Sonntag, 21. September 2014

Schnheitsknigin - Bugatti 57 SC Coup Atalante von Spark, 1:43

Mit dem Bugatti Atalante hat Spark ein weiteres Glanzstck in der Reihe franzsischer Vorkriegsklassiker prsentiert. Wir zeigen das Modell und recherchieren die Geschichte des Vorbildes.

Im Jahre 1934 brachte Bugatti mit dem Typ 57 seinen erfolgreichsten und alltagstauglichsten Tourenwagen auf den Markt. Der Patron Ettore Bugatti war zwar nicht zu berzeugen, dass man unabhngig aufgehngte Vorderrder und Hydraulikbremsen verbaute, aber sein Sohn Jean brachte eine sehr ausgewogene Konstruktion zustande. Der Achtzylinder-Reihenmotor mit 3,3 Liter Hubraum war wie gewohnt ein Kunstwerk, die Fertigungsqualitt hochwertig und die Fahreigenschaften sportlich, 135 PS waren fr die Zeit durchaus ansprechend. Das C in der Typenbezeichnung stand ab 1936 fr die Aufladung, der Roots-Kompressor war eher sanft ausgelegt, brachte 20 PS mehr und ein Plus an Beschleunigung und im gleichen Jahr erschien der erste 57 S mit krzerem, tiefergelegtem Fahrgestell und der berhmten Atlantic-Karosserie. Die Technik wurde berarbeitet, die Leistung auf 170 PS ohne und auf 200 PS mit Kompressor gesteigert, damit waren dann ber 190 km/h mglich. Neben dem exotischen und seltenen Atlantic gab es als weitere Standardkarosserie eben den Atalante, ein zweisitziges Coup mit kurzem Dach und Stufenheck, teilweise mit abgedeckten Hinterrdern. Die aufwendigen S-Modelle wurden nur in kleinen Stckzahlen gefertigt und die Geschichte der Marke endete auf tragische Weise. Nachdem 1936 Ettore aus der Firma gedrngt wurde, kam Jean 1939 bei Versuchsfahrten ums Leben. Davon sollte sich die Marke nie mehr erholen. Sptere Konstruktionen aus Italien oder aktuell unter VW-Fhrung tragen zwar den berhmten Namen, fr den Kenner hat das mit der Tradition von Bugatti nichts zu tun, auch wenn es sich um technisch ausserordentliche Fahrzeuge handeln mag.

Das Vorbild des Spark-Modells wurde am 16. April 1937 in 57S-Spezifikation an einen Monsieur Gandon aus Paris ausgeliefert, ursprnglich waren Karosserie und Innenausstattung schwarz. Kurze Zeit spter wurde im Werk ein Kompressortriebwerk montiert 1952 verkaufte er das Auto weiter, der neue Besitzer ersetzte den kaputten Motor durch eine SC-Maschine mit Kompressor. Ca. 1959 kam der Atalante nach Amerika, der Mechaniker des neuen Besitzers zerstrte das Triebwerk. 1990 landete der Atalante in der Blackhawk Collection, wurde rot/schwarz lackiert, 2005 schaffte der neue Besitzer, den Originalmotor mit dem Auto zusammenzufhren. Er erhielt die Farben des Spark-Modells und machte 2009 unter anderem bei den Concours d'Elegance von Pebble Beach und Amelia Island Furore. Anschlieend wurde er wieder im originalen schwarz lackiert und 2013 von Gooding fr 8.745.000,- $ versteigert.

Wie gesagt, stellt das Modell den vorletzten Zustand des Atalante dar, wie ich meine, eine durchaus schne Farbkombination, die dem tollen Design des Atalante sehr entgegenkommt und auch przise wiedergegeben wird. Die Detaillierung dieser Spark-Klassiker ist immer wieder frappierend, tolle Scheinwerfer, Chrom- und tzteile, wo notwendig, ergeben ein feines Modell. Schner Innenraum, Vorderachse, lwanne und Auspuffanlage (mit 5 Endrohren!) sind am Unterboden nachgebildet, die Speichenrder sind passabel, die Reifen nur ein wenig zu breit. Der Khlergrill ist sehr filigran, ebenso die Gitter in der Motorhaube, kleinere Verarbeitungsmngel fallen wirklich erst mit dem Makroobjektiv auf, wie die etwas schief montierte Strebe vor dem Khlergrill. Dennoch kommt ein komisches Gefhl auf, dass etwas nicht stimmt. Richtig, beim Original sind die Spurweiten vorne und hinten mit 1,35 m gleich. Beim Modell haben wir vorne eine viel breitere Spur und dementsprechend viel zu breite Kotflgel im Vergleich zum Rest des Autos. Schade, dass man durch eine solche Ungenauigkeit ein eigentlich wunderschnes Modell entwertet.

Unser Fotomuster kommt von Supercars in Mnchen, vielen Dank fr die Untersttzung.

Fotos und Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.