Freitag, 2. Oktober 2015

Ponies fr die Welt - Ford Mustang 2015 von Norev, 1:43

Der Ford Mustang hat in seiner fnfzigjhrigen Karriere schon einiges mitgemacht. Vom schlanken Ponycar wurde er ber die Jahre zum vollfetten Cruiser und letztlich zum ziemlich gesichtslosen US-Standardcoup. Doch dann erkannte man bei Ford das Potenzial hinter dem Mustang und verordnete ihm einen Neustart in gelungener Retrooptik, die den Mustang bei Autofans weltweit wieder auf den Radar brachte. Allerdings blieb seine offizielle Verbreitung weiterhin auf die USA beschrnkt, z.B. hierzulande war man weiter auf Importe angewiesen, wenn man sich den Traum eines Mustang erfllen wollte. Das ist jetzt vorbei, die neueste Generation wird es ganz normal beim Ford-Hndler vor Ort geben. Dafr musste sich der Mustang von der archaischen Starrachse hinten trennen, die den Kunden auerhalb der USA vermutlich nur schwer zu vermitteln gewesen wre. Durch Leichtbau mit Aluminium speckte das Coup einige Kilo ab und das Design kombiniert nun gekonnt Retroelemente mit dem aktuellen Ford-Familiengesicht. Ein schickes Auto, das bei Tests auch durch seine Leistungen zu berzeugen wusste.

Wie wichtig der Mustang auch als Imagetrger fr Ford ist, wird daran deutlich, dass man fr den Wagen eine komplette eigene Merchandisinglinie auf den Markt gebracht hat, in der natrlich auch Modellautos nicht fehlen drfen. Das "offizielle" Mustang-Modell in 1:43 kommt von Norev und ist bei Ford in Rot erhltlich, in den Fachhandel soll er zunchst in Orange kommen - merkwrdige Farbwahl. Das Modell fr knapp 35 EUR berzeugt auf den ersten Blick mit przisen Proportionen und sauberen Gravuren, die nicht unter zu dickem Lack ersticken. Die Verarbeitung ist sehr gut, alle Teile passen und sitzen perfekt und Drucke und Schablonenlackierungen sind sauber aufgebracht. Innen gibt es ein vornehmlich schwarzes Interieur, in das alufarbene Elemente am Armaturenbrett etwas Auflockerung bringen. Die Instrumente tragen Decals, die Sitze tragen "Recaro"-Schriftzge.

Auen gibt es feine Felgen mit sichtbaren Bremsnachbildungen. Die Leuchten vorne und hinten sind gelungen und haben ausreichende Tiefe. Der Khlergrill ist filigran graviert und natrlich hat man den galoppierenden Mustang nicht vergessen. Norev hat hier ein rundum gelungenes Modell auf die Rder gestellt, das in jeder Hinsicht - bis hin zum Preis - berzeugen kann. Ich bin gespannt, ob man weitere Versionen des Mustang nachschieben wird, mit Cabriolet und Shelby-Variante ist da ja noch einiges denkbar.

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.