Sonntag, 30. August 2015

Rollendes Arsenal - The Green Hornet's Black Beauty von AUTOart, 1:18

"The Green Hornet" betrat erstmals 1936 in einer Serie von Radio-Hrspielen die Bhne der maskierten Superhelden. Hinter seiner Verkleidung verbarg sich der schwerreiche Zeitungsverleger Britt Reid, der mit seinem Chauffeur Kato das Verbrechen bekmpfte. In den USA war die Figur sehr populr und die Abenteuer der "Grnen Hornisse" wurden auch in kurzen Kinofilmen und als Comics erzhlt. In den 60er Jahren hatte der Fernsehsender ABC die sehr erfolgreiche "Batman"-Serie ins TV gebracht und wollte diese Schiene weiter ausbauen. Dafr erschien "The Green Hornet" perfekt geeignet. Im Gegensatz zu Adam Wests schrillbuntem "Batman" war "The Green Hornet" eher ernsthaft und fast schon dster angelegt, was das Publikum nicht goutierte und die Serie nach 29 Folgen bereits eingestellt wurde. Trotzdem hat sie sich einen festen Platz in der Popkultur erarbeitet. Dafr waren zwei Elemente verantwortlich. Erstens liebte das Publikum die Figur des Kato, die von einem damals noch unbekannten Martial-Arts-Kmpfer namens Bruce Lee gespielt wurde, fr den "The Green Hornet" der Beginn einer Weltkarriere sein sollte. Und dann war da noch das rollende Waffenarsenal der "Green Hornet", eine finstere Limousine namens "Black Beauty".

Die Black Beauty der Fernsehserie wurde vom bekannten Custom-Car-Designer Dean Jeffries auf Basis eines 1966er Imperial Crown entworfen und konstruiert. Insgesamt entstanden zwei Exemplare, die auch beide heute noch existieren. In den Hrspielen und Comics war die Black Beauty die wichtigste Waffe der "Green Hornet" und so musste der Wagen mit zahlreichen Gadgets ausgestattet werden. An der Front finden sich zwei Klappen, hinter denen Raketen auf ihren Einsatz warten, diese sind auch am Heck untergebracht. Ebenfalls vorne und hinten sitzen Dsen, die das von Britt Reid entwickelte Betubungsgas versprhen knnen. Im Kofferraumdeckel sitzt eine kleine Klappe, durch die der "Scanner" aufsteigen kann, ein fliegendes berwachungsgert, das die heutigen Drohnen vorwegnahm. Da die Polizei "The Green Hornet" seinerseits fr einen Verbrecher hielt, war es wichtig, dass er seine Spuren verwischen konnte - das tat die Black Beauty ganz wortwrtlich mit zwei ausfahrbaren Besen hinter den Hinterrdern. Das Potenzial dieses spektakulren Automobils war natrlich auch der Spielwarenindustrie nicht entgangen und so hielt "The Green Hornet's Black Beauty" auch im Kinderzimmer Einzug. Das berhmteste Modell war dabei sicher die Black Beauty aus dem Hause Corgi Toys, die damals bei den Briten die Reihe der Filmmodelle neben Batmobil und James Bonds DB5 perfekt ergnzte.

Vor einigen Jahren kndigte AUTOart auch ein Modell dieses TV-Klassikers an - zur Freude vieler Filmfans eben das Auto aus der Fernsehserie und nicht das Exemplar aus der missglckten Neuverfilmung von 2011. Jetzt ist die tiefschwarze Limousine im Handel eingetroffen und fllt in 1:18 ebenso beeindruckend und finster aus, wie das Vorbild auf die von Britt Reid und Kato gejagten Gangster wirken sollte. Alle vier Tren und die Motorhaube lassen sich ffnen und AUTOart hat auch die Gadgets nicht vergessen. Vorne und hinten lauern fein farblich ausgestaltete Mini-Raketen hinter geffneten Klappen. Im Khlergrill ist die Dse fr das Gas ausgefahren, auch am Heck ist sie korrekt dargestellt. Die kleine ffnung im Kofferraumdeckel ist nicht vergessen worden und auch der fein bedruckte Scanner wartet vorbildgerecht darauf, abheben zu knnen. Leider sind alle Gadgets nicht beweglich ausgefhrt, die Klappen lassen sich nicht schlieen. Das ist etwas bedauerlich, fr ein Modell dieser Preisklasse htten vermutlich viele Liebhaber von solchen Filmmodellen mit etwas mehr "Spielpotenzial" gerechnet, schlielich hat Corgi es vor ber vierzig Jahren auch hinbekommen...

Immerhin gnnt man der Black Beauty ein fein gestaltetes und aufwndig bedrucktes Interieur, in dem besonders das sehr schne Armaturenbrett beeindruckt. Hier wre die Darstellung der aufklappbaren mobilen "Einsatzzentrale" an Bord der Black Beauty noch das Tpfelchen auf dem i gewesen, aber auch so wei der Innenraum mit seinen Chromdetails zu berzeugen. Auch die fein gestalteten Trinnenteile verdienen Beachtung. Unter der Fronthaube sitzt der standesgeme V8, den man mit kompletter Verkabelung und vielen farblichen Details sehr realistisch gestaltet. Die Frontleuchten mit ihren grnen Abdeckungen (fr die "Infra-green-Vision" von Katos Spezialbrille) sind schn, wie auch der feine Khlergrill. Hinten gefallen die schmalen Rckleuchten und die fein bedruckten Felgen sind AUTOart hervorragend gelungen. Die Verarbeitung unseres Musters lie keine Wnsche offen, die Spaltmae sind einmal mehr perfekt. Eine echte Bereicherung fr jede Filmmodell-Sammlung - nur die funktionslosen Gadgets trben das Bild ein wenig.

Wir danken AUTOart fr die Bereitstellung unseres Besprechungsmusters!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.