Montag, 13. April 2015

Alter Renner im neuen Outfit - Porsche 936C Joest New Man Norisring 1983 von Spark fr Raceland, 1:43

Mit der Einfhrung der Gruppe C im Jahr 1982 hatten viele Teams Probleme, konkurrenzfhige Autos auf die Piste zu bringen. Porsche hatte den 956 entwickelt, der sicherlich der Stand der Dinge war, wie sich ja auch in den Ergebnislisten bald besttigte. Das Auto war aber einerseits sehr teuer, andererseits nicht in gengender Stckzahl verfgbar. Ausserdem hatte man natrlich noch den einen oder anderen Gruppe-6-Renner in der Garage stehen. Das Team Joest Racing machte aus der Not eine Tugend und baute seinen 936.004, den es aus vorhandenen Teilen selbst aufgebaut hatte, nach dem Gruppe-C-Reglement um. Der Radstand wurde verlngert, dadurch konnte man einen greren Tank unterbringen und bei Zimmermann-Design in Bensberg entstand eine Kunststoffkarosserie, die aus dem 936 ein Coup machte. Angetrieben wurde der Joest 936 C von einem luftgekhlten 6-Zylinder-Doppelturbo-Zweiventiler mit 2,1 Liter Hubraum und ca. 560 PS. Die gnstigere Aerodynamik ermglichte eine um 10 km/h hhere Spitze als beim Spyder, also 360 km/h. Die Straenlage war aufgrund des flachen Unterbodens dem mit Groundeffect versehenen 956 natrlich unterlegen, aber im Saisonverlauf zeigte der 936 C seine Zuverlssigkeit, die ihm manche gute Platzierung ermglichte. Mit Bob Wollek erreichte man in Silverstone, Mugello und Kyalami jeweils dritte Pltze. Fr die Saison 1983 kaufte Joest dann einen 956, damit war der 936 nur noch zweite Wahl, wurde aber ab und zu noch eingesetzt, so auch beim Lauf zur Deutschen Rennsport Meisterschaft 1983 auf dem Stadtkurs des Norisrings. Whrend Volkert Merl bei Joest im neuen gelb/schwarzen New Man Porsche 956 an den Start ging und Dritter wurde, engagierte man fr den lteren 936C den Schweden Stefan Johansson, der mit Spirit-Honda gerade den Sprung in die Formel 1 geschafft hatte. Mit Rang 4 verschaffte Johansson der alten Konstruktion noch einmal einen spten Achtungserfolg. Der Sieger hie Bob Wollek auf einem Warsteiner/Joest-956, gefolgt von Harald Grohs auf einem Brun-Cosworth-Sehcar. Das Starterfeld umfasste auch einen Joest-Warsteiner-936 mit Poldi von Bayern, einen Lancia LC 2, Zakspeed C1/4 und C1/8, einen Gr.5-Zakspeed-Capri, aber auch einen alten Porsche 908/3! Wahrlich eine bunte Mischung!

Das Gold-Edition-Modell entspricht gewohnter Qualitt. Form, Lackierung und Dekoration sind im Vergleich mit Originalfotos perfekt getroffen. Im Vergleich zu einem 956 wirkt der 936 relativ wuchtig, weniger geduckt. Details wie Scheinwerfer, Abdeckungen, Notschalter, Abschleppsen, Spiegel, Tankverschlsse, Antenne, Wischer, Heckflgelsttzen sind przise nachgebildet. Sehr fein die Absttzung des Langhecks und die Details wie die Turbolader am Heck. Auch die Felgen sehen sehr gut aus. Die Zusammenarbeit zwischen Raceland und Spark erbrachte wieder eine sehr gut ausgefhrte und ausgezeichnet recherchierte Replik des Originals, und dass wir diese Modelle mit frnkischem Lokalkolorit schtzen, ist ja bekannt. Das auf den Bildern abstehende Decal hinten rechts konnte leicht korrigiert werden, wahrscheinlich waren die zu groben Finger des Fotografen schuld!

Leider wird der 936 C das letzte Modell der Gold Edition zum gnstigen Preis von 64,95 Euro sein. Wie bekannt, sind die Modellautopreise unter dem Druck des schwachen Euro bei allen Herstellern mehr oder weniger gestiegen. Spark hat versucht, fr den Verbraucher mglichst wenig dieses Drucks weiterzugeben, allerdings zum Teil auf Kosten der Hndler, die auf Rabatte verzichten mssen. Leider fhrt diese Massnahme dazu, dass Sondermodelle in kleiner Stckzahl einfach teurer werden mssen. Friedrich Lmmermann, der Chef von Raceland, bedauert diese Tatsache, will aber alles tun, dass der Preis seiner Gold Edition in Zukunft die 70 Euro nicht berschreiten wird, was im Konkurrenzvergleich noch akzeptabel scheint. Auf die weiteren Neuankndigungen fr 2015 sind wir jedenfalls gespannt! brigens gibt es den 936 C in der kleinen Auflage von 300 Stck, Interessenten sollten nicht zu lange warten, die ersten Modelle der Gold Edition sind bereits ausverkauft. Und vielleicht lohnt es sich, einmal ber das Programm zu schauen, gibt es doch noch einige interessante Autos zu den alten Preisen, die uns heute sehr gnstig scheinen!

Unser Fotomuster kommt von unserem Fachhandelspartner Raceland, vielen Dank fr die Untersttzung.

Fotos und Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.