalb der Rckspiegel, die Heckgestaltung oder die Rder sind genau reproduziert. Die Innenausstattung entspricht dem Standard, dass der Gurt nur ein Decal ist, lsst sich leicht verschmerzen. Ansonsten entspricht das Modell bester Spark-Machart. Dieser Dauer-Racing Porsche 962 ist ein rundum attraktives Modell einer interessanten Version des erfolgreichsten Gruppe-C-Rennwagens.

Unser Besprechungsmuster kommt von raceland, vielen Dank fr die Untersttzung.

Fotos und Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.