Sonntag, 12. Juli 2015

Design unter amerikanischem Einfluss - Lancia Aurelia B.junior Ghia 1953 von Matrix Scale Models, 1:43

Die Lancia Aurelia war die erste Neukonstruktion der Turiner Marke in den 50er Jahren. Vittorio Jano, einer der einflussreichsten Konstrukteure seiner Zeit, schuf einen Mittelklassewagen von hoher Qualitt. Ein V6-Triebwerk von anfangs 1,8-Liter Hubraum, Getriebe an der Hinterachse und unabhngige Radaufhngung hinten waren ungewhnliche Merkmale. Es entstand eine ganze Modellfamilie mit Coup, Spider, Langversion, rennsportlichen Varianten sowie auch mit Fahrgestellen fr die damals noch hufigen Karrosserieschneider. Insgesamt wurden rund 800 solcher Chassis produziert, vom Typ B55, auf dem unsere Ghia-Version basiert, gab es genau 98 Stck.

Der Tod des Firmengrnders Giacinto Ghia 1944 brachte den Designer Mario Felice Boano an die Spitze des Unternehmens. Sein ebenfalls begabter Sohn Gian Paolo bekam die Mglichkeit, seine Ideen zu verwirklichen, das erste Ergebnis war die Linie B.junior, ein langgestrecktes Coup mit sehr niedrigem Dachaufbau und halb verkleideten Rdern, der amerikanische Einfluss war, z.B. im Vergleich zu einem 49' Mercury, nicht zu bersehen. Und dass wiederum Elemente der Aurelia B.junior sich in Karusellautos, Autoscootern und Blechspielzeug dieser Zeit widerspiegeln, ist nachvollziehbar. Boano wurde spter brigens Designchef bei Fiat, unter seiner gide entstanden die ganzen Erfolgsmodelle der Marke in den 60er Jahren, aber auch der Fiat 130.

Es wurden zwei Varianten dieses Coups gebaut, eine auf Basis des Fiat 1400/1900, die andere eben auf dem B55-Fahrgestell von Lancia. Nachweislich existieren zwei der Aurelia Coups, B 521055, das Vorbild des Matrix-Modells sowie ein 2008 in den USA aufgetauchtes Restaurierungsobjekt, das 2010 fr 49.800 $ verkauft wurde. Die wei/blaue Aurelia wurde 2008 bei eine Auktion in Pebble Beach im restaurierten Zustand fr 81.400 $ zugeschlagen. Nach heutigen Mastben sind das richtig gnstige Preise. Bei Concept Cars findet man sehr schne Fotos des Originals. Mit Sicherheit ist dieser Lancia keine klassische Schnheit, aber ein interessantes Designstck seiner Zeit!

Das Matrix-Modell ist eine wahre Pracht. Verglichen mit den Originalfotos hat man sich diesmal keinen Fauxpas erlaubt, die Verarbeitung und die Lackierung sind zumindest bei unserem Fotomuster nahezu perfekt. Die besondere Gestaltung der Farbaufteilung, das ebenfalls zweifarbige Interieur sowie die vielen Zierleisten und sonstigen Designelemente lassen das Auto vielleicht etwas berfrachtet wirken, aber das macht gerade den Reiz aus. Vor allem der Grill mit seinen senkrechten Stben, die auffllig geformten Rcklichter oder die mit einzelnen tzteilen dargestellte Lftungsffnung auf dem Heck knnen den Sammler erfreuen. Wie meist sind die Rder etwas auf der breiten Seite, auch die Spurweite drfte noch etwas schmler sein. Bei diesen Entwrfen kragte die Karosserie durchaus deutlich ber das Fahrwerk hinaus, im Gegensatz zum heutigen Schnheitsideal. Ansonsten freuen wir uns richtig ber solche tollen Modelle ausgefallener Vorbilder und akzeptieren auch den durchaus satten Preis von rund 80 Euro. Der Mut von Matrix sollte schon durch vernnftigen Absatz belohnt werden.

Unser Fotomuster kommt von Supercars in Mnchen, vielen Dank fr die Untersttzung.

Fotos und Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.