Montag, 20. April 2015

Langerwartet - BMW i8 von Paragon, 1:18

Inzwischen haben wir uns an die langen Wartezeiten bei BMW-Neuheiten im Mastab 1:18 ja schon fast gewhnt, aber unverstndlich bleibt es nach wie vor, warum man in Mnchen vergessen zu haben scheint, dass Modellautos ein wichtiges Marketinginstrument sein knnen. Dies kann aber nur dann richtig funktionieren, wenn man auch zeitnah mit den entsprechenden Miniaturen an den Start geht und nicht zwei Jahre ins Land gehen lsst. So lange hat man sich mit dem BMW i8 im Mastab 1:18 Zeit gelassen, viel zu lange fr ein Auto, auf dem in 1:1 so viele Hoffnungen ruhen. Die Bayern sollten ihre Strategie in diesem Bereich dringend berdenken, fr einen Hersteller, der in seiner Kommunikation immer viel Wert auf die Faszination seiner Autos legt, ist die Modellautostrategie uerst peinlich.

Aber immerhin ist der i8 nun endlich da. Beim BMW-Hndler kann man die 1:18-Miniatur aus dem Hause Paragon in drei Farbvarianten bekommen: Blaumetallic, Wei und das hier gezeigte Dunkelgraumetallic. Die Ausstattung ist bei allen drei Modellen ansonsten gleich, es handelt sich um Diecast-Modelle mit ffnenden Tren. Alles andere bleibt verschlossen, sodass von der faszinierenden Hybrid-Antriebstechnik des Vorbildes leider nichts zu sehen ist. Zugegeben, auch beim Vorbild kann man nicht einfach eine Haube ffnen, um z.B. den turbobefeuerten Dreizylinder hinter der Fahrgastzelle zu sehen, aber es wre schon schn gewesen, wenn Paragon uns diese Mglichkeit gegeben htte. Denn ansonsten macht man vieles richtig, so sitzt die Form perfekt und die Spaltmae der Tren fallen berzeugend aus.

Das mehrfarbig ausgefhrte Interieur wei ebenso zu gefallen, der Charakter der sehr reduzierten und luftigen Gestaltung des Armaturenbretts wird berzeugend umgesetzt und Decals und Drucke sorgen fr die ntigen Details. Die groen Tren werden mit ausklappbaren Metallstiften in der geffneten Position gehalten, eine etwas "low-tech" anmutende Lsung neben den filigranen Dmpfersystemen, die wir z.B. bei AUTOart finden, aber dafr ist die dauerhafte Haltbarkeit hier sicher etwas besser. Eine Motornachbildung gibt's nicht und auch das Kofferraumabteil unter der groen Heckscheibe bleibt verschlossen. Dafr gefallen auen die freistehenden Elemente an der C-Sule, die sehr gut passend angebracht wurden. Die Leuchten sind ok, aber die nur aufgedruckte LED-Leiste vorne und die ebenfalls nur durch Drucke dargestellten kleinen Rckleuchten fallen unbefriedigend aus.

Die Felgen sind gut proportioniert, lassen aber die dunkel abgesetzten Bereiche des Vorbildes schmerzlich vermissen. Schade, weil Paragon ansonsten die farblichen Absetzungen an der Karosserie sehr gut im Griff hat. Die schwarzen Flchen und blauen Zierelemente sind blitzsauber abgesetzt. Der i8 von Paragon ist in 1:18 also ein Modell mit einigem Schatten aber auch mit viel Licht. Trotz aller Unzulnglichkeiten hat sich die Wartezeit gelohnt. Bitte, liebe Mnchner, lasst uns auf die nchsten Neuheiten nicht schon wieder so lange warten!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.