Samstag, 21. Mai 2016

Ausstellungsraum auf Rdern: Panhard Titan Path-Marconi Antem von IXO fr Hachette, 1:43

Die Firma Path-Marconi war ein bekannter Produzent von Schallplatten und Unterhaltungselektrik. Um die eigenen Produkte einem groen Publikum demonstrieren zu knnen, gab man 1950 den fr die Zeit ultimativen Ausstellungs-Truck in Auftrag. Der berhmte Designer und Illustrator Philippe Charbonneaux zeichnete einen futuristisch aussehenden Sattelschlepper, der dann von der renommierten Karosseriefirma Antem auf einer Panhard-Zugmaschine und einem Titan-Einachsauflieger realisiert wurde. Das 13,6 m lange Gespann wirkte hochmodern und durch die himmelblaue Lackierung mit dem breiten dunkelblauen Zierstreifen auch elegant. Als Antriebsquelle diente ein 5,7-Liter Vierzylinder-Dieselmotor mit 100 PS, bei einem relativ niedrigen Gewicht von 8 Tonnen brachte es der strmungsgnstige LKW immerhin auf 85 km/h. Aber das interessanteste ist sicherlich die technische Ausstattung des Aufliegers, fr dessen Energiebedarf im Stand im Fahrgestell der Zugmaschine noch ein wassergekhlter 10-kW-Generator eingebaut war. Ebenfalls in der Fahrerkabine integriert wurde das Bedienungspanel fr Beleuchtung, Lautsprecheranlagen usw., insgesamt mit rund 125 Schaltern. Der Auflieger besa vier verschiedene Bereiche: Oberhalb der Sattelkupplung fand sich ein komfortabler Salon fr 8 Personen mit einer Bar, darauf folgte ein 8 m2 groer Ausstellungsraum, der von rechts durch zwei groe Tren betreten werden konnte. Dort konnte man die neuesten Gerte der Unterhaltungsbranche sehen und testen. Im Heck fand sich noch Platz fr einen Lagerraum, mithilfe eines integrierten Aufzugs konnten von dort auch schwere Gegenstnde auf das Dach des Aufliegers geschafft werden. Dieses war verstrkt und diente als Showbhne. Mit insgesamt 10 Lautsprechern in Front, Heck und Seiten des Fahrzeugs war krftiger Sound gewhrleistet.

Nach einigen Jahren Einsatz, unter anderem auch im Peloton der Tour de France, verkaufte man den Panhard an die sdfranzsische Tageszeitung Le Provencal. Charbonneaux persnlich rettete das Unikum Automuseum und dient ab und zu als Blickfang auf Messen, wie zuletzt der Rtromobile in Paris.

Seit einiger Zeit liefert Hachette in Frankreich eine Kioskserie mit Werbefahrzeugen aus, den Delahaye 148 Klber-Colombes haben wir ja schon vor kurzem prsentiert. Zustzlich werden einige, grere Sondermodelle erscheinen, deren erstes eben der Path-Panhard ist. Mit einem Preis von 25,99 kosten sie ungefhr das Doppelte, dafr wird aber auch etwas geboten. IXO nutzt wie gewohnt eine Gemischtbauweise, die Karosserie der Zugmaschine sowie das Chassis des Aufliegers sind Zinkdruckguss, der Rest Kunststoff. Natrlich darf man keine zu groe Filigranitt erwarten, aber der Gesamteindruck ist sehr gut und die wichtigsten Details sind nachgebildet. Etwas grobe Wischer, Scheinwerfer, Spiegel, eine feine Dachantenne, die Dekoration ist teils lackiert, teils aufgedruckt. Rder und Reifen sind vorbildgerecht, sogar die Zweifarbigkeit an der Vorderachse wurde bercksichtigt. Fr den Auflieger gilt dasselbe, vor allem die erhabenen Schriftzge und die bndig eingesetzten Scheiben erfreuen das Auge. Die Innenausstattung ist allerdings nur rudimentr ausgefhrt, da bliebe noch einiger Spielraum fr einen engagierten Modellbauer. Einen kleinen Fehler am Modell knnte man einfach mit einer dnnen Beilagscheibe beheben, der Auflieger sitzt im Auslieferungszustand etwas zu tief auf der Kupplung, was man auch am dunkelblauen Streifen sehen kann, der auf gleicher Hhe sein sollte.

Der Panhard Path-Marconi ist ein preiswertes Stck Design der 50er Jahre und sicherlich ein Blickfang fr die Modellvitrine. Wir haben jedenfalls auch an solchen Modellen groe Freude, die man noch in die Hand nehmen und sogar etwas damit spielen kann!

Fotos und Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.