Mittwoch, 22. Juli 2015

Diskussionsobjekt - Ferrari California T von Bburago "Signature", 1:18

Die Aufregung ber Bburagos Ferrari-Lizenz in Foren und sozialen Netzwerken war gerade ein wenig abgeklungen, da kamen die ersten Modelle der als etwas hochwertiger angekndigten "Signature"-Edition von Bburago in den Handel. Wie nicht anders zu erwarten, gingen Emprung, Aufregung, Hohn und Spott direkt in die nchste Runde, das Urteil lautete "fr ernsthafte Sammler ungeeignet" und so mancher Hndler drfte die Bestellung schon bereut haben.

Man gestatte mir aber dennoch ein paar Worte zu Bburagos neuem Ferrari California T aus dem "Signature"-Programm, auch wenn ich danach nicht mehr als "ernsthafter Sammler" akzeptiert sein drfte. Ich finde das Modell nmlich gar nicht so bel. Die Basis bildet natrlich Bburagos "Race and Play"-Variante, das heit, dass auch dieser California leider etwas zu kurz geraten ist, aber dennoch in seinen Formen und Proportionen gelungen wirkt. Die beiden nachfolgenden Bburago-Ferrari (LaFerrari und 458 Speciale) haben in der Hinsicht keine Fehler aufzuweisen, daher sollten solche Probleme hoffentlich zuknftig nicht mehr auftreten.

Mehr als 20 Vernderungen oder zustzliche Details sollen die "Signature"-Modelle gegenber den Basismodellen aufweisen, die Zahl scheint im Vergleich etwas hoch gegriffen, es sei denn, man zhlt jeden einzelnen Druck und jede neue Felge als individuelles Detail. Wie dem auch sei, tatschlich zeigt sich das "Signature"-Modell an einigen Stellen etwas verfeinert. Das beginnt mit den deutlich schneren, lackierten Felgen und dem hell gestalteten Innenraum. In diesem lassen sich einige Zusatzdrucke finden, so sind z.B. die Gurtscblsser hervorgehoben. Im Motorraum gibt es auch ein paar zustzliche Einfrbungen, der Unterschied fllt hier aber nicht sonderlich gro aus (was wiederum fr die Ausfhrung des Basismodelles spricht). Im Kofferraum finden wir einen matten Lack, der vermutlich einen Teppichbezug nachahmen soll. Beim geschlossenen Modell sind hier zustzliche Warnhinweise zu finden. Auen hat sich nicht viel gendert. "Ferrari"-Schriftzug und Pferdchen am Heck sind jetzt Metallsticker, die Scheinwerfer sind unverndert. Die schmalen Zusatzleuchten am Heck bildet Bburago hier mit dnnen rot-transparenten Klebefolien nach, was eine deutlich realistischere Wirkung bietet, als die simple Lsung am Basismodell. Schade nur, dass die dritte Bremsleuchte nicht auch so umgesetzt wurde.

Die Spaltmae sind immer noch sehr gering und sehr ordentlich. Der Lackauftrag bei meinem Modell bietet keinen Anlass zur Kritik, auch die Verarbeitung ist durchweg gut - das soll aber nicht immer so sein. Fr knapp 60 EUR (und somit 20 EUR mehr als das Basismodell) ist der "Signature"-California somit in der heutigen Zeit der ppigen Preissteigerungen immer noch ein gnstiges Angebot. Natrlich, die Qualitt eines HW Elite-Modelles erreicht er nicht, aber dafr ist er eben auch in der UVP im Vergleich zu den letzten Elite-Neuheiten mindestens 50 EUR billiger. Wenn man hingegen die letzten HW Foundation-Modelle fr 55 EUR als Vergleich nimmt, dann ist der Bburago hier um Klassen besser. Mir gefllt er. Mir gefllt, dass es weiterhin Firmen gibt, die schne Modelle produzieren, die keine Lcher in das Sammlerbudget reien. Mgen die "ernsthaften Sammler" die Nase rmpfen, ich habe Spa an den Bburago-Neuheiten - und darum geht es doch letztendlich, oder?

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.